Flixtrain

Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland, erbringt Personenfernverkehrsleistungen

Die Flixtrain GmbH ist ein deutsches Eisenbahnverkehrsunternehmen von Flixmobility. Es bietet seit 2017 deutschlandweiten Schienenpersonenfernverkehr an und tritt als einziger Konkurrent der Deutschen Bahn auf. Das Angebot von FlixTrain fokussiert sich dabei auf Verkehre zwischen Ballungszentren und ergänzt so das ebenfalls zu Flixmobility gehörende Fernbusnetz von FlixBus. Neben Verkehren in Deutschland, nahm das Unternehmen im Mai 2021 auch den ersten Zugverkehr in Schweden in Betrieb.[1]

FlixTrain

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2017
Sitz München, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung André Schwämmlein, Matthias Kuhn, Matthias Müller, Fabian Stenger
Branche Personenverkehr
Website www.flixtrain.de

Flixtrain in Köln Hbf (August 2020)
Flixtrain im Bahnhof Hamburg-Altona (April 2018)

GeschichteBearbeiten

Im August 2017 erhielt Flixtrain, eine zwei Monate zuvor gegründete 100-prozentige Tochtergesellschaft von Flixmobility, eine Lizenz als Eisenbahnverkehrsunternehmen.[2] Nach der Einstellung von Locomore im Mai 2017 sowie der Einstellung des Hamburg-Köln-Express im Herbst 2017 begann Flixtrain mit beiden Unternehmen eine Kooperation, um die Verkehre weiterzuführen.[3] Im April 2018 wurden beide Strecken (Stuttgart–Berlin, ehemals Locomore; Hamburg–Köln, ehemals Hamburg-Köln-Express) unter der Marke Flixtrain weitergeführt. Die Muttergesellschaft Flixmobility übernimmt, analog zum Fernbusverkehr, unter der Marke Flixtrain die Vermarktung und das Preismanagement. 2018 verkaufte das Unternehmen rund 750.000 Fahrkarten. Die durchschnittliche Auslastung lag bei 70 %.[4] Am 23. Mai 2019 wurde die Verbindung zwischen Berlin und Köln aufgenommen.[5] Zunächst fuhr dort nur ein Zugpaar, das Angebot wurde im Lauf des Jahres erweitert. Kurzzeitig bot Flixmobility Tickets für einen Nachtzug mit Schlaf-, Liege- und Sitzwagen von Lörrach über Freiburg und Hannover nach Hamburg an.[6]

Aufgrund der COVID-19-Pandemie in Deutschland stellte das Unternehmen den Betrieb zum 19. März 2020 vorübergehend ein.[7]

Ende Juli 2020 nahm Flixtrain den Betrieb teilweise wieder auf, mit neuen vollständig umgebauten Zügen, welche alle mit neuen Sitzen, modernisierten Toiletten, Steckdosen am Platz, Wi-Fi und einem Onboard-Entertainment-Angebot ausgestattet sind.[8] Zunächst wurden die Strecken FLX 20 (Hamburg – Köln) und FLX 30 (Berlin – Köln) wieder aufgenommen.[9] Betreiber der FLX 20 ist die Internationale Gesellschaft für Eisenbahnverkehr (IGE); FLX 30 war seither von SVG betrieben.[10] Im November 2020 wurde der Verkehr pandemiebedingt erneut eingestellt[11] und ab Mai 2021 schrittweise wieder aufgenommen und sogar erweitert, erstmals wird München von Flixtrain angefahren tagsüber mit einer Verbindung von München nach Frankfurt und eine Nachtzugverbindung von Hamburg über Berlin nach München, insgesamt soll das Streckenangebot nahezu verdoppelt werden.[12]

Seit Mai 2021 ist Flixtrain auch in Schweden unterwegs und verbindet die beiden größten Städte Schwedens, Göteborg und Stockholm miteinander. Der Betrieb der Strecke erfolgt über das schwedische Eisenbahnunternehmen Hector Rail, Flixtrain übernimmt Netzplanung, Ticketverkauf, Marketing, Kundenservice und Preisgestaltung.[13]

Angebot in DeutschlandBearbeiten

Flixtrain betreibt, ähnlich wie die Billigfluggesellschaften oder die französische Staatsbahn SNCF mit dem Ouigo, ein No-frills-Geschäftsmodell. Die Züge haben nur eine Wagenklasse und keinen Speisewagen. Die ab 2020 eingesetzten, von Talbot Services umgebauten Fahrzeuge weisen eine hohe Sitzplatzzahl (100 pro Wagen) auf.[14] Die Fahrpreise sind nachfrageabhängig und regelmäßig plakativ niedrig.

Flixtrain vermarktet seine Strecken mit einer "Sitzplatzgarantie". Kunden bekommen bei Erwerb eines Tickets automatisch einen Sitzplatz im Zug zugewiesen, können diesen aber ändern, wofür ein Aufpreis fällig wird.[15] Obwohl es nur eine Wagenklasse gibt, bietet Flixtrain gegen Zuschlag einige Komfortsitze mit mehr Beinfreiheit an.[16] Flixtrain betreibt alle seine Fahrten ausschließlich mit Ökostrom und ist damit nach eigener Aussage der "erste und einzige Zuganbieter Deutschlands, der seinen Betrieb komplett auf Ökostrom umgestellt hat".[17]

StreckenangebotBearbeiten

 
Flixtrain zwischen Erfurt und Halle auf Unstruttalbrücke (Mai 2021)

Während der Corona-Krise wurde der Betrieb der angebotenen Strecken zeitweise eingestellt.[18] Am 20. Mai 2021 plant das Unternehmen den Betrieb auf den Linien FLX 10, 20 und 30 wieder aufzunehmen. Des Weiteren werden drei neue Strecken ab Mai und Juni 2021 ins Programm genommen.[19][20]

Linie Strecke Frequenz Betreiber Betriebsstart
FLX 10 Stuttgart – Heidelberg – Frankfurt (Main) Süd – Fulda – Erfurt – Halle – Berlin 1–2 Zugpaare/Tag Netzwerkbahn Sachsen 27. Mai 2021
FLX 20 Hamburg – Hamburg-Harburg – Bremen – Osnabrück – Münster – Gelsenkirchen – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Köln 2–3 Zugpaare/Tag IGE 20. Mai 2021
FLX 25 München – München-Pasing – Augsburg – Würzburg – Aschaffenburg – Hanau – Frankfurt Süd – Frankfurt 1 Zugpaar/Tag IGE 18. Juni 2021
FLX 30 (Aachen –) Köln – Düsseldorf – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm – (Gütersloh –) Bielefeld – Hannover – (Stendal –) Berlin-Spandau – Berlin – Berlin Südkreuz 1–2 Zugpaare/Tag SVG 20. Mai 2021
FLX 35 Hamburg – Berlin-Spandau – Berlin – Berlin Südkreuz (– Leipzig) 3–4(1) Zugpaare/Tag IGE 27. Mai 2021
FLXN 35 Hamburg  – Berlin-Spandau – Berlin – Berlin Südkreuz – Leipzig – Naumburg (Saale) – Jena Paradies – Saalfeld – Bamberg – Erlangen – Nürnberg – Augsburg – München-Pasing – München 1 Zugpaar/Tag IGE 17. Juni 2021

Eingestellte und pausierte StreckenBearbeiten

Linie Strecke Frequenz Bemerkungen
FLX night Hamburg-Altona – Hamburg – Hannover – Karlsruhe – Freiburg – Lörrach Autozug 1–3 Zugpaare/Woche seit 20. März 2020 eingestellt, Vertrag mit BTE beendet[21]

Geplante StreckenBearbeiten

Ab September 2021 erhält der FLX 35 aufgrund von Bauarbeiten und der damit verbundenen Sperrung der Strecke Berlin-Hamburg einen anderen Linienlauf. Die Linie wird teilweise in Kiel beginnen und zusätzlich zum bisherigen Linienlauf noch in ein bis zwei Städten in Sachsen-Anhalt halten. Es werden dann weniger Zugpaare angeboten.

