Jordan Kerby

australischer Radrennfahrer
Jordan Kerby Straßenradsport
Jordan Kerby – WM-Silber in der Mannschaftsverfolgung (2020)
Jordan Kerby – WM-Silber in der Mannschaftsverfolgung (2020)
Zur Person
Geburtsdatum 15. August 1992
Nation AustralienAustralien Australien
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Zum Team
Aktuelles Team Brisbane Continental Cycling Team
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2020 Silber – Mannschaftsverfolgung
2017 Weltmeister – Einerverfolgung
Ozeanienmeisterschaften
2019/20 OceaniaChampionJersey.png – Scratch
2017/18 OceaniaChampionJersey.png – Mannschaftsverfolgung
2010 OceaniaChampionJersey.png – Punktefahren
Letzte Aktualisierung: 14. März 2020

Jordan Kerby (* 15. August 1992 in Hervey Bay) ist ein neuseeländisch-australischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Jordan Kerby wurde 2009 australischer Meister in der Mannschaftsverfolgung der Juniorenklasse. Im Jahr darauf errang er bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Montichiari jeweils die Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung und im Punktefahren. Im Punktefahren wurde er australischer Junioren-Meister und Ozeanienmeister in der Eliteklasse. In der Saison 2011 fuhr Kerby für das Team Jayco-AIS. 2012 gewann er auf der Straße eine Etappe bei der Tour of Thailand und 2013 wurde er nationaler U23-Meister im Straßenrennen, sowie Sieger des Prologs der Herald Sun Tour. 2014 gewann er den nationalen U23-Titel im Einzelzeitfahren. Im Jahr darauf wurde er ozeanischer Vize-Meister im Straßenrennen.

2017 erhielt Kerby keinen Vertrag als Fahrer für das neue Drapac Pat’s Veg Holistic Development Team, wollte aber weiter Rennen fahren und für das Team auch als Trainer tätig sein.[1] 2018 wechselte er zum Brisbane Continental Cycling Team.

Nachdem Jordan Kerby im Juni 2018 vom australischen Radsportverband aus dem Kader für die Olympischen Spiele 2020 entlassen worden war, wechselte er im Januar 2019 zum neuseeländischen Verband.[2] Im selben Monat gewann er mit gemeinsam mit Campbell Stewart, Regan Gough und Nick Kergozou in der Mannschaftsverfolgung den Lauf des Bahn-Weltcups in Cambridge.

Bei den Ozeanienmeisterschaften 2020 (2019 ausgetragen) errang Kerby drei Medaillen: Gold im Scratch, Silber in der Einerverfolgung und mit Regan Gough Bronze im Zweier-Mannschaftsfahren. Im Frühjahr 2020 wurde er in Berlin gemeinsam mit Corbin Strong, Aaron Gate, Campbell Stewart und Regan Gough Vize-Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung.

ErfolgeBearbeiten

BahnBearbeiten

2009
2010
2017
  •   Weltmeister – Einerverfolgung
  •   Australischer Meister – Einerverfolgung
2017/18
2019
2019/20
  •   Ozeanienmeister – Scratch
  •   Ozeanienmeisterschaft – Einerverfolgung
  •   Ozeanienmeisterschaft – Zweier-Mannschaftsfahren (mit Regan Gough)
2020

ErfolgeBearbeiten

StraßeBearbeiten

2012
2013
  •   Australischer Meister – Straßenrennen (U23)
2014
  •   Australischer Meister – Einzelzeitfahren (U23)
2015
  •   Ozeanienmeisterschaft – Straßenrennen
2018

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Abbie White: Jordan Kerby - The Hard Egg. In: thepedaler.com.au. Abgerufen am 8. März 2017 (englisch).
  2. Cycling: Former world champ Jordan Kerby welcomed to NZ team after leaving Australia. In: newshub.co.nz. 17. Januar 2019, abgerufen am 9. Februar 2019 (englisch).