Alemannia Plaidt

Der FC Alemannia Plaidt ist ein im Jahr 1920 gegründeter Fußballverein mit Sitz in Plaidt im rheinland-pfälzischen Landkreis Mayen-Koblenz.

FC Plaidt
Vereinswappen
Basisdaten
Name FC Alemannia Plaidt
Sitz Plaidt, Mayen-Koblenz
Gründung 1920[1]
Farben grün-weiß
Vorstand Reinhold Jungbluth (1. Vorsitzender)
Website https://fcplaidt.de/
Erste Fußball-Mannschaft
Spielstätte Plaidt Stadion
Plätze n.b.
Liga Bezirksliga Mitte
2019/20 16. Platz
Heim


GeschichteBearbeiten

Frühe GeschichteBearbeiten

Der Verein wurde im Jahr 1920 gegründet. Schon 1937 spielte der Verein als Teilnehmer aus der damaligen Gauliga beim Tschammerpokal mit. Dort spielte man in der ersten Schlussrunde am 29. August gegen den Duisburger FV und unterlag zuhause mit 1:3.

Zeit in der Amateurliga RheinlandBearbeiten

Zur Saison 1960/61 stieg der Verein aus der 2. Amateurliga in die damalige Amateurliga Rheinland auf. In der Staffel West gelang sogleich auch in der ersten Saison am Ende der 3. Platz, in der nächsten Saison war sogar der 2. Platz drin. Zudem konnte sich der Klub in der Saison 1962/63 auf dem 6. Platz vor dem Abstieg, da zur nächsten Saison beide Staffeln zusammengelegt wurden. Die Jahre danach befand man sich stets im Mittelfeld der Liga konnte jedoch nie den Meistertitel erzielen. Im Jahr 1969 kam man zudem in das Finale des Rheinlandpokals. Dort spielte der Klub dann gegen den SC Bad Neuenahr, das erste Spiel ging mit 2:2 unentschieden aus, dass Wiederholungsspiel wurde dann aber 3:0 verloren.

Nach der Saison 1973/74 stieg man dann wieder in die 2. Amateurliga ab. Damit sollte der Verein 15 Jahre am Stück in der höchsten Rheinländischen Amateurliga gespielt haben. Zur Saison 1975/76 ging es dann aber schon wieder zurück in die Amateurliga Rheinland, dort konnte gleich auch wieder der 4. Platz gesichert werden. Nach der Saison 1977/78 wurde die drittklassige Amateurliga dann abgeschafft. Mit dem 12. Platz qualifizierte sich Plaidt am Ende für die Verbandsliga Rheinland. In der gleichen Saison trat der Verein aber auch nochmal im DFB-Pokal an. Dort spielte man in der ersten Runde am 31. Juli 1977 gegen die Lichterfelder SU. Da das Spiel mit 2:2 endete, gab es am 10. August noch einmal ein Wiederholungsspiel, welches Plaidt mit 3:1 gewinnen konnte. Am 20. August schied man dann in der 2. Hauptrunde aber gegen den Bonner SC mit 1:2 aus dem Wettbewerb aus.

Aktuelle SituationBearbeiten

In der Saison 2002/03 spielte der Klub in der Bezirksliga Mitte und konnte die Klasse auf dem 4. Platz auch halten.[2] In der nächsten Saison ging es aber am Ende als Vorletzter nach unten.[3] Aus der Kreisliga A gelang dann in der nächsten Saison nicht der direkte Wiederaufstieg, da man die Tabelle nur als dritte abschließen sollte, was nicht zum Aufstieg reichte.[4] Die nächste Saison sollte aber noch schlechter laufen und mit dem 11. Platz am Ende der Abstieg aus der Kreisliga A ganz knapp verhindert werden.[5] Zur nächsten Saison 2006/07 war dann der Aufstieg fast erreicht, jedoch fehlten am Ende 2 Punkte auf den Tabellenführer.[6] In den Saison danach ging es immer wieder hin und her in der Position auf der Tabelle am Ende der Saison, halten konnte man die Liga aber stets. Dann endlich in der Saison 2011/12 gelang mit 60 Punkten der Aufstieg als Meister der Kreisliga A.[7] In der Bezirksliga Mitte hielt man sich dann immer meist im unteren Mittelfeld der Tabelle. Dies ging dann auch gut bis zur Saison 2016/17, nach dieser Saison stieg der Verein als Vorletzter schließlich wieder ab.[8] Erst nach der Saison 2018/19 war dann der Wiederaufstieg in die Bezirksliga Mitte möglich.[9]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten