DDR-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 1968

5. DDR Leichtathletik-Hallenmeisterschaften
Stadt Ost-Berlin / 1 weiterer Ort
Stadion Dynamo-Sporthalle
Wettbewerbe 20 + 1
Eröffnung 17. Februar 1968
Schlusstag 18. Februar 1968
Chronik
Ost-Berlin 1967 Ost-Berlin 1969

Die DDR-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften wurden 1968 zum fünften Mal ausgetragen und fanden vom 17. bis 18. Februar wie in den Jahren zuvor in der Dynamo-Sporthalle im Sportforum von Ost-Berlin statt, bei denen in 20 Disziplinen (12 Männer/8 Frauen) die Meister ermittelt wurden.

Bei den Männern gelang es fünf Athleten (Gollos (55 m), Koch (400 m), Hermann (1500 m), Stotz (55 m Hürden) und Bär (Stab) sowie der Staffel vom SC Leipzig (4 × 2 Runden)) ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen, was bei den Frauen drei Athletinnen (Kühne (400 m), Balzer (55 m Hürden) und Löhnert (Weit) sowie der Staffel vom SC Dynamo Berlin (4 × 1 Runde)) gelang. Für die Frauenstaffel vom SC Dynamo Berlin war es der Fünfte, für die Männerstaffel vom SC Leipzig der Vierte und für Rita Kühne sowie Hartmut Koch der dritte Titel in Folge.

Die sportlichen Höhepunkte dieser Meisterschaften waren die neuen DDR-Hallenbestleistungen im Hochsprung von der 17-jährigen Rita Schmidt und von Thomas Schulze, im Weitsprung von Bärbel Löhnert sowie über 55 m Hürden von Richard Stotz.

Zu zwei Meisterehren kamen in diesem Jahr Ingrid Tiedtke und Hartmut Koch. Mit insgesamt 7 Gold-, 5 Silber- und 2 Bronzemedaillen stellte wie in den Jahren zuvor der SC Dynamo Berlin die erfolgreichste Mannschaft bei den Meisterschaften.

MännerBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
0055 m Günter Gollos
ASK Vorwärts Potsdam
6,1
s
Detlef Lewandowski
SC Dynamo Berlin
6,2
s
Heinz Erbstößer
SC Leipzig
6,2
s
0400 m Hartmut Koch
SC Leipzig
48,9
s
Michael Zerbes
TSC Berlin
49,1
s
Wolfgang Prager
SC Karl-Marx-Stadt
50,5
s
0800 m Frank Richter
SC Turbine Erfurt
1:50,7
min
Dieter Fromm
SC Turbine Erfurt
1:51,5
min
Wolfgang Kahms
TSC Berlin
1:52,4
min
1500 m Dieter Hermann
SC Turbine Erfurt
3:46,1
min
Bernd Dreke
ASK Vorwärts Potsdam
3:47,4
min
Bernd Exner
SC Turbine Erfurt
3:48,5
min
3000 m Bernd Dießner
ASK Vorwärts Potsdam
8:00,4
min
Klaus Schimmagk
SC Traktor Schwerin
8:03,2
min
Klaus Hudecek
SC DHfK Leipzig
8:04,8
min
4 × 2 Runden (286 m) SC Leipzig
Heinz Erbstößer
Helmut Ebert
Rainer Berger
Hartmut Koch
2:13,6
min
ASK Vorwärts Potsdam
Peter Einbrodt
Hartmut Schelter
Rainer Friedrich
Peter Haase
2:13,8
min
SC Turbine Erfurt
Thomas Kliebisch
Eberhard König
Heinz Grilz
Erich Heide
2:18,1
min
55 m Hürden Richard Stotz
ASK Vorwärts Potsdam
7,1
  s
Raimund Bethge
SC Frankfurt
7,2
s
Siegfried Pradel
ASK Vorwärts Potsdam
7,2
s
Hochsprung Thomas Schulze
SC DHfK Leipzig
2,12
  m
Rudi Köppen
SC Dynamo Berlin
2,09
m
Stefan Junge
SC DHfK Leipzig
2,09
m
Stabhochsprung Joachim Bär
SC Dynamo Berlin
5,00
m
Jörg Milack
SC Dynamo Berlin
4,80
m
Wolfgang Nordwig
SC Motor Jena
4,80
m
Weitsprung Klaus Beer
SC Dynamo Berlin
7,69
m
Wolfgang Beck
SC Dynamo Berlin
7,64
m
Max Klauß
SC Einheit Dresden
7,62
m
Dreisprung Klaus Neumann
SC Dynamo Berlin
16,42
m
Siegfried Dähne
SC Leipzig
16,10
m
Jörg Drehmel
ASK Vorwärts Potsdam
15,74
m
Kugelstoßen Uwe Grabe
SC Cottbus
18,22
m
Hans-Peter Gies
SC Dynamo Berlin
18,14
m
Dieter Prollius
SC Einheit Dresden
18,05
m
Der Meister im 10 km Gehen wurde am 3. März 1968 in der Senftenberger Sporthalle Aktivist ermittelt.
10 km Gehen Horst Stäps
ASK Vorwärts Potsdam
43:41,6
min
Dieter Lindner
SC Chemie Halle
43:47,6
min
Gerd Paulick
ASK Vorwärts Potsdam
46:55,4
min

FrauenBearbeiten

 
Die 17-jährige Rita Schmidt sicherte sich mit 1,84 m den Titel im Hochsprung mit neuer DDR-Hallenbestleistung.
Disziplin Gold Silber Bronze
0055 m Ingrid Tiedtke
SC Dynamo Berlin
6,8
s
Renate Heldt
TSC Berlin
6,8
s
Brigitte Geyer
SC Motor Jena
6,8
s
0400 m Rita Kühne
SC Dynamo Berlin
56,8
s
Brigitte Flach
TSC Berlin
57,6
s
Ingelore Lohse
SC Chemie Halle
59,0
s
0800 m Karin Burneleit
SC Dynamo Berlin
2:07,9
min
Gunhild Hoffmeister
SC Cottbus
2:09,5
min
Brunhilde Schulz
BSG Motor Nord Erfurt
2:15,0
min
4 × 1 Runde (143 m) SC Dynamo Berlin
Ingrid Tiedtke
Inge Köppen
Petra Zörner
Gabriele Zindler
1:09,5
min
SC Motor Jena
Brigitte Geyer
Bärbel Schrickel
Renate Meißner
Brigitte Zetzsche
1:10,4
min
SC Cottbus
Angelika Baumann
Martina Lilienthal
Brunhilde Borch
Heidrun Blauschmidt
1:11,2
min
55 m Hürden Karin Balzer
SC Leipzig
7,6
s
Bärbel Weidlich
SC Chemie Halle
7,6
s
Inge Köppen
SC Dynamo Berlin
7,7
s
Hochsprung Rita Schmidt
SC DHfK Leipzig
1,84
  m
Rosemarie Witschas
SC Cottbus
1,73
m
Renate Schulze
SC Dynamo Berlin
1,65
m
Weitsprung Bärbel Löhnert
SC Frankfurt
6,42
  m
Kristina Ziegler
SC Einheit Dresden
6,17
m
Kristina Hauer
SC Einheit Dresden
6,15
m
Kugelstoßen Margitta Gummel
SC DHfK Leipzig
17,48
m
Marita Lange
SC Chemie Halle
17,21
m
Ingeborg Friedrich
SC Turbine Erfurt
15,41
m

MedaillenspiegelBearbeiten

Der Medaillenspiegel umfasst die Medaillengewinner und -gewinnerinnen aller Wettbewerbe.

Platz Verein Gold Silber Bronze Gesamt
01   SC Dynamo Berlin 7 5 2 140
02   ASK Vorwärts Potsdam 4 2 3 9
03   SC Leipzig 3 1 1 5
04 SC DHfK Leipzig 3 2 5
05   SC Turbine Erfurt 2 1 3 6
06   SC Cottbus 1 2 1 4
07   SC Frankfurt 1 1 2
08   TSC Berlin 3 1 4
  SC Chemie Halle 3 1 4
10   SC Einheit Dresden 1 3 4
11   SC Motor Jena 1 2 3
12   SC Traktor Schwerin 1 1
13   SC Karl-Marx-Stadt 1 1
  BSG Motor Nord Erfurt 1 1
Total 21 21 21 63

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: DDR-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 1968 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien