Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

4. Jahrtausend v. Chr.

Jahrtausend


Das 4. Jahrtausend v. Chr. beschreibt den Zeitraum von 4000 v. Chr. bis 3000 v. Chr. Es brachte große Veränderungen im menschlichen Kulturgeschehen. In ihm erfolgte der Übergang zur Bronzezeit (in Palästina ab 3300 v. Chr.) und die Einführung der Schrift. Es entstanden die Stadtstaaten von Sumer und das Königreich von Ägypten, die beide eine vorrangige Entwicklung nehmen sollten. Die Landwirtschaft breitete sich über weite Teile Eurasiens aus. Die Weltbevölkerung verdoppelte sich im Verlauf des Jahrtausends von 7 auf 14 Millionen Menschen.

Rekonstruktion von Pfahlbauten der Jungsteinzeit

Zeitalter/EpochenBearbeiten

Kalender und ZeitrechnungBearbeiten

 
Haab-Kalender der Maya

Umwelt und KlimaBearbeiten

 
Globale Durchschnittstemperaturen der letzten 10.000 Jahre nach Marcott et al., 2013[1] (ganz rechts im Diagramm sind die durch die globale Erwärmung bis zum Ende des 21. Jahrhunderts möglichen Temperaturen eingezeichnet)

Kulturelle EntwicklungenBearbeiten

EreignisseBearbeiten

 
Petroglyphen von Chiribiquete

Wichtige PersonenBearbeiten

 
Gletschermumie „Ötzi“ (Rekonstruktion im Musée de Préhistoire de Quinson, Alpes-de-Haute-Provence, Frankreich)
 
Serech des Narmer
  • Erste, zum Teil nicht sicher belegte, Herrscher Altägyptens:

Erfindungen und EntdeckungenBearbeiten

 
Im Wachsausschmelzverfahren hergestelltes Bronzezepter von Nachal Mischmar, Israel

KulturenBearbeiten

 
Dioritvase der Periode Naqada II
  • Ägypten:
    • Naqada I (4500 bis 3500 v. Chr.).
    • Naqada II (3500 bis v. Chr. bis 3200 v. Chr.).
    • Naqada III (3200 bis 3000 v. Chr.).
    • 1. Dynastie (ab 3080 v. Chr. bis 2925 v. Chr.).
    • Maadi-Kultur in Unterägypten (4000 bis 3500 v. Chr.).
  • Nubien:
    • Um 3200 v. Chr. entsteht eine organisierte Gesellschaft, die jedoch bis 2600 v. Chr. ein Vasall Oberägyptens bleibt.
    • A-Gruppe (3800 bis 3100 v. Chr.).
  • Israel:
  • Mesopotamien (Sumer):
    • Obed-Zeit (5500 bis 3500 v. Chr.) – Obed IV (um 3900/3800 v. Chr.)
    • Frühe Uruk-Zeit (4200 bis 3800 v. Chr.) – Uruk XII bis Uruk IX bzw. LC-2.
    • Mittlere Uruk-Zeit (3800 bis 3400 v. Chr.) – Uruk VIII bis Uruk VI.
    • Späturuk-Zeit (3400 bis 3100/3000 v. Chr.) – Uruk V bis Uruk IV.
    • Dschemdet-Nasr-Zeit (3100 bis 2900 v. Chr.) – Uruk III.
  • Irak:
  • Syrien:
  • Türkei:
    • Amuq – Amuq E und Amuq F.
    • Malatya (ab 3500 v. Chr.) – Malatya 7 und Malatya 6 A.
    • Mersin – Mersin 15 bis Mersin 13.
 
Stadttor von Schahr-e Suchte
 
Frauenstatuette aus Mehrgarh
 
Keramik aus der Mittleren Jeulmun-Zeit, Korea, 3500 v. Chr.
 
Rückgezüchtete Tarpane in Haselünne
 
Anthropomorphe Figurine der Cucuteni-Kultur, Spätphase
 
Keramik der Trichterbecherkultur
 
Keramikreste der Valdivia-Kultur, ab 3200 v. Chr.

WeblinksBearbeiten

  Commons: 4. Jahrtausend v. Chr. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b S. A. Marcott, J. D. Shakun, P. U. Clark, A. C. Mix: A Reconstruction of Regional and Global Temperature for the Past 11,300 Years. In: Science. Band 339, Nr. 6124, 7. März 2013, ISSN 0036-8075, S. 1198–1201, doi:10.1126/science.1228026.
  2. Holzhauser, H.: Auf dem Holzweg zur Gletschergeschichte. In: Hallers Landschaften und Gletscher. Beiträge zu den Veranstaltungen der Akademien Schweiz 2008 zum Jubiläumsjahr „Haller 300“ (Hrsg.): Sonderdruck aus den Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft in Bern. Neue Folge. Band 66, 2009, S. 173–208.
  3. Thompson, L. G. u. a.: Inaugural Article: Abrupt tropical climate change: Past and present. In: Proceedings of the National Academy of Sciences. 103 (28): 10536. bibcode:2006PNAS..10310536T, 2006, doi:10.1073/pnas.0603900103.
  4. Brunning, Richard: A window on the past – The prehistoric archeology of the Somerset Moors. Hrsg.: in: Hill-Cottingham, Pat u. a..The Somerset Wetlands: An ever changing environment. Somerset Books, Wellington, Somerset 2006, ISBN 978-0-86183-432-7, S. 40–41.
  5. Johannes Hoops: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde: Euhemerismus – Fichte. Walter de Gruyter, 1994, ISBN 3-11-013188-9, S. 153.
  6. Francesco Raffaele: Dynasty 0. In: AH. Band 17, 2003, S. 99–141.
  7. Alan Gardiner: La civiltà egizia. Einaudi, Turin 1997, ISBN 88-06-13913-4.
  8. Franco Cimmino: Dizionario delle dinastie faraoniche. Bompiani, Mailand 2003, ISBN 88-452-5531-X.
  9. Erik Hornung, Rolf Krauss und David A. Warburton: Ancient Egyptian Chronology. Brill Academic Publishers, 2006.
  10. Hammond, C. R.: The Elements. In: Handbook of Chemistry and Physics 81st edition. CRC press, 2000, ISBN 0-8493-0481-4.
  11. Karl-Heinz Schlote: Chronologie der Naturwissenschaften: der Weg der Mathematik und der Naturwissenschaften von den Anfängen in das 21. Jahrhundert. Harri Deutsch Verlag, 2002, ISBN 3-8171-1610-1, S. 6.
  12. Wilhelm Endlich: Kleb- und Dichtstoffe in der modernen Technik. Vulkan-Verlag GmbH, 1998, ISBN 3-8027-2183-7, S. 6.
  13. David W. Anthony: The Horse, the Wheel, and Language: How Bronze-Age Riders from the Eurasian Steppes Shaped the Modern World. Princeton University Press, Princeton, NJ 2007, ISBN 978-0-691-05887-0, S. 308.
  14. Warren, P. und Hankey, V.: Aegean Bronze Age Chronology. Bristol Classical Press, Bristol 1989, ISBN 0-906515-67-X.
  15. Manning, S.: The Absolute Chronology of the Aegean Early Bronze Age. In: Archaeology, Radiocarbon and History. Sheffield Academic Press, Sheffield 1995.
  16. Bubner, Thomas: Endneolithikum und Frühbronzezeit im unteren Guadalquivirbecken. In: Zephyrus. XXXII-XXXIII, 1981.