Linie Strecke Frequenz Betreiber Betriebsstart
FLXN 35 (Kiel Hbf  – ) Hamburg Hbf – Salzwedel – Stendal – Berlin-Spandau – Berlin Hbf – Berlin Südkreuz ( –Leipzig Hbf) 2(1) Zugpaare/Tag IGE 11. September 2021

ZügeBearbeiten

Seit Sommer 2020 setzt Flixtrain eine komplett modernisierte Flotte ein, die mit neuen Sitzen, modernisierten Toiletten, Steckdosen am Platz, Wi-Fi und einem Onboard-Entertainment-Angebot ausgestattet sind.[8][22] Insgesamt sollen durch Talbot Services 135 Wagen umgebaut, gewartet und instandgehalten werden. Es handelt sich hierbei um ehemalige Interregio-Wagen, die entkernt und zu Großraumwagen der Gattungen Bmmz264 und Bmmdz268 umgebaut wurden.[23] Dabei blieben typische Interregio-Designelemente wie die wellenförmige Deckenverkleidung, die Längswandverkleidungen sowie die Tische erhalten und wurden passend zur neuen Farbgestaltung neu beschichtet.

Angebot in SchwedenBearbeiten

 
Flixtrain von Göteborg nach Stockholm Flemingsberg (Mai 2021)

Ende 2019 plante Flixtrain, in der ersten Jahreshälfte 2020 den Betrieb in Schweden mit Zügen zwischen Stockholm und Göteborg sowie Stockholm und Malmö aufzunehmen.[24] Flixtrain gab aufgrund der Corona-Pandemie bekannt, dass der geplante Start für Schweden auf das Jahr 2021 verschoben werden müsse; das schwedische Eisenbahnverkehrsunternehmen Hector Rail wird dazu die Traktion übernehmen.[25] Letztendlich nahm Flixtrain den Betrieb im Mai 2021 auf. Der schwedische Markt stellt das erste Auslandsengagement Flixtrains dar. Das Unternehmen steht hier in Konkurrenz zur Staatsbahn SJ und dem privaten Anbieter MTR Express.

StreckenangebotBearbeiten

Das Angebot wird durch Hector Rail bereitgestellt. Die Strecke Stockholm-Göteborg verbindet die zwei größten Städte des Landes.[26]

Linie Strecke Frequenz Betreiber Betriebsstart
FLX 61 Stockholm – Södertalje – Hallsberg – Skövde  – Falköping – Göteborg 3 Zugpaare/Tag Hector Rail seit Mai 2021

Weiteres Europäisches AuslandBearbeiten

In Österreich vermarktet Flixtrain Tickets für die zwischen Wien und Salzburg verkehrende Westbahn.

In Frankreich beantragte das Unternehmen im Juni 2019 bei der Bahnaufsichtsbehörde Arafer im Zuge der Marktliberalisierung ab 2021 Trassenrechte für fünf Linien auf den Strecken Paris-NordBrüssel-Nord, Paris-BercyLyon-Perrache, Paris-Bercy–Nizza (Nachtzug), Paris-Bercy–Toulouse-Matabiau, sowie Paris-AusterlitzBordeaux-Saint-Jean.[27][28] Im April 2020 gab das Unternehmen bekannt, die Pläne aufgrund der hohen Trassennutzungsgebühren der SNCF Réseau nicht weiterzuverfolgen.[29]

WeblinksBearbeiten

Commons: Flixtrain – Sammlung von Bildern
Wikivoyage: Flixtrain – Reiseführer

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FlixTrain to launch Swedish service on May 6. In: International Railway Journal. 14. April 2021, abgerufen am 7. Mai 2021 (englisch).
  2. Herrmann überreicht Eisenbahnlizenz für FlixTrain, Pressemitteilung vom 23. August 2017
  3. FlixBus weitet Zugangebot für die Weihnachtszeit aus: HKX fährt wieder. Pressemitteilung. Flixmobility, 2. November 2017, abgerufen am 28. Oktober 2019.
  4. Flixtrain Berlin – Köln kommt im Mai. In: Eisenbahn-Revue International. Nr. 4, April 2019, S. 217.
  5. Peter Neumann: Neue Strecke: Flixtrain nimmt Betrieb von Berlin nach Köln auf. 26. März 2019, abgerufen am 28. März 2019.
  6. Nachtzüge von FlixTrain: Im Schlafwagen günstig ans Ziel. In: flixtrain.de. FlixTrain, abgerufen am 17. September 2018.
  7. Update COVID-19 - Informationen für unsere Fahrgäste. In: flixtrain.de. Flixmobility, März 2020, abgerufen am 22. März 2020.
  8. a b FlixTrain - Railpool ist Finanzierungspartner für die neu erworbenen Wagen. Archiviert vom Original am 10. August 2020; abgerufen am 28. Dezember 2020.
  9. Seit dem 23.07.2020 dürfen wir Dich wieder im FlixTrain begrüßen! Flixtrain, Juli 2020, abgerufen am 25. Juli 2020.
  10. Neuer Partner, noch mehr Komfort: FlixTrain macht Bahnfahren wieder grün und erschwinglich. Pressemitteilung. Flixmobility, 23. Juli 2020, abgerufen am 25. Juli 2020.
  11. FlixTrain Netzwerk und Reise-Update. In: flixtrain.de. FlixTrain, abgerufen am 6. Februar 2021.
  12. Flixtrain expandiert in Deutschland. reiseuhu, abgerufen am 20. Juni 2021.
  13. Erster Schritt ins Ausland. Die Zeit, abgerufen am 20. Juni 2021.
  14. Reinhard Hanstein: Neue Flixtrain-Wagen - ein "Produktivitätswunder"? Eisenbahn-Revue International 11/2020, Seite 574.
  15. Services im Zug → FlixTrain. Abgerufen am 12. Januar 2021.
  16. Forenbeitrag mit einem Bildschirmabdruck aus der Flixtrain-Buchungsmaske für einen Bmmz-Wagen
  17. Henrik Düker: FlixTrain-Züge fahren ab sofort mit 100% Ökostrom von Greenpeace Energy. In: energy. Der Newsblog von Greenpeace Energy. 24. April 2019, abgerufen am 12. Januar 2021 (deutsch).
  18. FlixBus nimmt Betrieb mit ausgewählten Verbindungen wieder auf. Abgerufen am 25. März 2021.
  19. Streckennetz und Reise-Update | FlixTrain. Abgerufen am 16. Mai 2021.
  20. Gesamtfahrplan → Alle Fahrpläne auf einen Blick | FlixTrain. Abgerufen am 16. Mai 2021.
  21. Keith Fender: Railroad Development Corp pulls out of FlixTrain partnership. In: International Railway Journal. 20. April 2020, abgerufen am 20. April 2020 (englisch).
  22. Flixtrain-Großauftrag für Talbot, Lokalzeit-Beitrag (Video), 30. Juni 2020
  23. Flixtrain baut auf Aachener Talbot: Verflixt guter Auftrag mit grüner Zukunft, Aachener Zeitung, 30. Juni 2020
  24. FlixTrain expandiert nach Europa. Pressemitteilung. Flixmobility, 9. Oktober 2019, abgerufen am 28. Oktober 2019.
  25. Schweden / Hector Rail führt Traktion für Flixtrain durch. Abgerufen am 28. Dezember 2020.
  26. ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder im PUR-Abo. Sie haben die Wahl. Abgerufen am 16. Mai 2021.
  27. Les Échos: FlixTrain prêt à concurrencer la SNCF sur cinq liaisons longue distance, 17. Juni 2019 (franz.)
  28. Notification SFLO 2019-002. (PDF) Arafer, Juni 2019, abgerufen am 18. Juni 2019 (französisch).
  29. FlixTrain halts plans to launch open access service in France. In: Railway Gazette International. 15. April 2020, abgerufen am 15. April 2020 (englisch).