Irish Masters 2002

Snookerturnier

Das Citywest Irish Masters 2002 war ein Snooker-Turnier im Rahmen der Snooker Main Tour der Saison 2001/02. Das Einladungsturnier wurde vom 19. bis 24. März im Citywest Hotel in Dublin ausgetragen. Zum zweiten Mal war das Hotel im Vorort Saggart Veranstaltungsort und Citywest der Sponsor.[1]

Irish Masters 2002
Citywest Irish Masters 2002
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 12
Austragungsort: Citywest Hotel, Dublin, Irland
Eröffnung: 19. März 2002
Endspiel: 24. März 2002
Sieger: SchottlandSchottland John Higgins
Finalist: EnglandEngland Peter Ebdon
Höchstes Break: 140 (SchottlandSchottland John Higgins)
2001
 
2003

Titelverteidiger Ronnie O’Sullivan verlor diesmal sein Auftaktmatch. Mit John Higgins und Peter Ebdon kamen zwei Spieler ins Finale, die das Turnier bereits einmal gewonnen hatten. Den zweiten Sieg nach 2000 errang Higgins, er setzte sich mit 10:3 durch. Für den Schotten, der die ersten drei Turniere der Saison gewonnen hatte, war es der vierte Saisonerfolg.

Zum 25. Mal war das Turnier seit 1978 als Einladungsturnier ausgetragen worden. Damit war es nach den Triple-Crown-Turnieren das traditionsreichste Profiturnier. In der folgenden Saison wurde das Irish Masters in ein Weltranglistenturnier umgewandelt.

PreisgeldBearbeiten

Knapp 10.000 £ wurden diesmal mehr verteilt als im Vorjahr, alleine 3.500 £ bekam der Sieger mehr, bei den weiteren Platzierten waren es kleinere Beträge.[2]

Platzierung Preisgeld
Sieger 65.000 £
Finale 25.000 £
Halbfinale 12.500 £
Viertelfinale 6.500 £
Runde 1 5.000 £
Höchstes Break (Finalrunde) 3.500 £
Insgesamt 164.500 £

FinalrundeBearbeiten

Das Teilnehmerfeld setzte sich aus den ersten 11 der Weltrangliste sowie der Nummer 16 Fergal O’Brien, dem zweitbesten irischen Spieler, zusammen. Die Spieler ab Platz 5 spielten in Runde 1 gegeneinander. Die Top 4 waren für das Viertelfinale gesetzt. Wie in den Vorjahren wurden die ersten drei Runden im Modus Best of 11 gespielt. Zum ersten Mal seit 1980 war das Finale aber nicht Best of 17, sondern Best of 19.[2][3][4][5]

Runde 1
(Best of 11)
Viertelfinale
(Best of 11)
Halbfinale
(Best of 11)
Finale
(Best of 19)
                                   
  3  Schottland  John Higgins  6    
5  Schottland  Stephen Hendry  6
5  Schottland  Stephen Hendry  4    
12  Irland  Fergal O’Brien  2   3  Schottland  John Higgins  6
  6  Wales  Matthew Stevens  5    
2  England  Ronnie O’Sullivan  2
6  Wales  Matthew Stevens  6
6  Wales  Matthew Stevens  6  
11  England  Jimmy White  5   3  Schottland  John Higgins  10
  7  England  Peter Ebdon  3
1  Wales  Mark Williams  4
7  England  Peter Ebdon  6
7  England  Peter Ebdon  6    
10  Nordirland  Joe Swail  2   7  England  Peter Ebdon  6
  4  Irland  Ken Doherty  3  
4  Irland  Ken Doherty  6
8  England  Stephen Lee  6
8  England  Stephen Lee  4  
9  England  Paul Hunter  4  


FinaleBearbeiten

Nach dem Malta Grand Prix 1995 war es erst das zweite Mal, dass John Higgins und Peter Ebdon in einem Finale aufeinandertrafen. Damals hatte Ebdon gewonnen. Auch im Vorjahr hatte er schon im Viertelfinale für das Aus des Schotten beim Irish Masters gesorgt. Trotzdem war Higgins der Favorit, er hatte Ebdon in der Weltrangliste überholt und 3 ihrer letzten 4 Begegnungen gewonnen. Auch in dieser Saison hatte er schon drei Turniere gewonnen, während Ebdon sein einziges Finale verloren hatte. Higgins ging auch mit 2:0 und 3:1 bis zur Pause in Führung. Mit einem Century erhöhte er auf 4:1. Dann folgten zwei Frames, in denen jeweils ein Spieler mit einem hohen Break in Führung ging, die aber jeweils der andere Spieler mit einem hohen Break stahl. Danach übernahm aber wieder Higgins die Kontrolle und erhöhte zum Sessionende von 5:2 auf 7:2. Das 8:2 im ersten Abendframe war danach schon die Vorentscheidung, Ebdon gelang zwar noch das 8:3, aber Higgins vollendete anschließend konsequent zum 10:3. Für den Schotten war es bereits Titel Nummer 22 auf der Profitour.

Finale: Best of 19 Frames
Citywest Hotel, Dublin, Irland, 24. März 2002
Schottland  John Higgins 10:3 England  Peter Ebdon
Nachmittag: 91:39 (91), 61:14, 46:71, 63:2, 133:4 (109), 56:66 (56 Higgins, 55 Ebdon), 69:62 (69, 62), 78:0 (78), 61:30 (55);
Abend: 87:18, 19:94 (64), 79:0 (79), 78:39
109 Höchstes Break 64
1 Century-Breaks
7 50+-Breaks 3

Century-BreaksBearbeiten

14 Breaks von 100 oder mehr Punkten wurden im Turnier erzielt, die Hälfte davon zusammen von den beiden Finalisten. Während Peter Ebdon mit 4 Century-Breaks die meisten erzielte, gelang John Higgins im Halbfinale das höchste Break des Turnier mit 140 Punkten. Dafür bekam der Turniersieger zu seiner Gewinnerprämie noch einmal zusätzlich 3.500 £ dazu.[2][4]

Schottland  John Higgins 140, 131, 109
Schottland  Stephen Hendry 137, 112, 100
England  Peter Ebdon 120, 113, 110, 104
Wales  Matthew Stevens 120
England  Jimmy White 106, 102
England  Ronnie O’Sullivan 103

QuellenBearbeiten

  1. Irish Masters. Chris Turner's Snooker Archive, archiviert vom Original am 16. Februar 2012; abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).
  2. a b c 2002 Irish Masters - Finishes. CueTracker, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).
  3. 2002 Irish Masters. In: CueTracker Snooker Results & Statistics Database. Ron Florax, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).
  4. a b Citywest Irish Masters 2002. snooker.org, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).
  5. Rankings - 2001-2002. In: CueTracker Snooker Results & Statistics Database. Ron Florax, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).