Air Europa Express (1996)

ehemalige Fluggesellschaft
Air Europa Express
BAe ATP (EC-GSF) der Air Europa Express (1996)
IATA-Code: UX[1]
ICAO-Code: PMI[1]
Rufzeichen: EUROPA
Gründung: 1996
Betrieb eingestellt: 2001
Sitz: Llucmajor, SpanienSpanien Spanien
Heimatflughafen:

Flughafen Palma de Mallorca

Mitarbeiterzahl: 330
Vielfliegerprogramm: Flying Blue und Fidelitas (jetzt Suma)
Flottenstärke: 17
Ziele: kontinental
Air Europa Express hat den Betrieb 2001 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Air Europa Express war eine spanische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Llucmajor auf Mallorca und Basis auf dem Flughafen Palma de Mallorca. Sie war ein Tochterunternehmen der Air Europa.

GeschichteBearbeiten

Air Europa Express wurde 1996 gegründet, um regionale Flüge mit Turboprop-Flugzeugen durchzuführen. Die Fluggesellschaft hatte eine ähnliche Bemalung wie die Muttergesellschaft Air Europa, nur dass der Rumpf mit der Aufschrift „Express“ versehen wurde.

Im Oktober 2001 wurde der Betrieb aufgrund geringer Nachfrage und wirtschaftlicher Probleme sowie den Nachwirkungen der Terroranschläge am 11. September 2001 eingestellt und 330 Mitarbeiter entlassen.

Seit Januar 2016 betreibt die 2015 von Air Europa erworbene Fluggesellschaft Aeronova Flüge unter der Marke Air Europa Express.[2]

FlotteBearbeiten

Die Flotte der Air Europa Express bestand aus 17 BAe ATP.[3] In der Zeit von Juni 1998 bis Dezember 1998 betrieb Air Europa Express auch eine Boeing 737-300.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Commons: Air Europa Express (1996) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Air Europa Express. In: ch-aviation.com. Abgerufen am 28. Februar 2019 (englisch).
  2. Air Europa Express inaugurates operations. In: ch-aviation.com. 12. Januar 2016, abgerufen am 28. Februar 2019 (englisch).
  3. Air Europa Express Fleet Details and History. In: planespotters.net. 4. Januar 2019, abgerufen am 28. Februar 2019 (englisch).