Irish Masters 1997

Snookerturnier

Das Benson & Hedges Irish Masters 1997 war ein Snooker-Turnier im Rahmen der Snooker Main Tour der Saison 1996/97. Das Einladungsturnier wurde vom 18. bis 23. März in Kill ausgetragen. Zum 20. Mal war die Arena von Goffs in dem kleinen Ort bei Dublin der Austragungsort des Turniers.

Irish Masters 1997
Benson & Hedges Irish Masters 1997
Billard Picto 2-black.svg

Turnierart: Einladungsturnier
Teilnehmer: 12
Austragungsort: Goffs, Kill, Irland
Eröffnung: 18. März 1997
Endspiel: 23. März 1997
Sieger: Schottland Stephen Hendry
Finalist: Wales Darren Morgan
Höchstes Break: 129 (EnglandEngland John Parrott)
1996
 
1998

Titelverteidiger Darren Morgan erreichte zum zweiten Mal in Folge das Finale. Während er im Vorjahr knapp mit 9:8 gegen den Ex-Weltmeister Steve Davis gewonnen hatte, verlor er diesmal mit demselben Ergebnis gegen den amtierenden Weltmeister Stephen Hendry. Für den Schotten war es der 5. Turniersieg innerhalb von 5 Monaten und der zweite Sieg beim Irish Masters.[1]

PreisgeldBearbeiten

Eine kleine Erhöhung von 5.000 £ gab es diesmal für die Letzten 4 des Turniers: je 2.000 £ mehr für die beiden Finalisten, je 500 £ für die Halbfinalisten.[2]

Platzierung Preisgeld
Sieger 72.000 £
Finale 32.000 £
Halbfinale 16.000 £
Viertelfinale 8.000 £
Runde 1 6.000 £
Höchstes Break 3.000 £
Insgesamt 195.000 £

FinalrundeBearbeiten

Die Top 10 der Weltrangliste traten in Dublin zum Irish Masters an. Dazu wurde noch Jimmy White eingeladen und als zweiter irischer Spieler bekam Stephen Murphy, Nummer 61 der Rangliste, einen Startplatz. Die Spieler ab Platz 5 spielten in Runde 1 gegeneinander. Die Top 4 waren für das Viertelfinale gesetzt. Wie im Vorjahr wurden die ersten drei Runden im Modus Best of 11 gespielt. Das Finale ging über 9 Gewinnframes (Best of 17).[2][3][4][5]

Runde 1
(Best of 11)
Viertelfinale
(Best of 11)
Halbfinale
(Best of 11)
Finale
(Best of 17)
                                   
  1  Schottland  Stephen Hendry  6    
6  Schottland  Alan McManus  3
11  England  Jimmy White  5    
11  England  Jimmy White  6   1  Schottland  Stephen Hendry  6
  8  England  Ronnie O’Sullivan  2    
2  Schottland  John Higgins  4
8  England  Ronnie O’Sullivan  6
8  England  Ronnie O’Sullivan  8  
5  England  Nigel Bond  5   1  Schottland  Stephen Hendry  9
  9  Wales  Darren Morgan  8
3  England  Peter Ebdon  6
7  Irland  Ken Doherty  1
10  England  Steve Davis  1    
10  England  Steve Davis  6   3  England  Peter Ebdon  2
  9  Wales  Darren Morgan  6  
9  Wales  Darren Morgan  6
4  England  John Parrott  6
4  England  John Parrott  2  
12  Irland  Stephen Murphy  5  


FinaleBearbeiten

1992 hatte der 6-fache Weltmeister Stephen Hendry das Irish Masters schon einmal gewonnen, aber zweimal hatte er auch schon ein Finale mit 8:9 verloren. Darren Morgan war der Überraschungssieger von 1996 und hatte damals seinen bedeutendsten Turniersieg errungen. Gegen Hendry hatte er bei den Welsh Open 1992 ein Ranglistenfinale verloren. Überhaupt hatte er in 13 Begegnungen erst einmal gegen den Schotten gewonnen.

Hendry begann das Endspiel souverän und ging unter anderem mit einem Century und einem Fast-Century mit 3:0 in Führung. Aber Morgan konterte mit zwei eigenen hohen Breaks und ließ die Nummer 1 nicht davonziehen. Mit 3:5 nach der ersten Session hatte er sich noch alle Chancen offengelassen. Auch als Hendry im ersten Frame des Abends wieder einen Vorsprung von 3 Frames herstellte, hielt er unbeirrt dagegen und startete eine Serie. Mit 4 gewonnenen Frames in Folge gelang es ihm, das Match zu drehen und selbst mit 7:6 in Führung zu gehen. Nach Hendrys Ausgleich ging er sofort wieder in Führung, doch im 16. Frame konnte er nicht vollenden. Der Schotte glich erneut aus und rettete sich in den Entscheidungsframe. Auch dort hatte Morgan wieder eine große Chance, aber sein Break endete nach 52 Punkten. Nicht genug für den Sieg, denn Hendry gelangen insgesamt 70 Punkte und er gewann mit 9:8 seinen zweiten Irish-Masters-Titel und schaffte seinen 11. Finalsieg in Folge.

Finale: Best of 17 Frames
Goffs, Kill, Irland, 23. März 1997
Schottland  Stephen Hendry 9:8 Wales  Darren Morgan
Nachmittag: 69:19, 126:0 (126), 96:0 (96), 30:85 (82), 0:100 (100), 120:12 (79), 0:98 (68), 64:19 (54);
Abend: 95:10 (59), 28:92, 45:80 (56), 21:67, 0:81 (80), 76:5 (67), 15:91 (69), 80:12, 70:56 (52 Morgan)
126 Höchstes Break 100
1 Century-Breaks 1
6 50+-Breaks 7

Century-BreaksBearbeiten

8 Breaks von 100 oder mehr Punkten gab es in dem Turnier, vier Spieler waren dafür verantwortlich. Bereits in der Auftaktrunde legte John Parrott das höchste Turnierbreak mit 129 Punkten vor. Dies brachte ihm zusätzlich zu seinem Preisgeld noch einmal 3.000 £.[2][4]

England  John Parrott 129
Schottland  Stephen Hendry 127, 126
England  Ronnie O’Sullivan 121, 118, 101
Wales  Darren Morgan 100 (2×)

QuellenBearbeiten

  1. Irish Masters. Chris Turner's Snooker Archive, archiviert vom Original am 16. Februar 2012; abgerufen am 24. Oktober 2019 (englisch).
  2. a b c 1997 Irish Masters - Finishes. CueTracker, abgerufen am 24. Oktober 2019 (englisch).
  3. 1997 Irish Masters. In: CueTracker Snooker Results & Statistics Database. Ron Florax, abgerufen am 24. Oktober 2019 (englisch).
  4. a b Benson & Hedges Irish Masters 1997. snooker.org, abgerufen am 24. Oktober 2019 (englisch).
  5. Rankings - 1996-1997. In: CueTracker Snooker Results & Statistics Database. Ron Florax, abgerufen am 24. Oktober 2019 (englisch).