Hauptmenü öffnen

Bianca Steurer

österreichische Triathletin
Triathlon
OsterreichÖsterreich 0 Bianca Steurer
beim Jannersee Triathlon 2014
beim Jannersee Triathlon 2014
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. September 1986 (33 Jahre)
Geburtsort Österreich
Größe 168 cm
Gewicht 55 kg
Vereine
Seit 2016 Skinfit Racing Team und Tri Dornbirn
Erfolge
2012, 2015 2 × Siegerin Allgäu Triathlon
2015, 2017 2 × Vierte Ironman
2019 2. Rang Ironman 70.3
2019 2. Rang Ironman
2019 Staatsmeisterin Triathlon Langdistanz
2019 Vize-Staatsmeisterin Triathlon Mitteldistanz
Status
aktiv

Bianca Steurer (* 6. September 1986) ist eine österreichische Triathletin. Sie ist amtierende Staatsmeisterin auf der Langdistanz (2019), Vorarlberger Landesmeisterin auf der Triathlon-Sprintdistanz (2012, 2013, 2019) und Mitteldistanz (2014, 2015). Sie wird in der Bestenliste österreichischer Triathletinnen auf der Ironman-Distanz an sechster Stelle geführt.(Stand: September 2019)

WerdegangBearbeiten

Bianca Steurer betreibt seit 2010 Triathlon. Erstmals 2011 und erneut 2012 konnte sie sich für einen Startplatz bei den Ironman 70.3 World Championships qualifizieren (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen).

Triathlon-Profi seit 2013Bearbeiten

Seit Januar 2013 startet Bianca Steurer als Profi-Athletin. Im September musste sie nach einem Trainingsunfall beim Radfahren die laufende Saison frühzeitig beenden und auf den geplanten Start beim Ironman 70.3 Pays d'Aix France in Frankreich verzichten.

Bei ihrem ersten Start auf der Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) belegte sie im September 2014 auf Mallorca den zehnten Rang.

Im August 2015 konnte sie nach 2012 erneut beim Allgäu Triathlon auf der Mitteldistanz gewinnen und im September gewann sie einen Tag vor ihrem 29. Geburtstag den Trans Vorarlberg Triathlon.[1]

Sie startet seit der Saison 2016 für das Skinfit Racing Team.[2] Im Mai 2016 holte sie sich in Barcelona mit dem dritten Rang ihre erste Medaille bei einem Ironman 70.3-Rennen und im Juli wurde sie in Frankfurt am Main Neunte bei den Ironman European Championships.[3] Sie qualifizierte sich damit für einen Startplatz beim Ironman Hawaii (Ironman World Championships) und belegte am 8. Oktober den 28. Rang.

Bianca Steurer wurde bis 2017 von Luboš Bílek trainiert und seit 2018 arbeitet sie mit Robert Mücke zusammen. Bei der Challenge Roth auf der Langdistanz belegte sie im Juli 2018 den sechsten Rang und mit 9:02:44 h eine neue persönliche Bestzeit auf der Langdistanz.[4] Im September 2018 erreichte sie mit Bronze beim Ironman Italy ihren ersten Podestplatz in einem Ironman-Rennen.

Im Mai 2019 wurde die 32-Jährige Zweite beim Ironman 70.3 Austria in St. Pölten. Mit dem vierten Rang beim Ironman 70.3 Luxembourg qualifizierte sie sich im Juni für einen Startplatz bei den Ironman 70.3 World Championships 2019 in Nizza.[5] Im Juli wurde sie ebenso auf der Langdistanz hinter der Schweizerin Daniela Ryf Zweite beim Ironman Austria und qualifizierte sich damit auch für den Ironman Hawaii.

Sie lebt mit ihrem Partner, dem Triathleten Thomas Meusburger in Schwarzenberg im Bregenzerwald.

AuszeichnungenBearbeiten

  • Österreichs Triathletin des Jahres 2019[6]

Sportliche ErfolgeBearbeiten

(DNF – Did Not Finish)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten