DDR-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 1984

21. DDR Leichtathletik-Hallenmeisterschaften
Stadt Senftenberg
Stadion Sporthalle Aktivist
Wettbewerbe 26 + 2
Eröffnung 21. Januar 1984
Schlusstag 22. Januar 1984
Chronik
Senftenberg 1983 Senftenberg 1985

Die DDR-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften wurden 1984 zum 21. Mal ausgetragen und fanden vom 21. bis 22. Januar zum neunten Mal in der Senftenberger Sporthalle Aktivist statt, bei denen in 26 Disziplinen (15 Männer/11 Frauen) die Meister ermittelt wurden.

Bei den Männern gelang es drei Athleten (Wagenknecht (800 m), Munkelt (60 m Hürden) und Weigel (10 km Gehen)) ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen, was bei den Frauen zwei Athletinnen (Martins (3000 m) und Daute (Weit)) gelang. Für Gabriele Martins war es der vierte Titel in Folge.

Für die sportlichen Höhepunkte sorgten der 21-jährige Thomas Schröder mit der Egalisierung seiner eigenen und von Sören Schlegel gehaltenen Hallenweltbestleistung von 9,50 s über 100 Yard sowie von der 19-jährigen Heike Daute, die im Weitsprung die Bestleistung von Anișoara Cușmir um fünf Zentimeter auf 6,99 m verbesserte. Neue DDR-Hallenbestleistungen stellten bereits am 6. bis 7. Januar Torsten Voss im Siebenkampf und Sabine Paetz im Fünfkampf auf, wobei beim Fünfkampf erstmals 60 m Hürden anstatt 100 m Hürden gelaufen wurden.

Mit insgesamt 7 Gold-, 6 Silber- und 3 Bronzemedaillen stellte der SC Dynamo Berlin die erfolgreichste Mannschaft bei den Meisterschaften.

MännerBearbeiten

 
Torsten Voss übertraf als erster DDR-Mehrkämpfer in der Halle die 6000-Punkte-Marke.
Disziplin Gold Silber Bronze
0060 m Frank Emmelmann
SC Magdeburg
6,63
s
Thomas Schröder
SC Neubrandenburg
6,66
s
Volker Schulz
TSC Berlin
6,75
s
100 yd (91,44 m) Thomas Schröder
SC Neubrandenburg
9,50
  s
Frank Emmelmann
SC Magdeburg
9,51
s
Detlef Kübeck
SC Traktor Schwerin
9,69
s
0200 m Frank Möller
ASK Vorwärts Potsdam
21,1
s
Guido Lieske
ASK Vorwärts Potsdam
21,3
s
Frank Schaffer
ASK Vorwärts Potsdam
23,5
s
0400 m Andreas Knebel
SC Magdeburg
46,8
s
Mathias Schersing
SC Chemie Halle
46,8
s
Thomas Schönlebe
SC Karl-Marx-Stadt
47,2
s
0800 m Detlef Wagenknecht
SC Dynamo Berlin
1:47,3
min
Andreas Hauck
ASK Vorwärts Potsdam
1:48,4
min
Andreas Kaliebe
SC Neubrandenburg
1:48,5
min
1500 m Maik Dreißigacker
SC Dynamo Berlin
3:44,8
min
Thorsten Lenhardt
SC Turbine Erfurt
3:46,2
min
Karsten Schrimpf
TSC Berlin
3:49,0
min
3000 m Hansjörg Kunze
SC Empor Rostock
7:47,5
min
Rainer Wachenbrunner
SC Dynamo Berlin
7:58,2
min
Norbert Brötzmann
SC Magdeburg
7:58,4
min
5000 m Rainer Wachenbrunner
SC Dynamo Berlin
13:55,1
min
Heiko Schinkitz
SC Karl-Marx-Stadt
13:55,2
min
Olaf Dorow
SC Empor Rostock
13:57,8
min
60 m Hürden Thomas Munkelt
SC DHfK Leipzig
7,75
s
Andreas Oschkenat
SC Dynamo Berlin
7,77
s
Holger Pohland
SC DHfK Leipzig
7,77
s
10 km Gehen Ronald Weigel
ASK Vorwärts Potsdam
39:28,5
min
Hartwig Gauder
SC Turbine Erfurt
39:50,9
min
Ralf Kowalsky
TSC Berlin
40:16,6
min
Hochsprung Gerd Wessig
SC Traktor Schwerin
2,22
m
Uwe-Jens Austel
SC Dynamo Berlin
2,22
m
Andreas Sam
SC Karl-Marx-Stadt
2,19
m
Stabhochsprung Andreas Kramß
SC Dynamo Berlin
5,25
m
Steffen Giebe
SC Einheit Dresden
5,00
m
Detlef Pilz
SC DHfK Leipzig
5,00
m
Weitsprung Mathias Koch
SC Magdeburg
8,00
m
Lutz Dombrowski
SC Karl-Marx-Stadt
7,96
m
Ron Beer
SC Dynamo Berlin
7,72
m
Dreisprung Volker Mai
SC Neubrandenburg
16,30
m
Dirk Gamlin
SC Traktor Schwerin
16,15
m
Jörg Elbe
SC Karl-Marx-Stadt
16,12
m
Kugelstoßen Peter Block
SC Neubrandenburg
20,29
m
Detlef Last
SC Motor Jena
19,71
m
Ulf Timmermann
TSC Berlin
19,55
m
Der Meister im Siebenkampf wurde bereits am 6. bis 7. Januar 1984 in Senftenberg ermittelt.
Siebenkampf Torsten Voss
SC Traktor Schwerin
6018
  Punkte
Hans-Ulrich Riecke
SC Magdeburg
5909
Punkte
Ulf Behrendt
SC DHfK Leipzig
5339
Punkte
Disziplinen: 60 m – Weitsprung – Kugelstoßen – Hochsprung – 60 m Hürden – Stabhochsprung – 1000 m

FrauenBearbeiten

 
Heike Daute stellte im Weitsprung eine neue Hallenweltbestleistung auf.
Disziplin Gold Silber Bronze
0060 m Ingrid Auerswald
SC Motor Jena
7,12
s
Marlies Göhr
SC Motor Jena
7,16
s
Ines Schmidt
SC Motor Jena
7,24
s
100 yd (91,44 m) Bärbel Schölzel
TSC Berlin
10,43
s
Ines Schmidt
SC Motor Jena
10,57
s
Gesine Walther
SC Turbine Erfurt
10,73
s
0200 m Bärbel Wöckel
SC Motor Jena
22,7
s
Sabine Rieger
SC Motor Jena
23,2
s
Kirsten Siemon
SC Empor Rostock
23,3
s
0400 m Sabine Busch
SC Turbine Erfurt
50,6
s
Petra Pfaff
SC Cottbus
52,1
s
Undine Bremer
SC Magdeburg
52,3
s
0800 m Christine Wachtel
SC Neubrandenburg
2:00,7
min
Katrin Wühn
SC Chemie Halle
2:01,1
min
Sigrun Ludwigs
SC Traktor Schwerin
2:03,2
min
1500 m Christiane Wartenberg
SC Chemie Halle
4:11,4
min
Astrid Pfeiffer
SC Dynamo Berlin
4:13,0
min
Ines Bibernell
SC Chemie Halle
4:20,6
min
3000 m Gabriele Martins
SC Dynamo Berlin
9:06,7
min
Ines Bibernell
SC Chemie Halle
9:14,3
min
Kathrin Ullrich
SC Dynamo Berlin
9:20,7
min
60 m Hürden Cornelia Riefstahl
SC Dynamo Berlin
7,92
s
Sabine Paetz
SC DHfK Leipzig
7,94
s
Kerstin Knabe
SC DHfK Leipzig
7,96
s
Hochsprung Susanne Helm
SC Dynamo Berlin
1,96
m
Heike Grabe
SC Magdeburg
1,92
m
Anette Hausner
SC DHfK Leipzig
1,83
m
Weitsprung Heike Daute
SC Motor Jena
6,99
  m
Sabine Paetz
SC DHfK Leipzig
6,82
m
Marion Weser
SC Empor Rostock
6,58
m
Kugelstoßen Ines Müller
SC Empor Rostock
20,23
m
Heidi Krieger
SC Dynamo Berlin
20,05
m
Ilona Briesenick
SC Dynamo Berlin
19,85
m
Die Meisterin im Fünfkampf wurde bereits am 6. Januar 1984 in Senftenberg ermittelt.
Fünfkampf Sabine Paetz
SC DHfK Leipzig
4717
  Punkte
Sibylle Thiele
SC Dynamo Berlin
4599
Punkte
Kristine Nitzsche
SC Cottbus
4367
Punkte
Disziplinen: 60 m Hürden – Kugelstoßen – Hochsprung – Weitsprung – 800 m

MedaillenspiegelBearbeiten

Der Medaillenspiegel umfasst die Medaillengewinner und -gewinnerinnen aller Wettbewerbe.

Platz Verein Gold Silber Bronze Gesamt
01   SC Dynamo Berlin 7 6 3 160
02   SC Neubrandenburg 4 1 1 6
03   SC Motor Jena 3 4 1 8
04   SC Magdeburg 3 3 2 8
05 SC DHfK Leipzig 2 2 5 9
06   ASK Vorwärts Potsdam 2 2 1 5
07   SC Traktor Schwerin 2 1 2 5
08   SC Empor Rostock 2 3 5
09   SC Chemie Halle 1 3 1 5
10   SC Turbine Erfurt 1 2 1 4
11   TSC Berlin 1 4 5
12   SC Karl-Marx-Stadt 2 3 5
13   SC Cottbus 1 1 2
14   SC Einheit Dresden 1 1
Total 28 28 28 84

LiteraturBearbeiten

  • Manfred Seifert: Sport84. Ein Jahrbuch des DDR-Sport. Sportverlag Berlin, 1984, ISSN 0232-203X, S. 260–261.
  • Neues Deutschland. Nr. 5, 7, 19. Sozialistische Einheitspartei Deutschlands, 1984, ISSN 0323-3375.

WeblinksBearbeiten

Commons: DDR-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 1984 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien