Fußball-Landesliga Rheinland 1951/52

Die Fußball-Landesliga Rheinland 1951/52 war, die fünfte Spielzeit der Landesliga als höchster Amateur-Spielklasse im Gebiet des Fußballverbandes Rheinland. Die Landesliga Rheinland war, unterhalb der damaligen 2. Liga Südwest 1951/52 angesiedelt und nach geographischen Gesichtspunkten in drei Staffeln mit insgesamt 49 Vereinen gegliedert. Germania Mudersbach, die SpVgg Bendorf und der VfL Trier wurden Meister ihrer jeweiligen Staffeln. Insgesamt 14 Vereine qualifizierten sich am Saisonende für die neue eingleisige Amateurliga Rheinland.

Landesliga Rheinland 1951/52
Logo Fußballverband Rheinland.svg
Meister Germania Mudersbach (Nord)
SpVgg Bendorf (Mitte)
VfL Trier (Süd)
Aufsteiger 14 Qualifikanten für die neue Amateurliga
Mannschaften 49 in drei Staffeln
Landesliga Rheinland 1950/51
2. Liga Südwest 1951/52

AbschlusstabellenBearbeiten

Staffel Nord[1]
Platz Verein Sp. Tore Punkte
1. Germania Mudersbach 30 88:53 45-15
2. SV Remagen 30 93:54 39-21
3. SpVgg Neuwied 30 98:57 39-21
4. SSV Heimbach-Weis 30 69:43 37-23
5. SG 06 Betzdorf 30 70:51 35-25
6. SC Rhein-Ahr Sinzig (N) 30 86:57 34-26
7. SV Betzdorf-Bruche (N) 30 64:60 34-26
8. TuS Asbach (N) 30 63:53 32-28
9. TSG Irlich 30 49:56 31-29
10. VfL Oberbieber 30 77:75 27-33
11. VfB Wissen 30 58:71 25-35
12. Sportfreunde Daaden 30 58:81 25-35
13. TuS Marienberg (N) 30 47:75 24-36
14. BSC Kaltenengers (N) 30 33:66 21-39
15. VfL Segendorf (N) 30 37:79 18-42
16. SSV Bad Hönningen 30 41:100 14-46
Staffel Mitte

Aus der Staffel Mitte sind nur die Platzierungen überliefert:[2]

Platz Verein
1 SpVgg Bendorf
2 TuS Mayen
3 SC Wirges
4 SV Niederlahnstein
5 FC Urbar
6 VfL Montabaur
7 Grün-Weiß Vallendar
8 SC Oberlahnstein
9 Alemannia Plaidt (N)
10 Germania Metternich (N)
11 Fortuna Kottenheim
12 VfL Bad Ems (N)
13 SpVgg Eintracht Höhr-Grenzhausen
14 SC 07 Moselweiß
15 VfR Simmern (N)
16 SV Rheinland Mayen
17 SV Arzbach (N)
Staffel Süd

Aus der Staffel Süd sind nur die Teilnehmer und die oberen Platzierungen überliefert:[2]

Platz Verein
1 VfL Trier
2 SpVgg Zewen 1920
3 SV Ehrang
4 SV Trier-West
SpVgg Bernkastel-Kues
FC Bitburg (N)
SV Föhren
SV Gerolstein
FSV Kürenz
SV Prüm
TuS Fortuna Saarburg (N)
TuS Mosella Schweich
SV Speicher (N)
FC Traben-Trarbach
SV Wittlich
SV Zeltingen (N)
  • Qualifiziert für die neue Amateurliga Rheinland
  • Aufstiegsrunde zur 2. Liga SüdwestBearbeiten

    Die SpVgg Bendorf vertrat den Fußballverband Rheinland bei der Aufstiegsrunde zur 2. Liga Südwest, scheiterte aber als Gruppendritter.

    Deutsche AmateurmeisterschaftBearbeiten

    Germania Mudersbach vertrat den Fußballverband Rheinland bei der deutschen Amateurmeisterschaft 1952, schied aber bereits in der ersten Runde nach einer 1:3-Niederlage gegen den Cronenberger SC aus.

    EinzelnachweiseBearbeiten

    1. Abschlusstabelle der Gruppe Nord der Landesliga Rheinland 1951/52 bei www.ifosta.de
    2. a b Hardy Grüne: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7: Vereinslexikon. AGON-Sportverlag, Kassel 2001, ISBN 3-89784-147-9.