FC Prishtina

kosovarischer Fußballverein
(Weitergeleitet von KF Prishtina)

Der FC Prishtina (albanisch KF Prishtina, Klubi Futbollistik Prishtina) ist ein kosovarischer Fußballverein aus Pristina.

FC Prishtina
Logo des FC Prishtina
Basisdaten
Name Klubi Futbollistik Prishtina
Football Club Prishtina
Sitz Pristina, Kosovo
Gründung 1922
Farben Blau-Weiß
Präsident KosovoKosovo Remzi Ejupi
Website prishtinafc.com
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer NordmazedonienNordmazedonien Zekirija Ramadani
Spielstätte Fadil-Vokrri-Stadion
Plätze 13.429
Liga IPKO Superliga
2020/21 1. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

1922–1926: GründungszeitBearbeiten

Im Kosovo wird seit 1919, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieg, Fußball gespielt. Viele Soldaten und Offiziere sowie Studenten, die an Universitäten in Frankreich, der Schweiz, Italien, Österreich, England, Rumänien, Ungarn und anderswo studierten, kehrten in ihre Heimatländer zurück. So brachte ein Student des Samerslen College Grenoble (Frankreich) 1919 den ersten Fußball in die kosovarische Hauptstadt. Dieses Geschenk hatte er von einem Arzt erhalten. Nach der Ankunft des ersten Fußballs kickten vor allem junge Sportler mit dem Ball. Es gab zu dem Zeitpunkt keine strikten Spielregeln und auch die Teilnahme an einem Wettbewerb ließ lange auf sich warten.

Zu dieser Zeit fanden nur Freundschaftsspiele statt. Als der erste Fußballverein des Kosovo, der FC Prishtina sich im Jahre 1922 unter dem Namen KF Kosova Prishtinë gründete, zählte die Stadt 16.000 Einwohner. Der Verein bestand lediglich aus Soldaten der sogenannten "Garnizonit të Prishtinës". Eine weitere Mannschaft aus Pristina KF Bashkimi 1926, mit denen man im Jahre 1947 fusionierte, nahm in den späten Zwanzigerjahre an der regionalen Liga „Banovina e Shkupit“ teil, die zum Großteil aus Mannschaften Nordmazedoniens und Serbiens bestand.

1939–1945: FC Prishtina während des Zweiten WeltkriegesBearbeiten

Vor dem Zweiten Weltkrieg trat der FC Prishtina in der unteren jugoslawischen Spielklasse an. Während des Krieges nahmen die „Blau-Weißen“ an der Albanischen Kategoria Superiore teil. Im höchsten albanischen Spielsystem bestritt man im Jahre 1942 in der Nordgruppe drei Gruppenspiele gegen Vllaznia Shkodër, Prizreni und Peja. Gegen den späteren Vizemeister Vllaznia Shkodër verlor man mit 0:2. Gegen Prizreni mit 5:0 und gegen Peja teilte man sich ein 2:2. Es blieb die einzige panalbanische Meisterschaft, da nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges der FC Prishtina sich dem jugoslawischen Spielsystem anschließen musste.

1947–1962: Nachkriegszeit – Namensänderung, Stadionbau und langsamer AufstiegBearbeiten

Ab 1947 fusionierten mehrere Mannschaften aus der Stadt und dem Umkreis sich zu einer gemeinsamen Mannschaft. Aus KF Kosova und KF Bashkimi i Prishtinës wurde der jugoslawische FK Proleter Prishtinë. Im gleichen Jahr schaffte die neugetaufte Mannschaft das Achtelfinale des jugoslawischen Fußballpokal, wo man gegen den späteren Sieger Partizan Belgrad mit 2:0 verlor. Ab der Saison 1948/49 wurde aus FK Proleter der Fußballverein FK Jedistvo, ehe man sich 1951 wieder in KF Kosova in umbenennen konnte, nach Fusionen mit FK Bratsvo Prishtinë und FK Zhelezniçar Fushë Kosovë.Die Bauarbeiten des heutigen Fadil-Vokrri-Stadion, in denen der Verein noch heute spielt, begannen im Jahre 1951 und dauerten zwei Jahre an. Am 17. Mai 1953 eröffnete das Stadion und stand ab dem Zeitpunkt dem Verein zur Verfügung. Am 15. Juli 1956 kam es zur letzten Namensänderung und man benannte sich in KF/FC Prishtina um, gleichzeitig stieg man in die zweite jugoslawische Liga auf, nach viel umkämpften Liga- und Relegationsspielen. Nach dem Abstieg in die dritte Spielklasse gelang es der Mannschaft 1961/62 erneut in die Zweite Liga Jugoslawiens aufzusteigen. Im ersten Relegationsspiel am 27. Juli 1961 schlug man Sloga Kraljevo zu Hause mit 1:0. Im Rückspiel gelang den Fußballern ein 1:7-Auswärtserfolg und die Beförderung in die nächsthöhere Liga.

