Hauptmenü öffnen

Bobby Rahal

US-amerikanischer Rennfahrer

Robert „Bobby“ Woodward Rahal (* 10. Juni 1953 in Medina, Ohio, USA) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Automobilrennfahrer, heutiger Miteigentümer eines Teams in der IndyCar Series und Unternehmer.

Bobby Rahal
Bobby Rahal (2004)
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Automobil-Weltmeisterschaft
Erster Start: Großer Preis der USA Ost 1978
Letzter Start: Großer Preis von Kanada 1978
Konstrukteure
1978 Walter Wolf Racing
Statistik
WM-Bilanz: keine WM-Platzierung
Starts Siege Poles SR
2
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden:

Karriere als Rennfahrer und RennstalleigentümerBearbeiten

 
Rahal 1986 bei den Indianapolis 500

Rahal war in seiner Laufbahn als Rennfahrer dreimal Gesamtsieger der amerikanischen Cart-Serie, gewann dort insgesamt 24 Rennen[1] und bestritt 1978 zwei Rennen in der Formel 1 für Walter Wolf Racing. 1986 gewann er auf einem March-Cosworth die 500 Meilen von Indianapolis.[2] Bei seinem Gesamtsieg in der Cart Serie 1992 war er der erste Fahrer, der zugleich Miteigentümer des das Fahrzeug einsetzenden Teams war.[1] Rahal war Anfang der 2000er Jahre in der Formel 1 Teamchef bei Jaguar Racing.[3] Derzeit ist er Miteigentümer des zuletzt 2008 in der IndyCar Series angetretenen Teams Rahal Letterman Racing.[4]

UnternehmerBearbeiten

Rahal betreibt heute außerdem den Kraftfahrzeugvertrieb Rahal Automotive Group. Sein Sohn, Graham Rahal, ist ebenfalls Rennfahrer.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1980 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Racing Porsche 935K3 Vereinigte Staaten  Bob Garretson Australien  Allan Moffat Ausfall Ventilschaden
1982 Vereinigte Staaten  Garretson Developments March 82G Vereinigte Staaten  Skeeter McKitterick Vereinigte Staaten  Jim Trueman Ausfall Leck im Bezintank

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1976 Vereinigte Staaten  Red Roof Inns Jim Trueman Chevrolet Monza Vereinigte Staaten  Jim Trueman Ausfall Aufhängung
1980 Vereinigte Staaten  Dick Barbour Racing Porsche 935K3 Kanada  Kees Nierop Vereinigte Staaten  Bob Garretson Rang 7
1981 Vereinigte Staaten  Cooke Woods Racing Garretson Enterprises Porsche 935K3 Vereinigtes Konigreich  Brian Redman Vereinigte Staaten  Bob Garretson Rang 17
1982 Vereinigte Staaten  Garretson Development March 82G Vereinigte Staaten  Jim Trueman Kolumbien  Mauricio de Narváez Rang 2
1987 Vereinigte Staaten  Bayside Disposal Racing Porsche 962 Deutschland  Jochen Mass Gesamtsieg

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bobby Rahal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Robert W. Rahal. www.ohiohistorycentral.org, abgerufen am 15. Februar 2009 (englisch).
  2. Bobby Rahal Career Stats. www.indy500.com, abgerufen am 15. Februar 2009 (englisch).
  3. McLaren verliert Chefdesigner an Jaguar. Stern, 1. Juni 2001, abgerufen am 15. Februar 2009.
  4. Bobby Rahal: "Wir geben nicht auf". www.motorsport-total.com, abgerufen am 15. Mai 2009.