Hauptmenü öffnen

Verleihung des Nestroy-Theaterpreises 2001

Ausgezeichnete und Nominierte 2001Bearbeiten

Meiste Nestroys: Rosmersholm (3 Nestroys)
Meiste Nominierungen: Rosmersholm (5 Nominierungen)

Anmerkungen: Es sind alle Nominierten des Jahres angegeben, der/die GewinnerIn steht immer zu oberst. Die Verleihung des Nestroy 2001, bezieht sich auf die Theatersaison 2000/01.

Beste deutschsprachige AufführungBearbeiten

Rosmersholm von Henrik Ibsen – Inszenierung: Peter ZadekAkademietheater/Burgtheater

Der Narr und seine Frau heute abend im Pancomedia von Botho Strauß – Inszenierung: Matthias HartmannSchauspielhaus Bochum
Die Nacht singt ihre Lieder von Jon Fosse – Inszenierung: Falk RichterSchauspielhaus Zürich

Beste RegieBearbeiten

Peter ZadekRosmersholmAkademietheater/Burgtheater

Andrea BrethDer jüngste TagBurgtheater
Dimiter GotscheffDas PulverfassSteirischer Herbst 2000/Schauspielhaus (Graz)

Beste AusstattungBearbeiten

Martin ZehetgruberGlaube und HeimatBurgtheater

Andreas KriegenburgRevolution!Akademietheater/Burgtheater
Susanne RaschigDer jüngste TagBurgtheater

Beste SchauspielerinBearbeiten

Judith Engel – Bash (Sue/Die Frau) – Wiener Festwochen/Hamburger Kammerspiele

Andrea ClausenDrei Mal Leben (Ines Finidori) – Akademietheater/Burgtheater
Angela WinklerRosmersholm (Rebekka West) – Akademietheater/Burgtheater

Bester SchauspielerBearbeiten

Sven-Eric BechtolfDrei Mal Leben (Hubert Finidori) – Akademietheater/Burgtheater

Gert VossRosmersholm (Johannes Rosmer) – Akademietheater/Burgtheater
Helmuth LohnerMein Freund (Schlicht) – Theater in der Josefstadt

Beste NebenrolleBearbeiten

Peter FitzRosmersholm (Rektor Kroll) – Akademietheater/Burgtheater

Ignaz Kirchner (Zweiter Aufseher/Kommissar) gemeinsam mit Branko Samarovski (Erster Aufseher/Inspektor) – Roberto ZuccoWiener Festwochen/Burgtheater
Libgart SchwarzDer jüngste Tag (Rebekka) – Burgtheater

Bester Nachwuchs – weiblichBearbeiten

Mareike SedlRoberto Zucco (Das Mädchen) – Wiener Festwochen/Burgtheater

Agnes RieglGlaube und Heimat (Der Spatz) – Burgtheater
Monique SchwitterDie Präsidentinnen (Mariedl) – Schauspielhaus (Graz)

Bester Nachwuchs – männlichBearbeiten

Georg StaudacherCafé Tamagotchi (Regie) – Rabenhof Theater

Simon HatzlBlutige Anfänger (Howie) – Theater Drachengasse
Alexander PschillPeer Gynt (Peer Gynt) – Theater der Jugend

Beste Off-ProduktionBearbeiten

Bernhard Ensemble "Hain" (Klaus Haberl)

Bestes Stück – AutorenpreisBearbeiten

Die UnsichtbareChristoph RansmayrSalzburger Festspiele/Theater am Schiffbauerdamm

LebenswerkBearbeiten

George Tabori