Hauptmenü öffnen

Deadpool 2 von Regisseur David Leitch ist die Fortsetzung zum Film Deadpool. Der US-amerikanische Actionfilm mit satirischen Elementen erschien am 17. Mai 2018 in den deutschen Kinos. Die Titelfigur wird wie im 1. Teil von Ryan Reynolds verkörpert und basiert auf der gleichnamigen Comicfigur von Marvel Comics. Es handelt sich um den 11. Film des X-Men-Franchises.

Filmdaten
Deutscher TitelDeadpool 2
OriginaltitelDeadpool 2
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
LängeKinofassung: 119 Minuten
Super Duper $@%!#& Cut: 134 Minuten
Es war einmal ein Deadpool: 118 Minuten
AltersfreigabeFSK 16[Anm. 1][1][2]
Stab
RegieDavid Leitch
DrehbuchRhett Reese,
Paul Wernick,
Ryan Reynolds
ProduktionSimon Kinberg,
Ryan Reynolds,
Lauren Shuler Donner
MusikTyler Bates
KameraJonathan Sela
SchnittDirk Westervelt,
Craig Alpert,
Elísabet Ronaldsdóttir
Besetzung

Es war einmal ein Deadpool

Synchronisation
Chronologie

← Vorgänger
Logan – The Wolverine

Inhaltsverzeichnis

HandlungBearbeiten

Zwei Jahre nach den Ereignissen des ersten Films ist Wade Wilson alias Deadpool ein Auftragsmörder geworden, der weltweit arbeitet und verschiedene Kriminelle tötet. Nach einem abgebrochenen Anschlag auf den Anführer eines Drogenkartells in seiner Heimatstadt kehrt er nach Hause zu seiner Freundin Vanessa Carlysle zurück, um ihren gemeinsamen Jahrestag zu feiern. Deadpool schenkt Vanessa einen Skee-Ball-Token, in Bezug auf ihre erste Verabredung, und die beiden einigen sich darauf, eine Familie zu gründen. Später in der Nacht greift der Drogenboss Wade zu Hause an und erschießt dort Vanessa. Wade jagt den Boss und tötet ihn.

Sechs Wochen später beschließt Deadpool sich umzubringen, indem er seine Wohnung mit mehreren Fässern Treibstoff in die Luft sprengt. Während seines „Todes“ hat er eine Vision von Vanessa im Jenseits: Sie sagt, dass sein Herz noch nicht am richtigen Ort sei. Dabei bleibt Wade verwirrt zurück. Colossus kommt in die nun zerstörte Wohnung und bringt den zerstückelten Wade zur X-Men-Basis, um ihn für die X-Men zu rekrutieren und ihm dabei zu helfen, seine Trauer zu überwinden. Deadpool schließt sich den X-Men an und wird wenig später zusammen mit Colossus und Negasonic Teenage Warhead zu einem Fall gerufen, bei dem ein junger Mutant namens Russell Collins, der sich Firefist nennt, vor seinem Waisenhaus randaliert. Nach mehreren gescheiterten Versuchen Russell zu beruhigen, erfährt Wade, dass der Hausleiter und Russels Betreuer diesen körperlich misshandelt haben, woraufhin er einen Betreuer erschießt. Dies führt sowohl zu Deadpools als auch zu Russells Verhaftung. Sie werden mit Halsbändern, die ihre Mutantenkräfte unterdrücken, abgeführt. Dadurch können Wades Selbstheilkräfte die Krebszellen in seinem Körper nicht mehr zurückhalten.

Wade und Russell werden in die Eisbox gebracht, ein isoliertes Gefängnis für Mutanten, deren Kräfte ebenfalls mit Halsbändern unterdrückt werden. Während ihrer Inhaftierung bricht Cable, ein zeitreisender Cyborg-Soldat, in das Gefängnis ein. Deadpool glaubt zunächst, dass er es auf ihn abgesehen hat, erkennt aber bald, dass er den jungen Russell töten will. Beim Kampf mit Cable schafft es Deadpool, sich und Cable aus dem Gefängnis zu befreien. Daraufhin hat Deadpool eine weitere Vision von Vanessa, wodurch er erkennt, dass er Russell retten sollte, da er dies bei Vanessa einst versäumt hätte.