1970–1979: Die 70er ein Jahrzehnt mit vielen Auf und AbsBearbeiten

Unter dem Trainer Slavko Stanic erreichte Prishtina den zweiten Platz in der Liga und so konnte man erstmals in die 1. jugoslawische Fußballliga 1972/73 aufsteigen. Man unterlag jedoch der montenegrinischen Traditionsmannschaft Budućnost Podgorica in der Relegation nach einem 2:2 zu Hause und verlor man das Rückspiel mit 1:0. Und auch im Folgejahr wurde man am Ende der Saison Zweiter und erneut verlor man im Relegationsspiel diesmal gegen die kroatische Mannschaft NK Osijek. Nach mehreren Anläufen verschwand der Verein in die Bedeutungslosigkeit des jugoslawischen Fußballs. Die Mannschaft stieg mehrmals auf und ab und man stabilisierte sich nach 1979.

1979–1988: Die Goldene Generation – Große Spiele und RekordeBearbeiten

Nach dem Wiederaufstieg in die zweite jugoslawische Spielklasse verfolgte der Verein 1978/79 eine neue Vereinspolitik. Das Augenmerk war auf junge, regionale Spieler Kosovos gelegt. So transferierte man spätere Berühmtheiten wie Fadil Muriqi aus KF Besa oder Fadil Vokrri vom KF Llapi. Das Ziel war, mit albanischen Spielern in die erste Liga aufzusteigen.

Nach den Studentenbewegungen 1981 in Pristina änderte sich das Klima in Jugoslawien und im Verein. Man transferierte keine Spieler mehr aus Serbien. Mit dem aus Ungarn stammenden Trainer Bela Palfi gelang der Truppe der Aufstieg 1982/83 in die Erstklassigkeit. Die goldene Generation war geschaffen. Teilweise füllten 30.000 Zuschauer Fans das Stadion und das, obwohl das Fadil-Vokrri-Stadion für knapp 16.000 Zuschauer vorgesehen war. Trotz des kleinen Stadions stritt man sich in den folgenden Jahren regelmäßig mit Roter Stern Belgrad, wer die meisten Fans in das Stadion anlockte. Mit Siegen über die großen Vier Roter Stern Belgrad, Partizan Belgrad, Dinamo Zagreb und Hajduk Split verschaffte man sich große Beliebtheit. In der Saison 1983/84 nahm man am Mitropapokal (Fußball) teil und wurde Zweiter. In der gleichen Saison debütierten Fadil Vokrri und Zoran Batrovic für die Jugoslawische Fußballnationalmannschaft. Nach fünf Saisons in der Elite Jugoslawiens und vermehrter politische Anspannungen im Land stieg man 1988 ab.

1991–1999: Politik, Gründung der kosovarischen Superliga und KriegBearbeiten

Nachdem der Kosovo 1989 die Autonomie durch Slobodan Milošević, der im UN-Kriegsverbrechertribunal verklagt wurde, entzogen bekam, absolvierte der Verein unter dem Trainer Ajet Shosholli die letzte Saison im jugoslawischen Spielbetrieb. Die Superliga e Kosovës wurde in der Saison 1991/92 gegründet und FC Prishtina wurde erster kosovarische Meister. Die Spiele fanden im Vorort Llukar statt, da die jugoslawische Regierung den Fußballern verbot, Spiele im Stadtstadion abzuhalten.

Die Saison 1997/98 war die vorerst letzte Spielzeit an dem FC Prishtina am Spielbetrieb, wegen des Kosovokrieges teilnahm.

1999–2008: Nachkriegsära, Isolation und UnabhängigkeitBearbeiten

Nach der Befreiung 1999 gelang es dem FC Prishtina zweimal hintereinander die Meisterschaft zu gewinnen. Seit dem 20. April 2006 ist der Verein eine Aktiengesellschaft.

Die MannschaftBearbeiten

Aktueller Kader 2020/21Bearbeiten

Stand: 23. Mai 2021[1]

Nr. Nat. Name im Verein seit Vertrag bis vorheriger Verein Spiele Tore
Torhüter
12 Kosovo  Kosovo Ardit Nika 2021 - KF Flamurtari 17 0
35 Albanien  Albanien Eglant Haxho 2019 2021 KF Llapi 32 0
1 Kosovo  Kosovo Alban Muçiqi 2013 2021 eigene Jugend 46 0
Abwehr
28 Kosovo  Kosovo Leotrim Bekteshi 2018 2024 KF Gjilani 106 5
22 Albanien  Albanien Gentian Muça 2020 2021 KF Tirana 12 2
50 Kosovo  Kosovo Lumbardh Dellova 2020 2021 Hajduk Split 34 1
3 Albanien  Albanien Gledi Mici 2020 2024 KF Shkëndija 38 1
4 Kosovo  Kosovo Tun Bardhoku 2019 2021 KF Vëllaznimi 58 1
21 Kosovo  Kosovo Ermal Vitija 2020 - eigene Jugend 5 0
2 Kosovo  Kosovo Besnik Krasniqi 2020 2022 KF Ballkani 175 26
Mittelfeld
88 Albanien  Albanien Sabien Lilaj 2020 2023 Sektzia Nes Tziona F.C 30 2
70 Kosovo  Kosovo Lorik Boshnjaku (C)  2014 2021 KF 2 Korriku 187 6
130 Kosovo  Kosovo Behar Maliqi 2020 2021 KF Llapi 119 12
18 Ghana  Ghana Samuel Andoh 2021 - Zein United FC 2 0
20 Kosovo  Kosovo Qëndrim Zyba 2017 - eigene Jugend 57 3
8 Kosovo  Kosovo Mërgim Pefqeli 2020 2021 KF Llapi 103 15
10 Kosovo  Kosovo Endrit Krasniqi 2019 2021 KF Drita 124 19
33 Kosovo  Kosovo Jon Bajgora 2019 - NK Radomlje 1 0
Sturm
26 Kosovo  Kosovo Dhurim Zhuri 2020 2022 eigene Jugend 2 0
21 Kosovo  Kosovo Enis Gavazaj 2020 2021 FK Kukesi 36 3
11 Kosovo  Kosovo Leonit Abazi 2019 2022 KF Skënderbeu Korça 65 8
150 Kongo Demokratische Republik  Demokratische Republik Kongo Gauthier Mankenda 2016 - FC Vushtrria 171 33
9 Kosovo  Kosovo Leotrim Kryeziu 2020 2021 FC Lugano 34 9
77 Nigeria  Nigeria Oto John 2020 2022 KF Skënderbeu Korça 40 23
34 Kosovo  Kosovo Alban Shillova 2019 - KF Flamurtari 33 6
27 Kosovo  Kosovo Albin Prapashtica 2020 2023 KF 2 Korriku 22 3
Stand der Spielerstatistiken: 23. Mai 2021 (36. Spieltag der Saison 2020/21) Letzte Kaderaktualisierung: 11. April 2021

Namensänderungen und FusionenBearbeiten

  • 1922 Gründung als KF Kosova Prishtinë
  • 1942 Umbenennung in KF Prishtina
  • 1945 Fusion mit KF Bashkimi Prishtinë
  • 1947 Umbenennung in FK Proleter Prishtinë
  • 1949 Umbenennung in FK Jedistvo Prishtinë
  • 1951 Fusion mit Bratsvo Prishtinë und Zhelezniçari Fushë Kosovë
  • 1951 Umbenennung in KF Kosova Prishtinë
  • 1956 Umbenennung in Prishtina

StadionBearbeiten

 
Das Fadil-Vokrri-Stadion, Bildaufnahme: 2020

Der FC Prishtina trägt seine Heimspiele im Fadil-Vokrri-Stadion aus. Dieses ist nach dem Adem-Jashari-Stadion in Mitrovica das zweitgrößte Stadion im Kosovo.

EuropapokalbilanzBearbeiten

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
2017/18 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde Schweden  IFK Norrköping 0:6 0:5 (A) 0:1 (H)
2018/19 UEFA Europa League Vorqualifikation Gibraltar  Europa FC 6:1 1:1 (A) 5:0 (H)
1. Qualifikationsrunde Luxemburg  CS Fola Esch 0:0
(4:5 i. E.)
0:0 (A) 0:0 n. V. (H)
2019/20 UEFA Europa League Vorqualifikation Gibraltar  St Joseph’s FC 1:3 1:1 (H) 0:2 (A)
2020/21 UEFA Europa League Vorqualifikation Gibraltar  Lincoln Red Imps FC 1 kampflos für Red Imps
2021/22 UEFA Champions League Vorrunde, Halbfinale San Marino  SS Folgore/Falciano 2:0 2:0 in Albanien (N)
Vorrunde, Finale Andorra  Inter Club d’Escaldes 2:0 2:0 in Albanien (N)
1. Qualifikationsrunde Ungarn  Ferencváros Budapest 1:6 0:3 (A) 1:3 (H)
2021/22 UEFA Europa Conference League 2. Qualifikationsrunde Wales  Connah’s Quay Nomads 6:5 4:1 (H) 2:4 (A)
3. Qualifikationsrunde Norwegen  FK Bodø/Glimt 2:3 2:1 (H) 0:2 (A)
Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 16 Spiele, 5 Siege, 4 Unentschieden, 7 Niederlagen, 20:24 Tore (Tordifferenz −4)

1 Aufgrund mehrerer COVID-19-Erkrankungen beim FC Prishtina wurde das Spiel zunächst verschoben und dann kampflos als verloren gewertet.

TrainerBearbeiten

Ehemalige bedeutende SpielerBearbeiten

  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Burim Hatapi (1963–1977)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Ejup Mehmeti-Kapiti (1974–1978)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Agim Cana (1975–1986)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Fadil Muriqi (1979–1989)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Fadil Vokrri (1980–1986)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Xhvedet Muriqi (1981–1989)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Zoran Batrovic(1983–1987)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Kujtim Shala (1984–1989)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Adrian Kozniku (1988–1990)
  • Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Goran Đorović (1987–1991)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kader http://prishtinafc.com/al/skuadra, abgerufen 9. Mai 2021