Guillaume Martin

französischer Radrennfahrer

Guillaume Martin (* 9. Juni 1993 in Paris) ist ein französischer Radrennfahrer und Philosoph.

Guillaume Martin Straßenradsport
Guillaume Martin (2018)
Guillaume Martin (2018)
Zur Person
Geburtsdatum 9. Juni 1993
Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Disziplin Straße
Fahrertyp Bergspezialist
Zum Team
Aktuelles Team Cofidis
Funktion Fahrer
Internationale Team(s)
2016–2019
2020–
Wanty-Gobert
Cofidis
Wichtigste Erfolge

Jersey blue polkadot.svg Bergwertung Vuelta a España 2020

Letzte Aktualisierung: 8. November 2020

Radsport-KarriereBearbeiten

Als Juniorenfahrer gewann Martin eine Etappe Nationen-Cup-Rennen Course de la Paix. Im Jahr 2015 gewann er die U23-Austragung des Klassikers Lüttich–Bastogne–Lüttich und eine Etappe der Tour de l’Avenir, ein Wettbewerb des UCI Nations’ Cup U23.

Hierauf erhielt er ab der Saison 2016 einen Vertrag beim UCI Professional Continental Team Wanty-Groupe Gobert, für das er mit der Tour de France 2017 seine erste Grand Tour fuhr. Bei der Bergankunft der achten Etappe wurde er Tagesdritter beendete die Frankreichrundfahrt als 23. der Gesamtwertung. Im folgenden August gewann er eine Etappe der Tour du Limousin und damit sein erstes internationales Eliterennen. Es folgten Gesamtwertungssiege der Etappenrennen Tour du Gévaudan Languedoc-Roussillon, Giro della Toscana und im Jahr 2018 beim Circuit Cycliste Sarthe. Die Tour de France 2018 beendete Martin als 21., 2019 wurde er Gesamtzwölfter.

Zur Saison 2020 wechselte Martin zum UCI WorldTeam Cofidis. Er wurde Elfter der Tour de France 2020. Bei der anschließenden Vuelta a España 2020 wurde er Sieger der Bergwertung und 14. der Gesamtwertung. Die Tour de France 2021 beendete er mit seiner bis dahin besten Gesamtplatzierung als Achter.

PhilosophieBearbeiten

Martin schloss an der der Universität Nanterre das Studium der Philosophie erfolgreich ab.[1] Er schreibt als Kolumnist der Zeitung Le Monde ein philosophisches Tour-de-France-Tagebuch und ist Autor des Buchs „Sokrates auf dem Rennrad“.[2][3] und des Theaterstücks „Platon vs. Platoche“[4].

ErfolgeBearbeiten

2011
2015
2017
2018
2019
2020
2021

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pierre Carrey: Guillaume Martin, le Nietzsche dans le guidon. In: liberation.fr. 26. Juni 2017, abgerufen am 11. Juli 2018 (französisch).
  2. Sebastian Bräuer, Gap: Was Nietzsche mit Peter Sagan und Julian Alaphilippe gemeinsam hat. In: nzz.ch. 25. Juli 2019, abgerufen am 8. November 2020.
  3. Martin Legros: Guillaume Martin: „Ich habe Nietzsches Worte zu meinem Mantra gemacht“. In: philomag.de. 15. September 2020, abgerufen am 8. November 2020.
  4. Adèle Van Reeth: Épisode 50 : Guillaume Martin, cycliste philosophe. In: franceculture.fr. 3. Januar 2020, abgerufen am 25. August 2021.

WeblinksBearbeiten

Commons: Guillaume Martin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien