Hauptmenü öffnen

Orbest Orizonia Airlines

Ehemalige spanische Fluggesellschaft
Orbest Orizonia Airlines, S.A.
Logo der Orbest Orizonia Airlines
Airbus A320-200 der Orbest Orizonia Airlines
IATA-Code: IP
ICAO-Code: IWD
Rufzeichen: IBERWORLD
Gründung: 1998
Betrieb eingestellt: 2013
Sitz: Palma, SpanienSpanien Spanien
Heimatflughafen:

Flughafen Palma

Flottenstärke: 8
Ziele: national und international
Orbest Orizonia Airlines, S.A. hat den Betrieb 2013 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Orbest Orizonia Airlines, S.A. (ursprünglich Iberworld Airlines)[1] war eine spanische Fluggesellschaft mit Sitz in Palma und Basis auf dem Flughafen Palma. Sie war ein Tochterunternehmen des insolventen spanischen Touristikkonzerns Orizonia.[2]

GeschichteBearbeiten

 
Ein Airbus A330-300 der Iberworld Airlines im Jahr 2007.

Gründung und erste Jahre als IberworldBearbeiten

Die Fluggesellschaft wurde unter dem Namen Iberworld Airlines im Jahr 1998 gegründet und nahm am 11. April 1998 mit einer von Classic Airways geleasten Lockheed L-1011 den Betrieb auf. Bereits am darauffolgenden Tag erhielt sie ihren ersten Airbus A320-200, vier weitere A320 folgten bis zum Jahresende und die L-1011 wurde an den Leasinggeber zurückgegeben. Im Februar 1998 stieß ein von Transavia übernommener Airbus A310-300 zur Flotte, im gleichen Jahr erhielt sie zudem ihren fünften A320. Der erste Airbus A330-200 wurde 2001 eingeflottet.

Neues Konzept als Orbest OrizoniaBearbeiten

Zum 1. Mai 2011 wurde Iberworld Airlines in Orbest Orizonia Airlines umbenannt und ein neues Corporate Design eingeführt. Gleichzeitig wurde das Konzept von Charter- auf Linienflüge ausgeweitet.[1]

Am 10. Dezember 2012 wurde der Verkauf der Fluggesellschaft durch Orizonia an die Grupo Globalia, Muttergesellschaft der Air Europa, bekannt gegeben. Orizonia meldete zwischenzeitlich Insolvenz an, die Wettbewerbsbehörden haben einer Übernahme der Orbest Orizonia Airlines durch die Grupo Globalia jedoch bisher nicht abschließend zugestimmt.[2] Seit dem 15. Februar 2013 war daher ein Großteil der Flotte am Boden und zahlreiche Flüge mussten abgesagt werden[3], die Webseite des Unternehmens wurde abgeschaltet. Anfang März 2013 überstellte Orbest Orizonia ihre verbliebenen Flugzeuge an ihre portugiesische Schwestergesellschaft Orbest und stellte den Betrieb vollständig ein.[4]

FlotteBearbeiten

Mit Stand Dezember 2012 bestand die Flotte der Orbest Orizonia Airlines aus acht Flugzeugen[5]:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b economicsnewspaper.com - Iberworld reinvents Orbest (Memento des Originals vom 14. Januar 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/economicsnewspaper.com (englisch) abgerufen am 12. Juni 2011
  2. a b ch-aviation.ch - Orizonia files for bankruptcy protection, cancels some Orbest flights 18. Februar 2013
  3. http://economia.elpais.com/economia/2013/02/15/actualidad/1360925150_804940.html
  4. ch-aviation.ch - Spain's Orbest transfers remaining A320-200s to Portugal, suspends ops (englisch) 4. März 2013
  5. ch-aviation.ch - Flotte der Orbest Orizonia Airlines (englisch) abgerufen am 5. November 2011

WeblinksBearbeiten

  Commons: Orbest Orizonia Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien