Hauptmenü öffnen

Caio Bonfim

brasilianischer Leichtathlet
Caio Bonfim Leichtathletik
Nation BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtstag 19. März 1991 (28 Jahre)
Geburtsort Sobradinho, Brasilien
Größe 174 cm
Gewicht 60 kg
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Panamerikanische Spiele 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Südamerikaspiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Südamerikameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U23-Südamerikameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
U20-Südamerikameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U20-Panamerikameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
U18-Südamerikameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Bronze0 London 2017 20-km-Gehen
Logo der Pan American Games Panamerikanische Spiele
0Silber0 Lima 2019 20-km-Gehen
0Bronze0 Toronto 2015 20-km-Gehen
Südamerikaspiele
0Bronze0 Medellín 2010 20-km-Gehen
Südamerikameisterschaften
0Gold0 Cartagena 2013 20-km-Gehen
U23-Südamerikameisterschaften
0Gold0 Sao Paulo 2012 20-km-Bahnengehen
0Bronze0 Medellín 2010 20-km-Bahnengehen
U20-Südamerikameisterschaften
0Gold0 Sao Paulo 2009 10-km-Bahnengehen
U20-Panamerikameisterschaften
0Silber0 Port of Spain 2009 10-km-Bahnengehen
U18-Südamerikameisterschaften
0Gold0 Lima 2008 10-km-Bahnengehen
letzte Änderung: 18. Oktober 2019

Caio Oliveira de Sena Bonfim (* 19. März 1991 in Sobradinho, Distrito Federal) ist ein brasilianischer Geher. 2017 gewann er bei den Weltmeisterschaften in London die Bronzemedaille über 20 km.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Caio Bonfim trat 2007 bereits im Alter von 16 mit den U18-Weltmeisterschaften in Ostrava an einer internationalen Meisterschaft an. Im 10-km-Gehen-Wettbewerb belegte er dabei den 12. Platz. Einen Monat zuvor wurde er Fünfter bei den U18-Panamerikameisterschaften in seiner brasilianischen Heimat. Bereits i ein Jahr stäter trat er in Wettkämpfen der Altersklasse U20 an. Bei den Juniorenweltmeisterschaften im polnischen Bydgoszcz benötigte er rund drei Minuten weniger für die 10 km als ein bei den U18-Weltmeisterschaften ein Jahr zuvor und wurde Sechster. Bei den U18-Weltmeisterschaften in Lima gewann er die Goldmedaille in Meisterschaftsrekord von 43:21,9 min.

Im Mai 2009 stellte Bonfim seine Bestzeit über 10 km in 40:40 min auf. Im Juli siegte er bei den U18-Südamerikameisterschaften in Sao Paulo und gewann einen Monat später die Silbermedaille bei den U18-Panamerikameisterschaften auf Trinidad und Tobago, jeweils über 10 km. Im Juni 2010 nahm er an den U20-Weltmeisterschaften im kanadischen Moncton teil. Dort trat er erneut über 10 km an und belegte in 41:32,28 min den vierten Platz. Bereits im März fanden die Südamerikaspiele 2010 in Medellín statt, in deren Rahmen gleichzeitig die U23-Südamerikameisterschaften ausgetragen wurden. Dabei trat Bonfim erstmals bei internationalen Meisterschaften über 20 km an und gewann in 1:33:05 h in beiden Wertungen die Bronzemedaille. 2011 nahm er an der Universiade in Shenzen teil. Dort belegte er in 1:27:19 h den siebten Platz. Im selben Monat nahm er zudem erstmals an einer Weltmeisterschaft bei den Erwachsenen teil, in Daegu, landete er auf dem 17. Platz und war nochmals knapp drei Minuten schneller als in Shenzen.

2012 gewann er in 1:23:22 h die Goldmedaille bei den U23-Südamerikameisterschaften in Sao Paulo. Zuvor nahm an den Olympischen Spielen in London teil, die er auf Platz 38 beendete. 2013 gewann er dann auch bei den Südamerikameisterschaften der Erwachsenen in Cartagena die Goldmedaille. In Moskau wurde er bei den Weltmeisterschaften disqualifiziert. Zwei Jahre später lief es bei den Weltmeisterschaften in Peking besser für ihn und er wurde in 1:20:44 h Sechster. Einen Monat zuvor gewann er die Bronzemedaille bei den Panamerikanischen Spielen in Toronto. Ein Jahr darauf stellte er bei den Olympischen Spielen in seiner Heimat in 1:19:42 h einen neuen brasilianischen Nationalrekord auf. Dieser bescherte ihm den vierten Platz, wobei er nur 5 Sekunden hinter dem Bronzemedaillengewinner Dane Bird-Smith aus Australien ins Ziel kam. Auch über die 50-km-Distanz stellte er bei den Spielen in 3:47:02 h einen Nationalrekord auf, die im Ziel Platz 9 bedeuteten.

2017 feierte er mit der Bronzemedaille von den Weltmeisterschaften in London seinen bislang größten sportlichen Erfolg. 2019 gewann er nach Toronto 2015 erneut eine Medaille bei den Panamerikanischen Spielen; in Lima wurde er Zweiter. Erneut trat er auch über 50 km an. In 3:57:54 h wurde er Vierter. Zuvor verbesserte er im Juni seinen Landesrekord über 20 km auf 1:18:47 h. Bei den Weltmeisterschaften in Doha trat er über die 20 km an. Dort belegte er unter extremen Bedingungen den 13. Platz.

Wichtige WettbewerbeBearbeiten

Jahr Veranstaltung Ort Platz Disziplin Zeit
Startet für Brasilien  Brasilien
2007 U18-Weltmeisterschaften Tschechien  Ostrava 12. 10-km-Bahnengehen 45:16,88 min
2008 U20-Weltmeisterschaften Polen  Bydgoszcz 6. 10-km-Bahnengehen 42:18,33 min
U18-Südamerikameisterschaften Peru  Lima 1. 10-km-Bahnengehen 43:21,90 min
2009 U20-Südamerikameisterschaften Brasilien  Sao Paulo 1. 10-km-Bahnengehen 42:43,58 min
U20-Panamerikameisterschaften Trinidad und Tobago  Port of Spain 2. 10-km-Bahnengehen 42:43,58 min
2010 U23-Südamerikameisterschaften
Südamerikaspiele 2010
Kolumbien  Medellín 3. 20-km-Bahnengehen 1:33:05 h
U20-Weltmeisterschaften Kanada  Moncton 4. 10-km-Bahnengehen 41:32,28 min
2011 Südamerikameisterschaften Argentinien  Buenos Aires 4. 20-km-Gehen 1:20:58 h
Universiade China Volksrepublik  Shenzhen 7. 20-km-Gehen 1:27:19 h
Weltmeisterschaften Korea Sud  Daegu 17. 20-km-Gehen 1:24:29 h
Panamerikanische Spiele Mexiko  Guadalajara 20-km-Gehen DSQ
2012 Olympische Sommerspiele Vereinigtes Konigreich  London 38. 20-km-Gehen 1:24:45 h
U23-Südamerikameisterschaften Brasilien  Sao Paulo 1. 20-km-Gehen 1:23:22 h
2013 Südamerikameisterschaften Kolumbien  Cartagena 1. 20-km-Gehen 1:24:28 h
Weltmeisterschaften Russland  Moskau 20-km-Gehen DSQ
2015 Panamerikanische Spiele Kanada  Toronto 3. 20-km-Gehen 1:24:43 h
Weltmeisterschaften China Volksrepublik  Peking 6. 20-km-Gehen 1:20:44 h
2016 Olympischen Spielen Brasilien  Rio de Janeiro 4. 20-km-Gehen 1:19:42 h
9. 50-km-Gehen 3:47:02 h
2017 Weltmeisterschaften Vereinigtes Konigreich  London 3. 20-km-Gehen 1:19:04 h
2019 Panamerikanische Spiele Peru  Lima 2. 20-km-Gehen 1:21:57 h
4. 50-km-Gehen 3:57:54 h
Weltmeisterschaften Katar  Doha 13. 20-km-Gehen 1:31:32 h

Persönliche BestleistungenBearbeiten

  • 5-km-Gehen: 19:47,99 min, 11. Mai 2011, Fortaleza
  • 10-km-Bahnengehen: 43:04,00 min, 1. Mai 2009, San Salvador
  • 10-km-Gehen: 40:40,00 min, 23. Mai 2009, Blumenau
  • 20-km-Gehen: 1:18:47 h, 8. Juni 2019, La Coruña, (brasilianischer Rekord)
  • 50-km-Gehen: 3:47:02 h, 19. August 2016, Rio de Janeiro, (brasilianischer Rekord)

WeblinksBearbeiten