Brabham BT53

Rennwegen

Der Brabham BT53 ist ein Formel-1-Rennwagen des Teams Brabham Racing Organisation, der in der Saison 1984 eingesetzt wurde. Nelson Piquet, Teo Fabi, Corrado Fabi und Manfred Winkelhock fuhren den von Gordon Murray entwickelten Wagen. Nelson Piquet gewann mit dem Brabham BT53 zwei Rennen.

Brabham BT53

Der Brabham BT53 von Nelson Piquet

Konstrukteur: Vereinigtes Konigreich Brabham
Designer: Gordon Murray
Vorgänger: Brabham BT52
Nachfolger: Brabham BT54
Technische Spezifikationen
Chassis: Monocoque aus CfK mit Hilfsrahmen an der Hinterachse
Motor: BMW M 12/13
1,5 Liter R 4-Turbo
Radstand: 2946 mm
Gewicht: 545 kg
Reifen: Michelin
Benzin: Castrol
Statistik
Fahrer: 1. Brasilien Nelson Piquet
2. Italien Teo Fabi
3. Italien Corrado Fabi
4. Deutschland Manfred Winkelhock
Erster Start: Großer Preis von Brasilien 1984
Letzter Start: Großer Preis von Portugal 1984
Starts Siege Poles SR
32 2 9 3
WM-Punkte: 38
Podestplätze: 10
Führungsrunden:
Stand: Saisonende 1984

TechnikBearbeiten

Von seinem Vorgänger wurde für den BT53 die Pfeilform des Wagens übernommen. Die Seitenkästen wurden etwas nach vorne gezogen und eckiger. Für schnelle Reifenwechsel wurde ein bordeigenes Vierpunkt-Wagenhebersystem eingebaut sowie mit Kohlenstofffasern verstärkte Bremsscheiben für kürzere Bremswege und ein Sechsganggetriebe von Hewland. Der Motor wog 175 Kilogramm und hatte vier Zylinder in Reihe mit einem Hubraum von 1499 cm³. Bei einem Ladedruck von 3,2 bar im Rennen leistete der BMW-Motor 626 kW, was 850 PS entsprach.[1]

Sponsoren und LackierungBearbeiten

Die Lackierung des Autos war dunkelblau und weiß wie beim Brabham BT52 aus dem Vorjahr. Teamchef Bernie Ecclestone hatte mit Parmalat und Fila auch für die Saison 1984 Verträge abgeschlossen. Mit Michelin, Santal und Castrol blieben auch diese Partner erhalten.

Die Saison 1984Bearbeiten

Zu viele Motor- und Laderschäden machten die Titelverteidigung für Nelson Piquet unmöglich. Zwar fuhr er vier Mal unter die ersten drei und gewann in Kanada und den GP in Detroit, fiel aber sonst, außer einem zweiten, dritten und sechsten Platz, immer aus. Teamkollege Teo Fabi sicherte dem Brabham-Team neun Punkte, während Corrado Fabi und Manfred Winkelhock leer ausgingen. Am Ende der Saison belegte das Brabham-Team den vierten Platz in der Konstrukteurs-WM mit 38 Punkten.

ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Motor Fahrer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
1984 Brabham BMW M12/13
Turbomotor
                                38 4.
Nelson Piquet DNF DNF 9 DNF DNF DNF 1 1 DNF 7 DNF 2 DNF DNF 3 6
Teo Fabi DNF DNF DNF DNF 9 3 DNF DNF 4 5 DNF DNF
Corrado Fabi DNF DNF 7
Manfred Winkelhock 10
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3 Platzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Brabham BT53 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ulrich Schwab: GRAND PRIX 1984. 1. Auflage 1984, Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1984, ISBN 3-613-01023-2.