Hauptmenü öffnen
Tennis President's Cup
ATP Tour
Austragungsort Taschkent
UsbekistanUsbekistan Usbekistan
Erste Austragung 1997
Letzte Austragung 2002
Kategorie International Series
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32S/16Q/16D
Preisgeld 525.000 US$
Stand: 23. August 2012

Das ATP-Turnier von Taschkent (offiziell President's Cup) (Taschkent, Usbekistan) war von 1997 bis 2002 Bestandteil der ATP Tour. Es wurde sowohl ein Doppel- als auch ein Einzelwettbewerb ausgetragen. Das Hartplatzturnier war Teil der ATP International Series, des Vorläufers der ATP World Tour 250.

GeschichteBearbeiten

Im September 1997 fand in der usbekischen Hauptstadt Taschkent zum ersten Mal ein ATP-Turnier statt. Das Preisgeld betrug 328.000 US-Dollar. Das Starterfeld bestand aus 32 Spielern im Einzel und 16 Paaren im Doppel. Die ersten Sieger waren Tim Henman im Einzel sowie Vincenzo Santopadre und Vincent Spadea im Doppel. Der topgesetzte Spieler war Jewgeni Kafelnikow, damals die Nummer 4 der Weltrangliste.

Das Turnier fand jedes Jahr im September statt. Bei gleich großem Starterfeld erhöhte sich das Preisgeld in den letzten beiden Jahren auf 525.000 US-Dollar. Der einzige usbekische Turniersieger war 1999 Oleg Ogorodov, im Doppel zusammen mit dem Schweizer Marc Rosset. Der letzte Sieger war 2002 Jewgeni Kafelnikow. Seit 2002 findet in Taschkent kein ATP-Turnier mehr statt; das 1999 erstmals ausgetragene Damenturnier besteht noch immer.

SiegerlisteBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2002 Russland  Jewgeni Kafelnikow Weissrussland  Uladsimir Waltschkou 7:66, 7:5
2001 Russland  Marat Safin (2) Russland  Jewgeni Kafelnikow 6:2, 6:2
2000 Russland  Marat Safin (1) Italien  Davide Sanguinetti 6:3, 6:4
1999 Deutschland  Nicolas Kiefer Schweiz  George Bastl 6:4, 6:2
1998 Vereinigtes Konigreich  Tim Henman (2) Russland  Jewgeni Kafelnikow 7:5, 6:4
1997 Vereinigtes Konigreich  Tim Henman (1) Schweiz  Marc Rosset 7:6, 6:4

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2002 Sudafrika  David Adams
Sudafrika  Robbie Koenig
Niederlande  Raemon Sluiter
Niederlande  Martin Verkerk
6:2, 7:5
2001 Frankreich  Julien Boutter
Slowakei  Dominik Hrbatý
Sudafrika  Marius Barnard
Vereinigte Staaten  Jim Thomas
6:4, 3:6, [13:11]
2000 Vereinigte Staaten  Justin Gimelstob
Vereinigte Staaten  Scott Humphries
Sudafrika  Marius Barnard
Sudafrika  Robbie Koenig
6:3, 6:2
1999 Usbekistan  Oleg Ogorodov
Schweiz  Marc Rosset
Vereinigte Staaten  Mark Keil
Schweiz  Lorenzo Manta
7:6, 7:6
1998 Italien  Stefano Pescosolido
Italien  Laurence Tieleman
Danemark  Kenneth Carlsen
Niederlande  Sjeng Schalken
7:5, 4:6, 7:5
1997 Italien  Vincenzo Santopadre
Vereinigte Staaten  Vincent Spadea
Marokko  Hicham Arazi
Israel  Eyal Ran
6:4, 6:7, 6:0

WeblinksBearbeiten