Hauptmenü öffnen

Der Force India VJM06 ist der sechste Formel-1-Rennwagen des indischen Teams Force India. Er wird in der Formel-1-Saison 2013 eingesetzt, Motorenlieferant ist Mercedes. Am 1. Februar 2013 wurde er auf dem Silverstone Circuit der Öffentlichkeit vorgestellt.[1]

Force India VJM06

Force India VJM06 bei den Testfahrten vor der Saison in Jerez

Konstrukteur: IndienIndien Force India
Designer: Andrew Green
Vorgänger: Force India VJM05
Nachfolger: Force India VJM07
Technische Spezifikationen
Motor: Mercedes-Benz FO 108F, V8-Motor
Länge: 5100 mm
Breite: 1800 mm
Höhe: 950 mm
Gewicht: 642 kg
Reifen: Pirelli
Benzin: ExxonMobil
Statistik
Fahrer: 14. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Paul di Resta
15. DeutschlandDeutschland Adrian Sutil
Erster Start: Großer Preis von Australien 2013
Letzter Start: Großer Preis von Brasilien 2013
Starts Siege Poles SR
19
WM-Punkte: 77
Podestplätze:
Führungsrunden: 17 über 90,478 km
Stand: Saisonende 2013

Technik und EntwicklungBearbeiten

Der VJM06 ist das Nachfolgemodell des VJM05. Der Wagen versteckt den „Nasenhöcker“ durch die neu eingeführte Eitelkeitsblende.[1] Angetrieben wird der von Andrew Green entwickelte Wagen von einem Mercedes-V8-Motor mit 2,4 Liter Hubraum, der eine Leistung von rund 550 kW (≈750 PS) entwickelt. Das KERS stammt ebenfalls von Mercedes, das Getriebe von McLaren.[2] Die Felgen stammen von BBS, das Bremssystem von AP Racing und die Reifen stellt Einheitslieferant Pirelli zur Verfügung.[3]

Wie alle Formel-1-Fahrzeuge der Saison 2013 ist der VJM06 mit KERS und DRS ausgerüstet.

Der VJM06 ist eine Weiterentwicklung des Vorjahresmodells. Besonderen Wert legte man darauf, die Berechenbarkeit des Fahrverhaltens zu vergrößern.[4] Veränderungen wurden hauptsächlich im mechanischen Bereich vorgenommen, die Radaufhängungen wurden komplett neuentwickelt. Das Heck wurde überarbeitet, sodass ein besserer Luftstrom ermöglicht wird. Außerdem wurde der Auspuff optimiert, um eine bessere Nutzung des Coandă-Effekts zu erreichen.[5] Auch die Lufteinlässe über dem Cockpit und an den Seitenkästen wurden überarbeitet.[6]

Beim VJM06 kommt ein komplett neues Radmuttern-System zum Einsatz, das schnellere Reifenwechsel ermöglichen soll. Beim Großen Preis von Malaysia traten während des Rennens an beiden Fahrzeugen Probleme mit dem System auf, das eigentlich gemeinsam mit der Radmutter zu demontierende Gewinde blieb auf der Radnabe stecken, so dass die Mutter nicht erneut festgeschraubt werden konnte. Da das Problem weder bei Testfahrten noch beim Großen Preis von Australien aufgetreten war und zudem nur die Radmuttern auf der linken Fahrzeugseite betroffen waren, geht man bei Force India davon aus, dass die Ursache sich in einer Kombination verschiedener Faktoren, darunter die hohen Temperaturen in Malaysia und die stärkere Belastung der Radmuttern auf der linken Fahrzeugseite handelt.[7]

Lackierung und SponsoringBearbeiten

Der Force India VJM06 ist in den Farben der indischen Flagge orange, weiß und grün lackiert. Der Titelsponsor und Anteilseigner Sahara India Pariwar ist als Sponsor auf den Seitenkästen vertreten. Weitere Großsponsoren des Teams sind Kingfisher Airlines sowie die Spirituosen-Hersteller Vladivar Vodka und Whyte and Mackay, Unternehmen, die dem Teamchef Vijay Mallya nahestehen.

FahrerBearbeiten

Paul di Resta bleibt bei Force India. Adrian Sutil kehrt nach einem Jahr zurück ins Cockpit von Force India und ersetzt den zu Sauber abgewanderten Nico Hülkenberg.

ErgebnisseBearbeiten

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2013                                       77 6.
Vereinigtes Konigreich  P. di Resta 14 8 DNF 8 4 7 9 7 9 11 18* DNF DNF 20* DNF 11 8 6 15 11
Deutschland  A. Sutil 15 7 DNF DNF 13 13 5 10 7 13 DNF 9 16* 10 20* 14 9 10 DNF 13
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Force India: Mit dem VJM06 im Angriffsmodus. Motorsport-Total.com, 1. Februar 2013, abgerufen am 1. Februar 2013.
  2. Force India: Evolution statt Revolution. Motorsport-Total.com, 1. Februar 2013, abgerufen am 1. Februar 2013.
  3. Technische Daten des Force-India-Mercedes VJM06. Motorsport-Total.com, 1. Februar 2013, abgerufen am 26. Februar 2013.
  4. Force India: Viele Verbesserungen unter der Haube. Motorsport-Total.com, 1. Februar 2013, abgerufen am 26. Februar 2013.
  5. Green: "Von Grund auf ein neues Auto". Motorsport-Total.com, 1. Februar 2013, abgerufen am 26. Februar 2013.
  6. Force India: Mit "hunderten Verbesserungen" zum Erfolg? Motorsport-Total.com, 1. Februar 2013, abgerufen am 26. Februar 2013.
  7. Die Radmuttern: Was bei Force India wirklich schieflief. Motorsport-Total.com, 24. März 2013, abgerufen am 25. März 2013.