Alba Star

spanische Fluggesellschaft

Alba Star S.A.[1] ist eine spanische Charterfluggesellschaft für Fracht- und Passagierdienste mit Sitz in Palma.

Alba Star S.A.
Logo der Alba Star
Boeing 737-400 der Alba Star
IATA-Code: AP
ICAO-Code: LAV
Rufzeichen: ALBASTAR
Gründung: 2009
Sitz: Palma,
SpanienSpanien Spanien
Heimatflughafen: Palma
IATA-Prefixcode: 374
Flottenstärke: 6
Ziele: national und international
Website: www.albastar.es

GeschichteBearbeiten

Alba Star wurde am 30. November 2009 gegründet. Die Federführung der Gesellschaft übernahm Michael Harrington, der zuvor bei der spanischen LTE als CEO arbeitete. Das Personal war hauptsächlich zuvor bei der italienischen MyAir oder LTE beschäftigt gewesen.[2] Die größten Geldgeber der Fluggesellschaft sind die Italy Aviation Service Group, die Kenobi Group und Femar. Am 30. Juli 2010 erhielt das Unternehmen die Flugbetriebserlaubnis und konnte so am Folgetag, dem 31. Juli 2010 den Flugbetrieb mit zwei Boeing 737-400 in der Passagierversion aufnehmen,[3][4] welche beide am Flughafen Mailand-Malpensa stationiert wurden. Im Januar 2011 folgte eine Boeing 737-400 als Frachtversion, welche jedoch in Catania stationiert wurde.[5]

FlugzieleBearbeiten

Alba Star fliegt im Passagiercharter für Reiseveranstalter unter anderem ab verschiedenen italienischen Städten auf die Balearen und die Kanarischen Inseln.[6]

Im Frühjahr 2013 flog Alba Star für REWE Touristik von Kassel[7] und Erfurt mit Zubringerflügen aus Rostock zum Flughafen Palma de Mallorca.

Mit Stand Mai 2015 fliegt Alba Star die Flughäfen Verona, Rom, Lourdes, Ibiza und Bergamo an.[8]

FlotteBearbeiten

 
Boeing 737-800 der Alba Star

Mit Stand April 2020 besteht die Flotte der Alba Star aus sechs Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 20,4 Jahren:[9]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze Durchschnittsalter

(April 2020)[9]

Boeing 737-400 1 170 28,3 Jahre
Boeing 737-800 5 mit Winglets ausgestattet 189 18,8 Jahre
Gesamt 6 - 20,4 Jahre

Über den Sommer 2016 über wurde ein Airbus A320-200 von SmartLynx geleast.[9]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: AlbaStar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Internetseite der Alba Star S. A. (Memento des Originals vom 3. September 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.albastar.es
  2. austrianwings.info: Alba Star – neue spanische Charterfluglinie
  3. Video des Erstfluges (Memento des Originals vom 23. Januar 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.albastar.es
  4. planespotters.net: Alba Star - Details and Fleet History
  5. planespotters.net: Flugzeuge der AlbaStar
  6. albastar.es: About AlbaStar (Memento des Originals vom 20. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.albastar.es
  7. HNA.de abgerufen am 4. April 2013
  8. Alba Star - Flugziele (Memento des Originals vom 18. Mai 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.albastar.es (englisch) abgerufen am 16. Mai 2015
  9. a b c Alba Star Fleet Details and History. In: planespotters.net. 24. April 2020, abgerufen am 25. April 2020 (englisch).