Hauptmenü öffnen

12-Stunden-Rennen von Sebring 1987

12-Stunden-Rennen
Der Dyson-Racing-Porsche 962 (Startnummer 16) von Price Cobb und Vern Schuppan, der nach 123 gefahrenen Runden nach einem Unfall ausschied
Cockpit eines Porsche 962
Spice SE86CL Pontiac Fiero GTP

Das 35. 12-Stunden-Rennen von Sebring, auch 12 Hours of Sebring Grand Prix of Endurance, The 35th Running of America's Premier Road Race, Sebring International Raceway, fand am 21. März 1987 auf dem Sebring International Raceway statt und war der dritte Wertungslauf der IMSA-GTP-Serie dieses Jahres.

Inhaltsverzeichnis

Vor dem RennenBearbeiten

Wie in den Jahren davor begann die IMSA-GTP-Serie auch 1987 mit dem 24-Stunden-Rennen von Daytona. Das Rennen gewannen Chip Robinson, Derek Bell und Al Unser junior auf einem Porsche 962. Beim zweiten Saisonlauf, dem 3-Stunden-Rennen von Miami, blieben Elliot Forbes-Robinson und Geoff Brabham auf einem Nissan GTP ZX-Turbo siegreich.

Das RennenBearbeiten

In der Zeit zwischen den Rennen 1986 und 1987 kam es zu den bisher größten Umbaumaßnahmen an der Rennstrecke. Die Nord-Süd-Startbahn wurde ausgelassen und durch ein neues Asphaltstück mit dem sogenannten Karussell ersetzt, sodass die Länge auf 6,6 Kilometer schrumpfte. Unter der Leitung von Charles Earwood wurde auch viel Geld in neue Sicherheitsvorkehrungen und verbesserte Zuschauerareale investiert.

1987 hatten sich GTP-Rennwagen in der IMSA-GTP-Serie etabliert. Allerdings waren Entwicklung, Erwerb und Einsatz dieser Prototypen kostenintensiv, sodass viele Teams die Sprintrennen der Serie den aufwendigen Langstreckenrennen vorzogen. In Sebring waren daher nur neun GTP-Wagen am Start. Angeführt wurde diese Wagenklasse von den Porsche 962. Lange sah es im Rennen so aus, als würde Al Holbert (Partner Chip Robinson) seinen dritten Sebring-Gesamtsieg feiern können. Zwei Stunden vor Rennende musste bei Porsche jedoch ein Turbolader gewechselt werden. Die Boxencrew schaffte den Tausch in neun Minuten, der Sieg war jedoch verloren. Bobby Rahal und Jochen Mass siegten mit einem Vorsprung von zwei Runden.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 GTP 86 Vereinigte Staaten  Bayside Disposal Racing Deutschland  Jochen Mass
Vereinigte Staaten  Bobby Rahal
Porsche 962 298
2 GTP 14 Vereinigte Staaten  Holbert Racing Vereinigte Staaten  Chip Robinson
Vereinigte Staaten  Al Holbert
Porsche 962 296
3 GTP 8 Vereinigte Staaten  Primus Motorsport Vereinigtes Konigreich  Brian Redman
Vereinigte Staaten  Chris Kneifel
Vereinigte Staaten  Elliot Forbes-Robinson
Porsche 962 293
4 GTP 0 Deutschland  Joest Racing Sudafrika 1961  Sarel van der Merwe
Deutschland  Louis Krages
Vereinigte Staaten  Danny Ongais
Porsche 962 281
5 GTO 28 Vereinigte Staaten  Protofab Racing Vereinigte Staaten  Greg Pickett
Vereinigte Staaten  Tommy Riggins
Chevrolet Camaro 281
6 GTP 5 Vereinigte Staaten  Bob Akin Motor Racing Vereinigtes Konigreich  James Weaver
Vereinigte Staaten  Bob Akin
Vereinigte Staaten  Steve Shelton
Porsche 962 280
7 GTP 67 Vereinigte Staaten  Busby Racing Frankreich  Bob Wollek
Vereinigte Staaten  Darin Brassfield
Vereinigte Staaten  Wally Dallenbach
Porsche 962 275
8 GTO 22 Vereinigte Staaten  Roush Racing Vereinigte Staaten  Bruce Jenner
Vereinigte Staaten  Bobby Akin
Ford Mustang 274
9 GTO 98 Vereinigte Staaten  All-American Racers Vereinigte Staaten  Chris Cord
Argentinien  Juan Manuel Fangio II
Toyota Celica Turbo 267
10 Lights 42 Vereinigte Staaten  MMG White Allen Vereinigte Staaten  John Higgins
Kanada  Charles Monk
Vereinigte Staaten  Howard Cherry
Fabcar CL 265
11 Lights 05 Vereinigte Staaten  RM Racing Vereinigte Staaten  Charles Morgan
Vereinigte Staaten  Jim Rothbarth
Royale RP40 261
12 Lights 09 Vereinigte Staaten  Ball Bros. Racing Vereinigte Staaten  Steve Durst
Vereinigte Staaten  Mike Brockman
Vereinigte Staaten  Tony Belcher
Spice SE86CL Pontiac Fiero GTP 261
13 GTO 65 Vereinigte Staaten  Grey Eagle Racing Vereinigte Staaten  Jerry Clinton
Vereinigte Staaten  Morris Clement
Vereinigte Staaten  Stanton Barrett
Ford Mustang 256
14 Lights 63 Vereinigte Staaten  Jim Downing Vereinigte Staaten  Jim Downing
Vereinigte Staaten  John Maffucci
Vereinigte Staaten  John O’Steen
Argo JM19 253
15 GTO 74 Vereinigte Staaten  Whitehall Rocketsports Vereinigte Staaten  Paul Gentilozzi
Vereinigte Staaten  Irv Hoerr
Vereinigte Staaten  Tom Winters
Oldsmobile Toronado 251
16 GTU 17 Vereinigte Staaten  Al Bacon Racing Vereinigte Staaten  Al Bacon
Vereinigte Staaten  Bob Reed
Mazda RX-7 245
17 GTU 54 Vereinigte Staaten  SP Racing Vereinigte Staaten  Gary Auberlen
Vereinigte Staaten  Bill Auberlen
Vereinigte Staaten  Karl Durkheimer
Porsche 911 244
18 GTU 89 Vereinigte Staaten  901 Racing Vereinigte Staaten  Peter Uria
Vereinigte Staaten  Larry Figaro
Vereinigte Staaten  Kyle Rathbun
Vereinigte Staaten  Jack Refenning
Porsche 911 Carrera RSR 243
19 GTO 87 Vereinigte Staaten  Morrison-Cook Motorsport Vereinigte Staaten  Tommy Morrison
Vereinigte Staaten  Stu Hayner
Vereinigte Staaten  Don Knowles
Vereinigte Staaten  Bob McConnell
Chevrolet Corvette 241
20 GTO 30 Vereinigte Staaten  Skoal Bandit Racing Vereinigte Staaten  Buz McCall
Vereinigte Staaten  Walt Bohren
Vereinigte Staaten  Paul Dallenbach
Chevrolet Camaro 241
21 Lights 43 Vereinigte Staaten  MMG White Allen Vereinigte Staaten  Tim McAdam
Vereinigte Staaten  Scott Overby
Vereinigte Staaten  Chip Mead
Fabcar CL 238
22 GTU 75 Vereinigte Staaten  Clayton Cunningham Racing Vereinigte Staaten  Tom Kendall
Vereinigte Staaten  Bart Kendall
Vereinigte Staaten  Max Jones
Mazda RX-7 236
23 Lights 35 Puerto Rico  Diman Racing Puerto Rico  Mandy Gonzalez
Puerto Rico  Manuel Villa
Puerto Rico  Luis Gordillo
Royale RP40 235
24 Lights 61 Vereinigte Staaten  Performance Technology Vereinigte Staaten  Brent O'Neill
Vereinigte Staaten  John Lloyd
Argo JM19 230
25 GTU 84 Vereinigte Staaten  Guy Church Vereinigte Staaten  Guy Church
Vereinigte Staaten  Tom Hunt
Vereinigte Staaten  E. J. Generotti
Mazda RX-7 226
26 GTU 82 Vereinigte Staaten  Dick Greer Racing Vereinigte Staaten  Dick Greer
Vereinigte Staaten  Mike Mees
Vereinigte Staaten  John Finger
Mazda RX-7 225
27 GTU 46 Vereinigte Staaten  Turbo Concepts Kolumbien  Miguel Morejon
Vereinigte Staaten  Herman Galeano
Porsche 911 224
28 GTU 71 Vereinigte Staaten  Team Highball Vereinigte Staaten  Amos Johnson
Vereinigte Staaten  Dennis Shaw
Mazda RX-7 217
29 GTO 11 Vereinigte Staaten  Roush Racing Vereinigte Staaten  Lyn St. James
Vereinigte Staaten  Tom Gloy
Ford Mustang 213
30 GTO 85 Vereinigte Staaten  Highlands Racing Vereinigte Staaten  William Boyer
Vereinigte Staaten  Steve Roberts
Pontiac Firebird 211
31 GTU 00 Vereinigte Staaten  S Squared Engineering Vereinigte Staaten  Charles Slater
Vereinigte Staaten  Dave Duttinger
Kanada  Rudy Bartling
Porsche 911 Carrera RSR 209
32 Lights 23 Vereinigte Staaten  Motion Promotions Vereinigte Staaten  George Petrilak
Vereinigte Staaten  Dave Rosenberg
Vereinigte Staaten  Bruce MacInnes
Argo JM19 201
33 GTU 68 Vereinigte Staaten  Chambers Racing Vereinigte Staaten  Dennis Chambers
Vereinigte Staaten  Chaunce Wallace
Mazda RX-7 201
34 GTU 08 Vereinigte Staaten  Simms Romano Enterprise Vereinigte Staaten  Paul Romano
Kanada  Vance Swifts
Vereinigte Staaten  John Drew
Mazda RX-7 188
35 Lights 52 Vereinigte Staaten  Wonzer Racing Vereinigte Staaten  Ron Case
Vereinigte Staaten  Bruce Dewey
Vereinigte Staaten  Buzz Cason
Vereinigte Staaten  Nort Northam
Lola T616 186
36 GTP 4 Vereinigte Staaten  Roush Racing Vereinigte Staaten  Scott Pruett
Vereinigte Staaten  Pete Halsmer
Ford Mustang GTX Special 179
37 GTO 24 Vereinigte Staaten  CAR Enterprises Vereinigte Staaten  Craig Rubright
Vereinigte Staaten  Garrett Jenkins
Vereinigte Staaten  Roy Newsome
Chevrolet Corvette 165
38 GTO 50 Vereinigte Staaten  Henry Brosnaham Vereinigte Staaten  Henry Brosnaham
Vereinigte Staaten  Glen Cross
Vereinigte Staaten  Jim Johnson
Chevrolet Camaro 158
Ausgefallen
39 Lights 19 Vereinigte Staaten  S & L Racing Vereinigte Staaten  Scott Schubot
Vereinigte Staaten  Linda Ludemann
Vereinigte Staaten  Lance Jones
Tiga GT285 252
40 GTO 76 Vereinigte Staaten  Peerless Hendrick Vereinigte Staaten  Jack Baldwin
Kanada  Eppie Wietzes
Chevrolet Camaro 243
41 GTO 81 Vereinigte Staaten  Sentry Bank Equipment Vereinigte Staaten  Ken Bupp
Vereinigte Staaten  Guy Church
Vereinigte Staaten  Del Russo Taylor
Chevrolet Camaro 205
42 Lights 80 Vereinigte Staaten  Gaston Andrey Racing Italien  Martino Finotto
Italien  Ruggero Melgrati
Italien  Pietro Silva
Alba AR6 177
43 GTO 90 Vereinigte Staaten  Bob's Speed Products Vereinigte Staaten  Bob Lee
Vereinigte Staaten  Gary Myers
Vereinigte Staaten  Timothy Lee
Buick Skyhawk 161
44 Lights 25 Vereinigte Staaten  Gaston Andrey Racing Vereinigte Staaten  David Loring
Vereinigte Staaten  Roger Andrey
Vereinigte Staaten  Willy Lewis
Tiga GT286 145
45 GTU 44 Vereinigte Staaten  Goral Racing Vereinigte Staaten  Paul Goral
Vereinigte Staaten  Rusty Bond
Vereinigte Staaten  Larry Figaro
Porsche 911 140
46 GTO 49 Vereinigte Staaten  Catters Racing Team Vereinigte Staaten  Carlos Munoz
Vereinigte Staaten  Carlos Catter
Vereinigte Staaten  Joe Gonzalez
Pontiac Firebird 136
47 GTP 16 Vereinigte Staaten  Dyson Racing Vereinigte Staaten  Price Cobb
Australien  Vern Schuppan
Porsche 962 123
48 GTU 60 Vereinigte Staaten  Schaderacing Vereinigte Staaten  Steve DePoyster
Vereinigte Staaten  Bob Schader
Vereinigte Staaten  Jim Kurz
Vereinigte Staaten  Mike Jocelyn
Mazda RX-7 114
49 Lights 31 Vereinigte Staaten  Gebhardt Racing USA Vereinigtes Konigreich  Greg Hobbs
Vereinigte Staaten  Gary Robinson
Vereinigtes Konigreich  David Hobbs
Vereinigte Staaten  Alf Gebhardt
Gebhardt JC853 110
50 Lights 96 Vereinigte Staaten  Hessert Racing Peru  Eduardo Dibos
Vereinigte Staaten  Keith Rinzler
Vereinigte Staaten  Tom Hessert
Tiga GT286 93
51 GTU 47 Kanada  Cumberland Valley Racing Kanada  Doug Mills
Vereinigte Staaten  Richard Oakley
Mazda RX-7 90
52 GTO 56 Vereinigte Staaten  Bill Wink Racing Vereinigte Staaten  Bill Wink
Vereinigte Staaten  Bill Martin
Vereinigte Staaten  Don Erickson
Vereinigte Staaten  Tim Evans
Chevrolet Camaro 87
53 Lights 79 Vereinigte Staaten  Whitehall Rocketsports Vereinigte Staaten  Skeeter McKitterick
Vereinigte Staaten  Ted Boady
Vereinigte Staaten  Paul Lewis
Alba AR5 86
54 GTO 99 Vereinigte Staaten  All-American Racers Vereinigte Staaten  Willy T. Ribbs
Vereinigte Staaten  Jerrill Rice
Toyota Celica Turbo 84
55 Lights 40 Kanada  Bieri Racing Kanada  Uli Bieri
Schweiz  Angelo Pallavicini
Vereinigte Staaten  David Murry
Alba AR2 76
56 GTO 83 Vereinigte Staaten  Shafer Racing Vereinigte Staaten  Craig Shafer
Vereinigte Staaten  Joe Maloy
Vereinigte Staaten  George Shafer
Chevrolet Camaro 76
57 GTO 51 Vereinigte Staaten  Quality Motorsports Vereinigte Staaten  Dave Heinz
Vereinigte Staaten  Bob Young
Chevrolet Corvette 75
58 GTP 1 Vereinigte Staaten  A. J. Foyt Enterprises Vereinigte Staaten  A. J. Foyt
Vereinigte Staaten  Danny Sullivan
Vereinigte Staaten  Hurley Haywood
Porsche 962 73
59 GTU 13 Vereinigte Staaten  Altman Bros Motor Racing Vereinigte Staaten  Mark Altman
Vereinigte Staaten  Gary Altman
Vereinigte Staaten  Tim Selby
Porsche 914/6 68
60 Lights 9 Vereinigte Staaten  Finco Racing Vereinigte Staaten  Fin Tomlinson
Vereinigte Staaten  Terry Loebel
Vereinigte Staaten  Richard Morgan
Tiga GT285 57
61 GTO 38 Vereinigte Staaten  Mandeville Auto Tech Vereinigte Staaten  Roger Mandeville
Vereinigte Staaten  Kelly Marsh
Vereinigte Staaten  Don Marsh
Mazda RX-7 56
62 Lights 36 Vereinigte Staaten  Erie Scientific Racing Vereinigte Staaten  Frank Jellinek
Vereinigte Staaten  John Grooms
Vereinigte Staaten  Tom Bagley
Royale RP40 54
63 GTO 26 Vereinigte Staaten  Bob's Speed Products Vereinigte Staaten  Del Russo Taylor
Vereinigte Staaten  Mark Montgomery
Vereinigte Staaten  David Fuller
Pontiac Firebird 45
64 GTO 91 Vereinigte Staaten  Lucas Truck Service Vereinigte Staaten  Scott Gaylord
Vereinigte Staaten  Luis Albiza
Vereinigte Staaten  Kent Stover
Oldsmobile Calais 38
65 GTO 12 Vereinigte Staaten  Centurion AutoTransport Vereinigte Staaten  Harold Shafer
Vereinigte Staaten  Tom Nehl
Kanada  Robert Peters
Buick Somerset 36
66 Lights 01 Vereinigtes Konigreich  Spice Engineering Vereinigte Staaten  Jeff Kline
Vereinigte Staaten  Don Bell
Spice Pontiac Fiero GTP 31
67 GTO 77 Vereinigte Staaten  Brooks Racing Finnland  Robert Lappalainen
Vereinigte Staaten  Kenper Miller
Chevrolet Camaro 25
68 GTO 72 Vereinigte Staaten  Sunrise Racing Vereinigte Staaten  Jeff Loving
Vereinigte Staaten  Richard Small
Vereinigte Staaten  Jan Goodman
Chevrolet Camaro 23
69 GTU 15 Vereinigte Staaten  Murray Racing Vereinigte Staaten  Dick Murray
Vereinigte Staaten  Terry Visger
Pontiac Fiero 20
70 GTO 70 Vereinigte Staaten  Hi-Tech Coating Vereinigte Staaten  Tom Juckette
Vereinigte Staaten  Richard McDill
Vereinigte Staaten  Bill McDill
Chevrolet Camaro 19
71 GTO 21 Vereinigte Staaten  OMR Engines Vereinigte Staaten  Gene Felton
Vereinigte Staaten  Lee Perkinson
Vereinigte Staaten  Matt Mnich
Chevrolet Camaro 10
72 GTO 88 Vereinigte Staaten  Morrison-Cook Motorsport Vereinigte Staaten  John Heinricy
Vereinigte Staaten  Bob McConnell
Vereinigte Staaten  Bobby Carradine
Chevrolet Camaro 9
73 Lights 29 Vereinigte Staaten  Ares Sports Vereinigte Staaten  Steve Phillips
Vereinigte Staaten  Ron Canizares
Vereinigte Staaten  Howard Katz
Tiga GT286 8
74 GTO 04 Vereinigte Staaten  Dave White Racing Vereinigte Staaten  Arthur Pilla
Vereinigte Staaten  Dave White
Vereinigte Staaten  George Drolsom
Porsche 944 7
Nicht gestartet
75 GTO 92 Vereinigte Staaten  Lance Van Every Vereinigte Staaten  Ash Tisdelle
Vereinigte Staaten  Lance Van Every
Chevrolet Camaro 1
76 GTP 86T Vereinigte Staaten  Bayside Disposal Racing Porsche 962 2
Nicht qualifiziert
77 GTO 06 Vereinigte Staaten  Art Cross Vereinigte Staaten  Art Cross
Vereinigte Staaten  Gary Smith
Vereinigte Staaten  Bob Lee
Chevrolet Monte Carlo 3
78 GTO 3 Vereinigte Staaten  Vince Gimondo Vereinigte Staaten  Vince Gimondo
Vereinigte Staaten  Ken Grostic
Vereinigte Staaten  Terry Wolters
Oldsmobile Calais 4
79 GTO 10 Vereinigte Staaten  Don Nooe Vereinigte Staaten  Jim Stricklin
Vereinigte Staaten  Don Nooe
Vereinigte Staaten  Tim Stringfellow
Chevrolet Corvette 5
80 Lights 18 Vereinigte Staaten  Jeff Bietzel Vereinigte Staaten  Tim Evans
Vereinigtes Konigreich  Andy Pilgrim
Vereinigte Staaten  Doug Goad
Vereinigte Staaten  Terry McKenna
PAS 6
81 GTO 39 Vereinigte Staaten  Gary English Vereinigte Staaten  Frank Del Vecchio
Vereinigte Staaten  Chris Thompson
Vereinigte Staaten  Kurt Mathewson
Chevrolet Camaro 7
82 GTU 41 Vereinigte Staaten  B&G Racing Vereinigte Staaten  Mike Graham
Vereinigte Staaten  Richard Burr
Vereinigte Staaten  Charles Bryant
BMW 325 8
83 GTU 45 Vereinigte Staaten  Carlos Pedrera Vereinigte Staaten  Carlos Pedrera
Vereinigte Staaten  Dennis Dobkin
Mazda RX-7 9
84 GTU 48 Vereinigte Staaten  Gary Wonzer Racing Vereinigte Staaten  Gary Wonzer
Vereinigte Staaten  Ron Case
Vereinigte Staaten  Brian Cameron
Vereinigte Staaten  Tom Cripe
Porsche 911 10
85 GTO 69 Vereinigte Staaten  Tom Clark Vereinigte Staaten  Kenneth LaGrow Ford Mustang 11
86 GTU 78 Kanada  Fritz Hochreuter Kanada  Rudy Bartling
Kanada  Fritz Hochreuter
Vereinigte Staaten  Werner Frank
Porsche 911 12

1 nicht gestartet 2 Trainingswagen 3 nicht qualifiziert 4 nicht qualifiziert 5 nicht qualifiziert 6 nicht qualifiziert 7 nicht qualifiziert 8 nicht qualifiziert 9 nicht qualifiziert 10 nicht qualifiziert 11 nicht qualifiziert 12 nicht qualifiziert

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber aus den unterschiedlichsten Gründen daran nicht teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
87 GTU 20 Vereinigte Staaten  Gary Wonzer Racing Vereinigte Staaten  John Hofstra
Vereinigte Staaten  Mick Robinson
Vereinigte Staaten  Ron Robinson
Porsche 914
88 Lights 27 Vereinigte Staaten  MSB Racing Vereinigte Staaten  Jim Fowells
Vereinigte Staaten  Dave Cowart
Argo JM19
89 GTO 32 Vereinigte Staaten  Karl Keck Vereinigte Staaten  Karl Keck
Vereinigte Staaten  Mark Kennedy
Vereinigte Staaten  David Fuller
Vereinigte Staaten  Mark Montgomery
Chevrolet Corvette
90 Lights 53 Vereinigte Staaten  Gary Wonzer Racing Vereinigte Staaten  Ron Case
Vereinigte Staaten  Vicki Smith
Vereinigte Staaten  Peter Uria
Vereinigte Staaten  Art Cross
Lola T616
91 GTU 57 Vereinigte Staaten  Kryderacing Vereinigte Staaten  Reed Kryder
Vereinigte Staaten  Barry Kassel
Vereinigte Staaten  Paul Thomas
Vereinigte Staaten  Corky Prep
Nissan 300ZX
92 GTO 58 Puerto Rico  Diego Febles Puerto Rico  Diego Febles
Puerto Rico  Basilio Davila
Ford Mustang
93 GTO 66 Vereinigte Staaten  Gary English Vereinigte Staaten  Gary English
Vereinigte Staaten  Jerry Thompson
Chevrolet Camaro

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrer Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
GTP Vereinigte Staaten  Bobby Rahal Deutschland  Jochen Mass Porsche 962 Gesamtsieg
Lights Vereinigte Staaten  John Higgins Kanada  Charles Monk Vereinigte Staaten  Howard Cherry Fabcar CL Rang 10
GTO Vereinigte Staaten  Greg Pickett Vereinigte Staaten  Tommy Riggins Chevrolet Camaro Rang 5
GTU Vereinigte Staaten  Al Bacon Vereinigte Staaten  Bob Reed Mazda RX-7 Rang 16

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 93
  • Gestartet: 74
  • Gewertet: 38
  • Rennklassen: 4
  • Zuschauer: 40000
  • Wetter am Renntag: warm und trocken
  • Streckenlänge: 6,614 km
  • Fahrzeit des Siegerteams: 12:01:27,197 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 298
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 1971,092 km
  • Siegerschnitt: 163,926 km/h
  • Pole Position: Chip Robinson - Porsche 962 (#14) - 2:02,961 - 193.654 km/h
  • Schnellste Rennrunde: Chip Robinson - Porsche 962 (#14) - 2:05,000 - 190.495 km/h
  • Rennserie: 3. Lauf zur IMSA-GTP-Serie 1987

LiteraturBearbeiten

  • Ken Breslauer: Sebring. The official History of America's Great Sports Car Race. David Bull, Cambridge MA 1995, ISBN 0-9649722-0-4.
  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

WeblinksBearbeiten

Vorgängerrennen
3-Stunden-Rennen von Miami 1987
IMSA-GTP-Serie Nachfolgerennen
500-km-Rennen von Road Atlanta 1987