Deadpool organisiert zusammen mit Weasel ein Team von anderen Mutanten, um Cable zu bekämpfen und Russell zu retten, bestehend aus Domino, Bedlam, Shatterstar, Zeitgeist, Vanisher und Peter, welcher keine Superkräfte hat. Das Team tauft er X-Force. Zusammen startet die X-Force ihren Angriff auf einen Konvoi, der die Gefangenen der Eisbox zu einem neuen Gefängnis transportiert, indem sie mit Fallschirmen aus einem Flugzeug springen. Aufgrund des heftigen Windes sterben alle außer Deadpool und Domino beim Versuch zu landen. Domino kann in den Konvoi gelangen, trifft dort aber auf Cable, der Russell attackiert. Während Deadpool auf dem LKW gegen Cable kämpft, schafft es Russell, den riesigen Mutanten Juggernaut zu befreien, mit dem er sich in der Eisbox angefreundet hatte. Dieser verwüstet den Truck, reißt Deadpools Unterleib ab und flieht mit Russell. Während Deadpool sich bei Blind Al erholt und seine Beine, Gesäß und Genitalien nachwachsen, wird er von Cable aufgesucht, der ihm seine Motivation erklärt: Russell wird in der Zukunft nach dem Mord am Direktor des Waisenhauses Gefallen am Töten finden und nach einer Serie von Tötungen schließlich Cables Familie ermorden. Deadpool stimmt einer Zusammenarbeit unter der Bedingung zu, dass er 30 Sekunden mit Russell bekommt, um ihn vom Mord abzuhalten und ihn auf den richtigen Weg zu führen.

Deadpool, Cable und Domino kommen im Waisenhaus an, um Russell und den Juggernaut aufzuhalten, haben aber Schwierigkeiten mit der offenkundigen Überlegenheit des riesigen Mutanten. Colossus, Negasonic Teenage Warhead und ihre Freundin Yukio eilen ihnen zu Hilfe. Während die drei nun gegen den Juggernaut antreten, können Cable und Deadpool Russell einholen und versuchen, ihn aufzuhalten. Deadpool zieht sich selbst das Halsband an, um seine Heilkräfte zu unterdrücken und sich selbst anstelle des Schulleiters anzubieten. Russell trachtet weiterhin danach, den Direktor zu ermorden. Cable schießt auf Russell, Deadpool springt allerdings dazwischen und wird am Herzen getroffen. Nach einer langen Todesszene stirbt er schließlich und rettet Russell, der sein Verlangen nach Rache verliert. Dadurch wird Cables Familie in der Zukunft gerettet. Deadpools Tod erlaubt es ihm, sich wieder mit Vanessa im Jenseits zu treffen, obwohl sie ihm noch einmal sagt, dass es noch nicht seine Zeit ist. Da Cable Reue verspürt, nutzt er die verbleibende Energie seines Zeitreisegeräts nicht, um in die Zukunft zu seiner Familie zu reisen, sondern stattdessen zurück an den Anfang des Kampfes, wo er diskret den Skee-Ball-Token, den er zuvor Deadpool abgenommen hatte, über dessen Herz legt und so die tödliche Kugel aufhält. Der Direktor des Waisenhauses wird am Ende von Dopinder überfahren, der von Deadpool den Aliasnamen Brown Panther bekommt.

Während des Abspanns reparieren Negasonic Teenage Warhead und Yukio Cables Zeitreisegerät und geben es anschließend Deadpool. Dieser kann auf diese Weise Vanessa und Peter vor dem Tod retten. Außerdem erschießt er seine eigene Version aus X-Men Origins: Wolverine, um so die Zeitlinien wieder geradezurücken, und tötet den Schauspieler Ryan Reynolds, nachdem dieser das Filmskript für Green Lantern gelesen und abgesegnet hat. Des Weiteren begegnet Deadpool im „Super Duper $@%!#& Cut“ Adolf Hitler als Baby und sagt diesem, dass er mit Cable zurückkommen werde, der es liebe, Kinder zu töten.

