Hauptmenü öffnen
Dominik Bury Skilanglauf
20190227 FIS NWSC Seefeld Men CC 15km Dominik Bury 850 4113.jpg

Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 29. November 1996 (22 Jahre)
Geburtsort Istebna, Polen
Karriere
Verein Mks Istebna
Status aktiv
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 24. Januar 2016
Platzierungen im Continental Cup (COC)
 Debüt im Continental Cup 21. Dezember 2012
 Continental-Cup-Siege 4  (Details)
 SC-Gesamtwertung 2. (2018/19)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 OPA-Einzelrennen 0 1 1
 SC-Einzelrennen 4 3 0
letzte Änderung: 30. März 2019

Dominik Bury (* 29. November 1996 in Istebna) ist ein polnischer Skilangläufer.

WerdegangBearbeiten

Bury startete im Dezember 2012 in Horní Mísečky erstmals im Slavic Cup und belegte dabei den 86. Platz über 10 km klassisch und den 42. Platz über 15 km Freistil. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2014 im Fleimstal errang er den 74. Platz im Sprint, den 39. Platz im Skiathlon und den 17. Platz mit der Staffel. Im Februar 2015 holte er in Zakopane über 15 km Freistil seinen ersten Sieg im Slavic Cup. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften in Almaty kam er auf den 50. Platz im Sprint, auf den 15. Rang über 10 km Freistil und auf den 14. Platz im Skiathlon. Im Januar 2016 debütierte er in Nové Město im Skilanglauf-Weltcup und belegte dabei den 18. Platz mit der Staffel. Bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 2016 in Râșnov erreichte er den 47. Platz im Sprint, den 26. Rang über 10 km klassisch und den 18. Platz über 15 km Freistil. Zu Beginn der Saison 2016/17 gelang ihn der 65. Platz bei der Weltcup-Minitour in Lillehammer. Bei den U23-Weltmeisterschaften 2017 in Soldier Hollow errang er den 23. Platz im Sprint und den zehnten Platz über 15 km Freistil. Im Februar 2017 kam er bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2017 in Lahti auf den 41. Platz über 15 km klassisch und zusammen mit Maciej Staręga auf den zehnten Platz im Teamsprint. In der Saison 2017/18 errang er den 63. Platz beim Ruka Triple und den 70. Platz beim Weltcupfinale in Falun. Bei den U23-Weltmeisterschaften 2018 in Goms kam er auf den 44. Platz im Sprint. Im Februar 2018 lief er bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang auf den 52. Platz im Skiathlon, auf den 33. Rang über 15 km Freistil und auf den 13. Platz zusammen mit Maciej Staręga im Teamsprint.

In der Saison 2018/19 holte Bury drei Siege im Slavic Cup und einen zweiten Platz und erreichte damit zum Saisonende den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Bei den U23-Weltmeisterschaften 2019 in Lahti kam er auf den 40. Platz im Sprint, auf den 19. Rang über 15 km Freistil und auf den 18. Platz im 30-km-Massenstartrennen. Beim Saisonhöhepunkt den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 in Seefeld in Tirol lief er auf den 62. Platz über 15 km klassisch, auf den 47. Rang im Sprint und auf den 18. Platz zusammen mit Maciej Staręga im Teamsprint.

Siege bei Continental-Cup-RennenBearbeiten

Nr. Datum Ort Disziplin Serie
1. 22. Februar 2015 Polen  Zakopane 15 km Freistil Slavic Cup
2. 10. März 2019 Polen  Wisła 15 km Freistil Slavic Cup
3. 23. März 2019 Slowakei  Kremnica 10 km klassisch Slavic Cup
4. 24. März 2019 Slowakei  Kremnica 15 km Freistil Massenstart Slavic Cup

Teilnahmen an Weltmeisterschaften und Olympischen WinterspielenBearbeiten

Olympische SpieleBearbeiten

  • 2018 Pyeongchang: 13. Platz Teamsprint Freistil, 33. Platz 15 km Freistil, 52. Platz 30 km Skiathlon

Nordische SkiweltmeisterschaftenBearbeiten

  • 2017 Lahti: 10. Platz Teamsprint klassisch, 14. Platz Staffel, 41. Platz 15 km klassisch
  • 2019 Seefeld in Tirol: 18. Platz Teamsprint klassisch, 47. Platz Sprint Freistil, 62. Platz 15 km klassisch

WeblinksBearbeiten