DDR-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 1978

15. DDR Leichtathletik-Hallenmeisterschaften
Stadt Senftenberg / 1 weiterer Ort
Stadion Sporthalle Aktivist
Wettbewerbe 23 + 2
Eröffnung 25. Februar 1978
Schlusstag 26. Februar 1978
Chronik
Ost-Berlin 1977 Senftenberg 1979

Die DDR-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften wurden 1978 zum 15. Mal ausgetragen und fanden vom 25. bis 26. Februar zum dritten Mal in der Senftenberger Sporthalle Aktivist statt, bei denen in 23 Disziplinen (14 Männer/9 Frauen) die Meister ermittelt wurden. Die Meisterschaften waren der letzte Test vor den Halleneuropameisterschaften 1978 in Mailand.

Bei den Männern gelang es sechs Athleten (Beyer (800 m), Straub (1500 m), Munkelt (60 m Hürden), Stadtmüller (20-km-Gehen), Beilschmidt (Hoch) und Schmidt (Kugel)) ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen, was bei den Frauen zwei Athletinnen (Oelsner (60 m) und Wycisk (Weit)) gelang. Für Rolf Beilschmidt war es der Sechste und für Thomas Munkelt der dritte Titel in Folge.

Für den sportlichen Höhepunkt sorgte Ulrike Bruns, die im 800-Meter-Lauf die vier Tage alte Hallenweltbestleistung der Zweitplatzierten Heike Roock egalisierte. Im Kugelstoßen stellte Margitta Droese mit 21,23 m eine neue DDR-Hallenbestleistung auf.

Zu zwei Meisterehren kamen in diesem Jahr Ulrike Bruns und Eugen Ray. Mit insgesamt 4 Gold-, 3 Silber- und 1 Bronzemedaillen stellte der SC Einheit Dresden die erfolgreichste Mannschaft bei den Meisterschaften.

MännerBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
0060 m Eugen Ray
SC Chemie Halle
6,69
s
Alexander Thieme
SC Karl-Marx-Stadt
6,76
s
Detlef Kübeck
SC Traktor Schwerin
6,77
s
100 yd (91,44 m) Eugen Ray
SC Chemie Halle
9,67
s
Detlef Kübeck
SC Traktor Schwerin
9,71
s
Alexander Thieme
SC Karl-Marx-Stadt
9,72
s
0400 m Manfred Konow
SC Traktor Schwerin
48,4
s
Michael Lotzmann
SC Einheit Dresden
49,0
s
Klaus Schönberger
SC DHfK Leipzig
49,2
s
0800 m Olaf Beyer
ASK Vorwärts Potsdam
1:48,4
min
Jürgen Kneese
SC Cottbus
1:50,4
min
Henry Haegebarth
SC Magdeburg
1:51,3
min
1500 m Jürgen Straub
ASK Vorwärts Potsdam
3:46,0
min
Lutz Zauber
SC Dynamo Berlin
3:46,1
min
Frank Förster
SC DHfK Leipzig
3:47,6
min
3000 m Jörg Peter
SC Einheit Dresden
8:02,8
min
Karl Heinz Leiteritz
SC Einheit Dresden
8:02,8
min
Helmut Stechemesser
SC DHfK Leipzig
8:03,3
min
5000 m Karl Heinz Leiteritz
SC Einheit Dresden
14:01,5
min
Lutz Obschonka
SC Einheit Dresden
14:08,2
min
Gerhard Wetzig
SC DHfK Leipzig
14:11,1
min
60 m Hürden Thomas Munkelt
SC DHfK Leipzig
7,75
s
Thomas Dittrich
SC Karl-Marx-Stadt
8,05
s
Gerald Kölbl
SC Neubrandenburg
8,14
s
20-km-Gehen Karl-Heinz Stadtmüller
TSC Berlin
1:27:19,0
h
Hartwig Gauder
SC Turbine Erfurt
1:27:38,0
h
Ronald Weigel
ASK Vorwärts Potsdam
1:27:53,8
h
Hochsprung Rolf Beilschmidt
SC Motor Jena
2,22
m
Henry Lauterbach
SC Turbine Erfurt
2,22
m
Edgar Kirst
SC Dynamo Berlin
2,19
m
Stabhochsprung Joachim Krumpolt
SC Einheit Dresden
5,20
m
Andreas Düllick
SC Traktor Schwerin
4,80
m
Dirk Eckardt
SC Motor Jena
4,80
m
Weitsprung Uwe Lange
SC Dynamo Berlin
7,65
m
Lutz Franke
SC DHfK Leipzig
7,52
m
Günter Meuche
SC DHfK Leipzig
7,48
m
Dreisprung Lothar Gora
ASK Vorwärts Potsdam
15,98
m
Klaus Hufnagel
SC Magdeburg
15,97
m
Michael Bohla
SC DHfK Leipzig
15,58
m
Kugelstoßen Matthias Schmidt
SC Motor Jena
20,44
m
Gerald Bergmann
SC Neubrandenburg
20,21
m
Hans-Jürgen Jacobi
SC Turbine Erfurt
19,96
m
Der Meister im Fünfkampf wurde bereits am 17. Februar 1978 in der Ost-Berliner Dynamo-Sporthalle ermittelt.
Fünfkampf Ronald Wiese
SC Chemie Halle
3843
Punkte
Wolfgang Kühne
SC Chemie Halle
3837
Punkte
Steffen Grummt
SC Motor Jena
3725
Punkte
Disziplinen: 100 m – Weitsprung – Kugelstoßen – Hochsprung – 400 m

FrauenBearbeiten

Disziplin Gold Silber Bronze
0060 m Marlies Oelsner
SC Motor Jena
7,17
s
Marita Koch
SC Empor Rostock
7,26
s
Monika Hamann
SC Neubrandenburg
7,35
s
100 yd (91,44 m) Marita Koch
SC Empor Rostock
10,52
s
Monika Hamann
SC Neubrandenburg
10,61
s
Doris Zanke
ASK Vorwärts Potsdam
10,69
s
0400 m Margit Kröning
SC Traktor Schwerin
53,1
s
Bettina Popp
SC DHfK Leipzig
53,2
s
Evelyn Lachmann
SC Einheit Dresden
55,2
s
0800 m Ulrike Bruns
SC Cottbus
2:00,6
  min
Heike Roock
SC Empor Rostock
2:01,8
min
Bettina Wolfrum
SC Dynamo Berlin
2:02,6
min
1500 m Ulrike Bruns
SC Cottbus
4:10,7
min
Christiane Wartenberg
SC Chemie Halle
4:11,0
min
Gabriele Lehmann
SC Cottbus
4:12,2
min
60 m Hürden Johanna Klier
SC Turbine Erfurt
8,09
s
Margit Bartkowiak
SC Cottbus
8,19
s
Sabine Möbius
SC DHfK Leipzig
8,43
s
Hochsprung Jutta Kirst
SC Dynamo Berlin
1,87
m
Doris Matzen
SC Magdeburg
1,84
m
Almut Berg
SC Motor Jena
1,84
m
Weitsprung Heidemarie Wycisk
SC Chemie Halle
6,50
m
Kristine Nitzsche
SC Cottbus
6,16
m
Sigrid Heimann
SC Magdeburg
6,04
m
Kugelstoßen Margitta Droese
SC Motor Jena
21,23
  m
Cordula Schulze
TSC Berlin
18,54
m
Helma Knorscheidt
SC Chemie Halle
18,53
m
Die Meisterin im Fünfkampf wurde bereits am 17. Februar 1978 in der Ost-Berliner Dynamo-Sporthalle ermittelt.
Fünfkampf Ramona Göhler
SC Einheit Dresden
4355
Punkte
Kristine Nitzsche
SC Cottbus
4321
Punkte
Sabine Möbius
SC DHfK Leipzig
4243
Punkte
Disziplinen: 100 m Hürden – Kugelstoßen – Hochsprung – Weitsprung – 800 m

MedaillenspiegelBearbeiten

Der Medaillenspiegel umfasst die Medaillengewinner und -gewinnerinnen aller Wettbewerbe.

Platz Verein Gold Silber Bronze Gesamt
01   SC Einheit Dresden 4 3 1 8
02   SC Chemie Halle 4 2 1 7
03   SC Motor Jena 4 3 7
04   ASK Vorwärts Potsdam 3 2 5
05   SC Cottbus 2 4 1 7
06   SC Traktor Schwerin 2 2 1 5
07   SC Dynamo Berlin 2 1 2 5
08 SC DHfK Leipzig 1 2 8 110
09   SC Turbine Erfurt 1 2 1 4
10   SC Empor Rostock 1 2 3
11   TSC Berlin 1 1 2
12   SC Magdeburg 2 2 4
  SC Neubrandenburg 2 2 4
14   SC Karl-Marx-Stadt 2 1 3
Total 25 25 25 75

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: DDR-Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 1978 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien