Hauptmenü öffnen
Andrius Gudžius Leichtathletik

Andrius Gudžius (2017)
Andrius Gudžius bei der Leichtathletik-WM 2017 in London

Nation LitauenLitauen Litauen
Geburtstag 14. Februar 1991 (28 Jahre)
Geburtsort Kaunas, Litauen
Größe 200 cm
Gewicht 130 kg
Karriere
Disziplin Diskuswurf
Bestleistung 69,59 m (10. Juni 2018 in Stockholm)
Verein Kaunas
Trainer Vaclovas Kidykas
Status aktiv
Medaillenspiegel
Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Sommer Universiade 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
U23-Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U20-Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U18-Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale Meisterschaften 3 × Gold 3 × Silber 0 × Bronze
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Gold0 London 2017 69,21 m
Logo der EAA Europameisterschaften
0Gold0 Berlin 2018 68,46 m
Logo der FISU Universiade
0Bronze0 Gwangju 2015 62,54 m
Logo der IAAF Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Moncton 2010 63,78 m
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Gold0 Tampere 2013 62,40 m
Logo der IAAF Jugendweltmeisterschaften
0Bronze0 Ostrava 2007 61,59 m
letzte Änderung: 9. August 2018

Andrius Gudžius (* 14. Februar 1991 in Kaunas) ist ein litauischer Diskuswerfer.

Inhaltsverzeichnis

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Gudžius’ Start bei den Jugendweltmeisterschaften 2007 in Ostrava war seine erste Teilnahme an einem größeren Leichtathletik-Ereignis. Mit einer Weite von 61,59 m gewann er im Finale hinter Mykyta Nesterenko und Marin Premeru die Bronzemedaille. Ein Jahr später wurde er bei den Juniorenweltmeisterschaften 2008 im polnischen Bydgoszcz mit einer Weite von 58,63 m Sechster. Bei den Junioreneuropameisterschaften 2009 in Novi Sad erreichte er mit 60,05 m den fünften Platz.

Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2010 im kanadischen Moncton gewann Gudžius mit einer Weite von 63,78 m die Goldmedaille vor Andrei Gag und Julian Wruck. Bei den U23-Europameisterschaften 2013 im finnischen Tampere gewann er ebenfalls Gold, diesmal vor Wiktor Butenko und Danijel Furtula.

Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking konnte sich Gudžius mit 62,22 m und Platz 14 in der Qualifikation nicht für das Finale der besten 12 qualifizieren.

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro belegte Gudžius im Diskus-Finale mit 60,66 m den zwölften und damit letzten Platz.[1]

2017 startete Gudžius bei den Weltmeisterschaften 2017 in London und gewann im Finale mit einer persönlichen Bestweite von 69,21 m überraschend vor Daniel Ståhl und Mason Finley die Goldmedaille.[2][3] Ende 2017 wurde er dafür als Litauens Sportler des Jahres ausgezeichnet.

Darüber hinaus wurde Gudžius dreimal litauischer Meister im Diskuswerfen und wurde in den Jahren 2010 bis 2012 Zweiter.

Persönliche BestleistungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Andrius Gudžius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ergebnis Diskuswerfen Herren bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio, auf olympic.org. Abgerufen am 8. August 2017.
  2. Sandra Arm, Jan-Henner Reitze: Andrius Gudzius holt sich überraschend Diskus-Titel - Harting Sechster, auf leichtathletik.de, vom 5. August 2017. Abgerufen am 8. August 2017.
  3. Ian Chadband: Gudzius earns stunning discus triumph for Lithuania, auf eurosport.com, vom 5. August 2017. Abgerufen am 8. August 2017.