HintergrundBearbeiten

Bereits vor der Veröffentlichung von Deadpool verriet Simon Kinberg im September 2015, dass Gespräche über eine Fortsetzung laufen.[3] Fox gab Anfang 2016 die Entscheidung kurz nach der Erscheinung des Vorgängerfilms bekannt, dass die Arbeiten an Deadpool 2 bereits laufen.[4] Der Hauptdarsteller Ryan Reynolds erhielt Mitspracherecht an der Gestaltung von Deadpool 2. Infolge von kreativen Differenzen mit dem Regisseur Tim Miller stieg letzterer aus der Produktion aus.[5] Als Ersatz wurde im November 2016 David Leitch verpflichtet.[6] Mit Miller stieg auch der Komponist Junkie XL aus der Produktion aus.[7] Er wurde durch den Komponisten Tyler Bates ersetzt.[8]

Die Dreharbeiten begannen am 17. Juni 2017 in Hatley Castle in Victoria.[9] Der Start der Hauptdreharbeiten erfolgte am 26. Juni 2017 in Vancouver[10] unter dem Arbeitstitel Love Machine.[11] Die Dreharbeiten endeten am 14. Oktober 2017.[12] Während der Dreharbeiten verunglückte die Stuntfrau Joi Harris tödlich.[13]

Der Film erschien am 17. Mai 2018 in den deutschen Kinos[14] und am folgenden Tag in den Kinos der USA.[15]

SynchronisationBearbeiten

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie von Marius Clarén durch das Synchronunternehmem Interopa Film.[16]

Ryan Reynolds spielt Deadpool
Josh Brolin spielt Cable
Zazie Beetz spielt Domino


Julian Dennison spielt Firefist
Stefan Kapičić spricht Colossus
Brianna Hildebrand spielt Negasonic Teenage Warhead


Rolle Darsteller Synchronsprecher
Wade Wilson / Deadpool Ryan Reynolds Dennis Schmidt-Foß
Nathan Summers / Cable Josh Brolin Klaus-Dieter Klebsch
Russell Collins / Firefist Julian Dennison Cosmo Clarén
Neena Thurman / Domino Zazie Beetz Runa Aléon
Piotr Rasputin / Colossus Stefan Kapičić Waléra Kanischtscheff
Ellie Phimister / Negasonic Teenage Warhead Brianna Hildebrand Maximiliane Häcke
Vanessa Carlysle Morena Baccarin Melanie Hinze
Dopinder Karan Soni Marius Clarén
Weasel T. J. Miller Tommy Morgenstern
Blind Al Leslie Uggams Denise Gorzelanny
Direktor des Waisenhauses Eddie Marsan Lutz Schnell
Jesse Aaronson / Bedlam Terry Crews Matti Klemm
Rusty / Shatterstar Lewis Tan Jan Pohl
Axel Cluney / Zeitgeist Bill Skarsgård Henning Nöhren
Peter Rob Delaney Peter Lontzek
Yukio Shiori Kutsuna Marie-Luise Schramm
Black Tom Cassidy Jack Kesy Martin Kautz
Cain Marko / Juggernaut Ryan Reynolds Milton Welsh
Luke Alan Tudyk Roman Kretschmer
Fred SavageB Fred Savage David Turba
B Der Schauspieler Fred Savage, der im Film eine fiktive Version von sich selbst spielt, ist nur in der Schnittfassung Es war einmal ein Deadpool zu sehen.

RezeptionBearbeiten

KritikenBearbeiten

Deadpool 2 konnte bislang 83 Prozent der Kritiker auf Rotten Tomatoes überzeugen und bekam auf Metacritic einen Metascore von 66 von 100 möglichen Punkten.[17][18]

Daniel Krüger vom Musikexpress erklärt, Deadpool 2 tappe in die gewohnte Fortsetzungs-Falle, bei der es nach dem „Höher, schneller, weiter“-Prinzip mehr Comic-Anspielungen, Action und Blut gebe. Dadurch vergesse der Zuschauer, „dass die Handlung, in der Deadpool einen kleinen, unglaublich schlecht gespielten Jungen von schlimmen Taten abhalten muss, genauso ausgelutscht ist wie einige Witze aus dem ersten Teil, die hier einfach noch einmal variiert werden“. Man versuche zwar, mehr Handlung zu etablieren, allerdings zerstöre die hohe Frequenz der Witze die guten Elemente, wodurch man am Ende des Films nicht mehr wisse, was im ersten Akt geschah. Positiv hervorgehoben werden Josh Brolin und einige Gastauftritte von Hollywoodstars, wohingegen „der Rest […] eigentlich austauschbar und uninspiriert [ist]“.[19]

Andreas Borcholte von Spiegel Online gibt an, dass man die Abwesenheit von Tim Miller, der ein entscheidender Faktor für den Erfolg des ersten Teils gewesen sei, deutlich spüre: „Das Drehbuch ist […] vollgestopft mit Sprüchen und absurden Ideen, dass der Raum fehlt, eine wirklich spielerische Dynamik entstehen zu lassen.“ Neben der Tatsache, dass sich der Film mit den digital aufgerüsteten Schlachtszenen kaum noch von anderen Superheldenfilmen unterscheide, wird negativ hervorgehoben, dass sich durch „Reynolds' One-Man-Show […] kaum einer der zahlreichen alten und neuen Mitspieler profilieren [darf]“. Einzig und allein Josh Brolin entwickele Tiefe und Präsenz, weshalb er sich allerdings, auch wegen seiner fehlenden Satire, wie ein Fremdkörper im Film anfühle.[20]

Antje Wessels von Filmstarts sieht in Deadpool 2 eine „sehr stilsicher inszenierte Actioncomedy“. Mit David Leitch kommen handgemachte Actionszenen, ganz neue Perspektiven und eine unwiderstehliche Dynamik, die zusammen mit den soliden Computereffekten den Film visuell um einiges raffinierter als seinen Vorgänger machen. Allerdings merkt auch Wessels an, dass es Ryan Reynolds nicht mehr mit Leichtigkeit schaffe, mit Scherzen die schwache Handlung zu überdecken, die trotzdem noch voller Popkulturreferenzen sei. Die Witze, bei denen Reynolds über alles Mögliche herziehe, seien zwar lustig und spritzig, die „Meta-Masche“ wirke zuweilen aber etwas müde.[21]

Helena Ceredov von Kino.de meint, dass der Film halte, was er verspreche. Er nutze „routiniert die Erfolgsformel des ersten Teils“, mache aber alles viel wahnsinniger, brutaler und intensiver, womit er dem Publikum im Minutentakt Lacher entlocken würde. Obwohl der Film sich sehr viel traue, sei eine wirkliche Schwäche die Handlung, die man schon tausend Mal gesehen habe. „Auch diesmal ist der schmalzige Plot rund um Verantwortung und Familie nur eine Randnotiz wert“, meint Ceredov. Außerdem springe die Handlung zu sehr vom einen zum anderen Ort, wodurch es eher an eine Zusammenreihung von Sketchen als an einen zusammenhängenden Film erinnere. Allerdings werden die Darbietungen von Josh Brolin, der einen willkommenen Kontrast zu Ryan Reynolds darstelle, Zazie Beetz und Rob Delaney gelobt. Als Fazit zieht Ceredov, Deadpool 2 sei ein konventioneller Superheldenfilm und kein innovatives Meisterwerk, erzeuge aber bei jedem, der keine zu großen Ansprüche habe, ein breites Grinsen.[22]

EinspielergebnisBearbeiten

Bislang hat er ein weltweites Einspielergebnis von 785,05 Millionen US-Dollar verzeichnen können und befindet sich damit auf Platz 87 (Stand: 14. Mai 2019) der finanziell erfolgreichsten Filme aller Zeiten und auf Platz 9 der erfolgreichsten Filme des Jahres 2018.[23] Allein 324,59 Millionen US-Dollar konnte er im nordamerikanischen Raum einspielen. In den deutschen Kinos konnte er 24,22 Millionen US-Dollar einnehmen.[24] In der Startwoche konnte er rund 993.000 Besucher in den hiesigen Kinos verzeichnen, womit er Avengers: Infinity War von der Spitze der deutschen Kinocharts verdrängte. Am Startwochenende in China konnte der Film umgerechnet rund 21,4 Millionen US-Dollar einspielen.[25] Bislang verzeichnete er in Deutschland 2.242.445 Besucher und befindet sich damit auf Platz 9 der Jahres-Charts 2018.[26] Auch in den USA konnte sich Deadpool 2 an die Spitze der Kinocharts drängen.[27] Durch die Veröffentlichung auf dem chinesischen Filmmarkt konnte er Anfang Februar 2019 schließlich zum finanziell erfolgreichsten X-Men-Film werden.[28]

AuszeichnungenBearbeiten

Critics’ Choice Movie Awards 2019

  • Nominierung als Bester Actionfilm
  • Nominierung als Beste Komödie
  • Nominierung als Bester Darsteller in einer Komödie (Ryan Reynolds)[29]

Golden Trailer Awards 2019

  • Auszeichnung für den Besten TV-Spot einer Filmkomödie
  • Auszeichnung für den Originellsten TV-Spot
  • Nominierung für den Besten Trailer eines Actionfilms
  • Nominierung für den Besten Home-Entertainment-Trailer einer Filmkomödie
  • Nominierung für die Besten Kunstwerke in einem TV-Spot
  • Nominierung für das Beste Filmposter
  • Nominierung für die Innovativste Werbung eines Spielfilms[30]

People’s Choice Awards 2018

  • Nominierung als Action movie
  • Nominierung als Action movie star (Ryan Reynolds)[31]

Teen Choice Awards 2018

Weitere SchnittfassungenBearbeiten

Super Duper $@%!#& CutBearbeiten

Kurz nach dem Kinostart des Filmes wurde bekannt, dass an einer erweiterten Fassung gearbeitet wird, die im Handel erscheinen soll. Diese solle weitere Witze und mehr Szenen mit Domino haben.[33] Diese Schnittfassung wurde am 21. Juli 2018 auf der San Diego Comic-Con 2018 erstmals gezeigt, dort noch unter dem Titel Deadpool 2: Uncut.[34] Erhältlich ist der Super Duper $@%!#& Cut in den USA seit dem 7. August 2018 im digitalen Handel und seit dem 21. August 2018 auf Blu-ray, jedoch nicht auf DVD.[35] Im deutschsprachigen Raum erschien diese Fassung am 27. September auf Blu-ray mit kompletter deutscher Synchronisation.[36] Die erweiterte Fassung ist etwa 15 Minuten länger und bietet für einige Szenen alternatives Bildmaterial oder alternative Witze statt denen aus der Kinofassung. Das $@%!#& im Titel ist eine zensierte Umschreibung für den Begriff Fucking.

Es war einmal ein Deadpool (Once Upon a Deadpool)Bearbeiten

Im Oktober 2018 wurde bekannt, dass für Weihnachten 2018 eine kinderfreundliche PG-13-Version von Deadpool 2 geplant ist, die am 21. Dezember 2018 nur in die US-amerikanischen Kinos kommen soll, da Alita: Battle Angel aufs nächste Jahr verschoben und dadurch der Dezember-Termin frei wurde.[37] Diese Version des Films soll 15 Minuten an neu gedrehten Szenen sowie eine neue Figur enthalten.[38] Die Dreharbeiten dazu begannen Ende August 2018 mit Reynolds und weiteren, namentlich nicht genannten Darstellern.[39] Laut Lizo Mzimba von der BBC hätte der Titel dazu The Deadpool Before Christmas lauten sollen, eine Anspielung auf den Film The Nightmare Before Christmas.[40] Durch die Veröffentlichung einer kinderfreundlichen Version soll sich das Studio vor allem den Start des Films auf dem chinesischen Filmmarkt erhofft haben.[39]

Im November 2018 wurde bekannt, dass der Titel der Fassung Once Upon a Deadpool lauten wird und diese knapp zwei Wochen, vom 12. Dezember 2018 bis Heiligabend, in den US-Kinos aufgeführt wird. In dieser Fassung bekommt Fred Savage als Erwachsener die Filmhandlung von Deadpool 2 von Wade Wilson alias Deadpool erzählt, wobei jugendgefährdende Szenen nicht oder nur entschärft vorkommen. Die neuen, entschärften Szenen mussten dafür an einem Tag gedreht werden. Insgesamt soll die Fassung drei Minuten kürzer als das Original sein. Am 19. November 2018 wurde der Trailer für die geschnittene Fassung veröffentlicht.[41] Der Titel enthält den englischen Ausdruck der berühmten Märchen-Phrase „Es war einmal …“. Savage spielte 1987 im Film Die Braut des Prinzen den jungen Enkel, der von Peter Falk in ähnlicher Ausführung ein Märchen erzählt bekommt. Für jede Eintrittskarte wird 1 US-Dollar an die Kampagne „Fuck Cancer“ gespendet, welche für den Zeitraum des Kinofilms in das kinderfreundlichere „Fudge Cancer“ umbenannt wird.[42] Am 25. Januar 2019 wurde die Es-war-einmal-ein-Deadpool-Fassung unter dem übersetzten Titel Deadpool 2: I Love My Family auch in den chinesischen Kinos veröffentlicht.[25][43]

Diese Filmfassung wurde vom deutschsprachigen Prime Video für den 15. Januar 2019 zum Kaufen und Leihen angekündigt.[44] Die FSK gab diese Schnittfassung für eine Videoveröffentlichung ab 12 Jahren frei.[45] Der deutsche Titel lautet Es war einmal ein Deadpool. Der Verleih Fox bestätigte, dass der Film auf verschiedenen Streaming-Plattformen am 15. Januar 2019 erscheine, eine Heimvideoveröffentlichung jedoch bisher nicht geplant sei.[46] Für denselben Tag wurde der Film in den USA als Blu-ray-DVD-Combo und digital angekündigt. Im Zeitraum vom 1. bis zum 28. Januar 2019 soll für jeden Kauf sowie für das digitale Ausleihen des Films erneut 1 US-Dollar an die Kampagne „Fudge Cancer“ gespendet werden.[47]

FortsetzungBearbeiten

Im Januar 2019 bestätigte Reynolds während einer Promotour zur Veröffentlichung von Deadpool 2 auf dem chinesischen Filmmarkt, dass ein dritter Deadpool-Film bereits in Arbeit sei und von Grund auf anders als seine Vorgänger werden solle.[48] Seitens 20th Century Fox gab es über eine längere Zeit zudem den Plan, Deadpool in einem X-Force-Film innerhalb einer Gruppe anderer Mutanten auftreten zu lassen.[49] Doch nach der Übernahme von Fox durch Disney im März 2019 strich der „Mäusekonzern“ alle geplanten Filme nach New Mutants aus ihren Planungen.[50] Einzig Ryan Reynolds soll aus der X-Men-Reihe ins Marvel Cinematic Universe übernommen werden und könne dort laut Bob Iger weiterhin „so dreckig und brutal bleiben“.[51] Disney diskutiere demnach die drei Möglichkeiten, entweder einen dritten Solofilm zu inszenieren, eine eigene Miniserie auf Disney+ zu kreieren oder Deadpool in einer Spider-Man-Far-From-Home-Fortsetzung auftreten zu lassen.[52] Zu letzterer Option äußerte sich ein Insider, es sei geplant, Deadpool größtenteils unabhängig vom MCU zu belassen, weshalb er keinen Auftritt im dritten Spider-Man-Film haben werde.[53]

AnmerkungenBearbeiten

  1. „Super Duper $@%!#& Cut“ ist ab 16 freigegeben; Es war einmal ein Deadpool ist ab 12 freigegeben

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Freigabebescheinigung für Deadpool 2. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Kinofassung).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Freigabebescheinigung für Deadpool 2. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Super Duper $@%!#& Cut).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  3. Simon Kinberg on ‘Deadpool’ Rough Cut, Sequel Talks, and Cable, abgerufen am 1. April 2018.
  4. ‘Deadpool’ Sequel Already in the Works, abgerufen am 1. April 2018.
  5. Director Tim Miller, Ryan Reynolds Part Company On ‘Deadpool 2’, abgerufen am 1. April 2018.
  6. It’s Official: ‘John Wick’ Director David Leitch to Helm ‘Deadpool 2’, abgerufen am 1. April 2018.
  7. Deadpool 2 Loses Composer Junkie XL, abgerufen am 2. April 2018.
  8. Tyler Bates to Score ‘Deadpool 2’, abgerufen am 2. April 2018.
  9. Deadpool 2 Filming X-Mansion Scenes with Reynolds in Victoria, BC, abgerufen am 2. April 2018.
  10. DGC BC PRODUCTION LIST, abgerufen am 2. April 2018.
  11. http://comicbook.com/marvel/2018/04/01/black-panther-crosses-650-million-domestic-box-office/ Deadpool 2 Working Title Revealed (Link nicht abrufbar)
  12. Rhett Reese, abgerufen am 2. April 2018.
  13. ‘Deadpool 2’ Stunt Crash Victim ID’d As First African-American Female Pro Road Racer; Director & Fox “Deeply Saddened” – Update, abgerufen am 2. April 2018.
  14. „Deadpool 2“: Deutscher Kinostart im Mai 2018 – alle Trailer, abgerufen am 2. April 2018.
  15. ‘Deadpool 2’ to Hit Theaters Early, But ‘New Mutants’ Delayed to 2019, abgerufen am 2. April 2018.
  16. Deadpool 2 in der Deutschen Synchronkartei
  17. Deadpool 2 In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 1. März 2019.
  18. Deadpool 2 In: metacritic.com. Abgerufen am 1. März 2019.
  19. „Deadpool 2“-Kritik: Ein Film mit einem Bierhelm auf dem Kopf. 17. Mai 2018, abgerufen am 8. September 2018.
  20. Superhelden-Comedy "Deadpool 2": Der amputierte Witz. 17. Mai 2018, abgerufen am 8. September 2018.
  21. Die Filmstarts-Kritik zu Deadpool 2. Abgerufen am 8. September 2018.
  22. „Deadpool 2“ Kritik: Sequel-Hit oder Enttäuschung? 18. Mai 2018, abgerufen am 8. September 2018.
  23. 2018 Yearly Box Office Results In:BoxOfficeMojo.com, abgerufen am 1. März 2019.
  24. Deadpool 2 (2018). Boxoffice Mojo, abgerufen am 1. März 2019 (englisch).
  25. a b Box Office: ‘Glass’ Maintains No. 1 Overseas, ‘Deadpool 2’ Launches in China With $21 Million. 27. Januar 2019, abgerufen am 29. Januar 2019.
  26. Deadpool 2 In: insidekino.com. Abgerufen am 1. März 2019.
  27. «Deadpool 2» dominiert Kinocharts in Nordamerika. 20. Mai 2018, abgerufen am 14. Juni 2018.
  28. Box Office Surprise: 'Deadpool 2' Overtakes First Pic With $784M Globally. 3. Februar 2019, abgerufen am 4. Februar 2019.
  29. Critics’ Choice Awards Nominations: ‘The Favourite’ Tops With 14, ‘Black Panther’ A Marvel, ‘First Man’ Rebounds; ‘The Americans’ Leads TV Series. 10. Dezember 2018, abgerufen am 10. Dezember 2018.
  30. The 20th Annual Golden Trailer Award Winners, abgerufen am 2. Juni 2019.
  31. Winners list: 'Avengers: Infinity War,' BTS win big at the People's Choice Awards 2018. 12. November 2018, abgerufen am 12. November 2018.
  32. Teen Choice Awards 2018 Winners: The Complete List. 12. August 2018, abgerufen am 12. November 2018.
  33. Deadpool 2 - Späterer Extended Cut geplant. In: Schnittberichte.com. 23. Mai 2018, abgerufen am 27. Oktober 2018.
  34. Deadpool 2: Uncut will screen at Comic-Con. In: syfy.com. 7. Juli 2018, abgerufen am 27. Oktober 2018.
  35. Deadpool 2 - Extended Version kommt in den USA schon im August 2018. In: Schnittberichte.com. 10. Juli 2018, abgerufen am 27. Oktober 2018.
  36. Deadpool 2 - Extended Cut erscheint auch in Deutschland. In: Schnittberichte.com. 12. Juli 2018, abgerufen am 27. Oktober 2018.
  37. So soll der kinderfeundliche Deadpool 2-Film heißen. 2. Oktober 2018, abgerufen am 27. Oktober 2018.
  38. ‘The Deadpool Before Christmas’ Will Include 15 Minutes of New Footage and a New Character. Abgerufen am 27. Oktober 2018.
  39. a b Ryan Reynolds and David Leitch Shooting All New Scenes for PG-13 ‘Deadpool 2′ Release. 29. Oktober 2018, abgerufen am 4. November 2018.
  40. lizo mzimba auf Twitter. In: Twitter. 2. Oktober 2018, abgerufen am 27. Oktober 2018.
  41. Das schlechte Marvel: Trailer zur jugendfreien "Deadpool 2"-Weihnachtsversion. 19. November 2018, abgerufen am 20. November 2018.
  42. Geoff Boucher: ‘Once Upon A Deadpool’: Ryan Reynolds (and Fred Savage) On Franchise’s PG-13 Plunge. In: Deadline.com. 5. November 2018, abgerufen am 6. November 2018.
  43. ‘Deadpool 2’s Title in China Revealed. 21. Januar 2019, abgerufen am 29. Januar 2019.
  44. Amazon Newsroom - Januar-Highlights bei Prime Video. In: amazon.presse.de. 18. Dezember 2018, abgerufen am 18. Dezember 2018.
  45. Freigabebescheinigung für Deadpool 2. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Es war einmal ein Deadpool).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  46. "Es war einmal ein Deadpool": Dann könnt ihr die "Deadpool 2"-Weihnachtsversion in Deutschland schauen. In: filmstarts.de. 8. Januar 2019, abgerufen am 15. Januar 2019.
  47. Fans of Deadpool 2 can now look forward to owning the PG-13 cut of the superhero film this month. Courtesy of 20th Century Fox Home Entertainment, Once Upon A Deadpool will be available on Digital and Blu-ray come January 15, 2019! A part of the profits from the upcoming release will go to Fudge Cancer! 3. Januar 2019, abgerufen am 3. Januar 2019.
  48. Ryan Reynolds bestätigt: "Deadpool 3" kommt und soll "komplett anders" werden. 22. Januar 2019, abgerufen am 22. Januar 2019.
  49. Rob Keyes: X-Force Is A 'Priority' for Deadpool's Future Says Ryan Reynolds. In: Screenrant.com. 8. Februar 2016, abgerufen am 28. Mai 2019.
  50. Hannes Könitzer: Disney streicht geplante X-Men-Filme von Fox aus dem Kalender. In: robots-and-dragons.de. 8. Mai 2019, abgerufen am 28. Mai 2019.
  51. Valentin Aschenbrenner: Der Disney/Fox-Deal setzt alles auf Null: nur Deadpool soll den Einzug der X-Men ins MCU Überleben. In: IGN Entertainment. 21. März 2019, abgerufen am 28. Mai 2019.
  52. R. Lukas: Deadpool-Debüt im MCU: Solo, bei Spidey oder auf Disney+? In: Moviejones.de. 27. Mai 2019, abgerufen am 28. Mai 2019.
  53. Björn Becher: Venom statt Deadpool: Sony will wohl Tom Hardy für "Spider-Man 3". In: Filmstarts. 28. Mai 2019, abgerufen am 28. Mai 2019.