Tour du Limousin 2017

Tour du Limousin 2017 Cycling (road) pictogram.svg
Tour du Limousin 2017 Grenord.jpg
Allgemeines
Ausgabe50. Tour du Limousin
RennserieUCI Europe Tour 2017 2.1
Datum15. – 18. August 2017
Gesamtlänge707,4 km
AustragungslandFRA Frankreich
StartPanazol
ZielLimoges
Teams20
Fahrer am Start152
Fahrer im Ziel72
Durchschnitts­geschwindigkeit40,55 km/h
Ergebnis
SiegerFRA Alexis Vuillermoz (AG2R La Mondiale)
ZweiterFRA Élie Gesbert (Fortuneo-Oscaro)
DritterITA Francesco Gavazzi (Androni-Sidermec-Bottecchia)
BergwertungGER Philipp Walsleben (Beobank-Corendon)
NachwuchswertungFRA Élie Gesbert (Fortuneo-Oscaro)
TeamwertungFRA AG2R La Mondiale
◀ 20162018
Dokumentation Wikidata-logo S.svg

Die 50. Tour du Limousin 2017 war ein französisches Straßenradrennen in der Region Limousin. Das Etappenrennen fand vom 15. bis zum 18. August 2017 statt. Es war Teil der UCI Europe Tour 2017 und dort in der Kategorie 2.1 eingestuft.

Gesamtsieger wurde der Franzose Alexis Vuillermoz von AG2R La Mondiale.

Elie Gesbert (Frankreich/Fortuneo) und Flavien Dassonville (Frankreich/Auber 93) fuhren wenige Kilometer nach dem Start vom Feld weg und konnten sich einen Maximalvorsprung von 5:25 Minuten erarbeiten. 25 Kilometer vor dem Ziel, der Vorsprung war immer noch 3:20 Minuten groß, kam es im Feld zu einem Massensturz und so kam das Duo an der Spitze durch und machte den Etappensieg unter sich aus. Im bergauf führenden Finale erwies sich Gesbert als der stärkere Fahrer der beiden und gewann die Etappe mit acht Sekunden Vorsprung auf Dassonville. Das geschlagene Feld folgte mit 18 Sekunden Rückstand. Gesbert übernahm gleichzeitig die Gesamtführung.[1]

Auf der zweiten Etappe setzten sich Bryan Coquard (Frankreich/Direct Energie), Ángel Madrazo (Spanien/Delko Marseille-Provence KTM), Oscar Riesebeek (Niederlande/Roompot-Nederlandse Loterij), Fabien Canal (Frankreich/Armée de Terre), Fabien Doubey (Frankreich/Wanty-Groupe Gobert) und Aitor Gonzalez (Spanien/Euskadi Baskenland-Murias) ab und fuhren einen Vorsprung von 3:30 Minuten heraus. Die Ausreißer wurden rechtzeitig vor dem Finale wieder gestellt. Im Aufstieg Richtung Ziel setzte sich Alexis Vuillermoz (Frankreich/AG2R) von seinen Verfolgern ab und gewann die Etappe. Gesbert behielt die Gesamtführung.[2]

Auf der dritten Etappe fuhr eine Gruppe von zehn Fahrer u. a. mit Philipp Walsleben (Deutschland/Beobank), Cyril Gautier (Frankreich/AG2R), Thomas Degand (Belgien/Wanty) und Nicolas Edet (Frankreich/Cofidis) weg. 20 Kilometer vor dem Ziel war ihr Vorsprung zum Feld immer noch bei drei Minuten. Am Ende kam die Fluchtgruppe durch. Den Sprint der Ausreißergruppe gewann Gautier vor Degand und Edet. Das Peloton folgte 1:19 Rückstand im Ziel mit dem Gesamtführenden Elie Gesbert. Gesbert verteidigte die Gesamtführung.[3]

Auf der vierten Etappe war ein Quartett bis etwa 80 Kilometer vor dem Ziel an der Spitze des Rennens, u. a. Philipp Walsleben. Anschließend griffen Guillaume Martin (Frankreich/Wanty) und sein Teamkollege Jérôme Baugnies gemeinsam an und konnten sich absetzen vom Feld. 35 Kilometer vor dem Ziel hatten sie 2:30 Minuten Vorsprung. 19 Sekunden an Vorsprung konnten sie ins Ziel retten und Baugnies überließ den Etappensieg seinen französischen Teamkollegen Guillaume Martin. Unterwegs sicherte sich Alexis Vuillermoz noch Bonifikationen, weshalb er noch Elie Gesbert in der Gesamtwertung abfing. Somit gewann Alexis Vuillermoz von AG2R die gesamte Rundfahrt.[4]

Teilnehmende MannschaftenBearbeiten

WorldTeams (2)
  1.   AG2R La Mondiale
  2.   FDJ
Professional Continental Teams (13)
  1.   Androni Giocattoli
  2.   Bardiani CSF
  3.   Caja Rural-Seguros RGA
  4.   Cofidis
  5.   Direct Énergie
  6.   Delko Marseille Provence KTM
  7.   Fortuneo-Oscaro
  8.   Gazprom-RusVelo
  9.   Roompot-Nederlandse Loterij
  10.   Sport Vlaanderen-Baloise
  11.   Wanty-Groupe Gobert
  12.   Wilier Triestina-Selle Italia
  13.   WB-Veranclassic-Aqua Protect
Continental Teams (5)
  1.   Armée de terre
  2.   HP BTP-Auber 93
  3.   Beobank-Corendon
  4.   Euskadi Basque Country-Murias
  5.   Roubaix Lille Métropole

EtappenBearbeiten

Etappe Tag Start – Ziel Typ km Etappensieger Gesamtwertung
1. 15. August Panazol > Rochechouart   168,0 Frankreich  Elie Gesbert (TFO) Frankreich  Elie Gesbert (TFO)
2. 16. August Fursac > Monts de Guéret   185,8 Frankreich  Alexis Vuillermoz (ALM)
3. 17. August Saint-Pantaléon-de-Larche > Chaumeil   184,7 Frankreich  Cyril Gautier (ALM)
4. 18. August Saint-Junien > Limoges   168,9 Frankreich  Guillaume Martin (WGG) Frankreich  Alexis Vuillermoz (ALM)

GesamtwertungBearbeiten

 Gesamtwertung
FahrerLandTeamZeit
1. Alexis Vuillermoz   FrankreichAG2R La Mondiale17 h 26 min 42 s
2. Élie Gesbert   FrankreichFortuneo-Oscaro+ 0 s
3. Francesco Gavazzi   ItalienAndroni-Sidermec-Bottecchia+ 19 s
4. Julien Simon   FrankreichCofidis, Solutions Crédits+ 28 s
5. Lorenzo Rota   ItalienBardiani CSF+ 29 s
6. Lilian Calmejane   FrankreichDirect Énergie+ 35 s
7. Romain Sicard   FrankreichDirect Énergie+ 40 s
8. Mauro Finetto   ItalienDelko-Marseille Provence-KTM+ 47 s
9. Marco Minnaard   NiederlandeWanty-Groupe Gobert+ 50 s
10. Hubert Dupont   FrankreichAG2R La Mondiale+ 50 s
Quelle: ProCyclingStats


Wertungen im TourverlaufBearbeiten

Etappe Etappensieger Gesamtwertung
 
Punktewertung
 
Bergwertung
 
Nachwuchswertung
 
Teamwertung
1 Elie Gesbert Elie Gesbert Elie Gesbert Flavien Dassonville Elie Gesbert Fortuneo-Oscaro
2 Alexis Vuillermoz Bryan Coquard Aitor Gonzalez Ag2r La Mondiale
3 Cyril Gautier Julien Antomarchi Philipp Walsleben
4 Guillaume Martin Alexis Vuillermoz Alexis Vuillermoz
Wertungssieger Alexis Vuillermoz Alexis Vuillermoz Philipp Walsleben Elie Gesbert Ag2r La Mondiale

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gesbert bezwingt seinen Fluchtbegleiter Dassonville. radsport-news.com, 15. August 2017, abgerufen am 15. August 2017.
  2. Vuillermoz kontert Gesberts Attacke und gewinnt die 2. Etappe. radsport-news.com, 16. August 2017, abgerufen am 16. August 2017.
  3. Gautier siegt als Ausreißer, Walsleben fährt ins Bergtrikot. radsport-news.com, 17. August 2017, abgerufen am 17. August 2017.
  4. Vuillermoz entreißt Gesbert noch den Limousin-Gesamtsieg. radsport-news.com, 18. August 2017, abgerufen am 18. August 2017.

WeblinksBearbeiten

Commons: Tour du Limousin 2017 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien