Hauptmenü öffnen

Die Nestroyverleihung 2005 war die sechste Verleihung des Nestroy-Theaterpreises und fand am 26. November 2005 im Volkstheater (Wien) statt. Von den Gewinnern in den insgesamt 11 Kategorien, wurden 4 schon im Vorfeld, die restlichen 7 erst bei der Verleihungs-Gala bekannt gegeben.

Als Moderatoren der Gala fungierten Maria Bill und Michael Schottenberg.

In diesem Jahr kam es zum ersten Ex eaquo-Ergebnis innerhalb einer Kategorie. Michael Maertens und Nicholas Ofczarek gewannen beide in der Kategorie Bester Schauspieler, nur der ebenfalls nominierte Tobias Moretti ging leer aus.

Ausgezeichnete und Nominierte 2005Bearbeiten

Meiste Nestroys: Hunt oder Der totale Februar und König Ottokars Glück und Ende (je 2 Nestroys)
Meiste Nominierungen: König Ottokars Glück und Ende (4 Nominierungen)

Anmerkungen: Es sind alle Nominierten des Jahres angegeben, der/die GewinnerIn steht immer zu oberst. Die Verleihung des Nestroy 2005, bezieht sich auf die Theatersaison 2004/05.

Beste deutschsprachige AufführungBearbeiten

Die Nibelungen von Friedrich Hebbel – Inszenierung: Andreas KriegenburgMünchner Kammerspiele

Schutz vor der Zukunft von Christoph Marthaler – Inszenierung: Christoph Marthaler – Jugendstiltheater
Wer hat Angst vor Virginia Woolf? von Edward Albee – Inszenierung: Jürgen GoschDeutsches Theater Berlin

Beste RegieBearbeiten

Christoph MarthalerSchutz vor der ZukunftJugendstiltheater

Martin KušejKönig Ottokars Glück und EndeSalzburger Festspiele/Burgtheater
Nicolas StemannBabelAkademietheater/Burgtheater

Beste AusstattungBearbeiten

Ulrike Kaufmann, Max Kaufmann, Antonio Nodari und Erwin PiplitsXenosSerapionstheater

Katrin NottrodtBabelAkademietheater/Burgtheater
Peter SchubertDer SteppenwolfBurgtheater

Beste SchauspielerinBearbeiten

Sunnyi MellesGeschichten aus dem Wiener Wald (Valerie) – Salzburger Festspiele/Bayerisches Staatsschauspiel

Andrea ClausenDer Kirschgarten (Ranjewskaja) – Burgtheater
Christiane von PoelnitzDie Frau von früher (Romy Vogtländer) – Burgtheater

Bester SchauspielerBearbeiten

Michael MaertensKönig Ottokars Glück und Ende (Rudolf von Habsburg) – Salzburger Festspiele/Burgtheater

Nicholas OfczarekZu ebener Erde und erster Stock (Johann)/König Ottokars Glück und EndeBurgtheater

Tobias MorettiKönig Ottokars Glück und Ende (König Ottokar) – Salzburger Festspiele/Burgtheater

Beste NebenrolleBearbeiten

Erni MangoldPrinzessinnendramen (Schneewittchen) – Volkstheater (Wien)

Sabine HauptDie Katze auf dem heißen Blechdach (Mae) – Burgtheater
Siegfried WaltherAmphitryon (Sosias) – Theater in der Josefstadt

Bester NachwuchsBearbeiten

Stefano BernardinDas Herz eines Boxers (Jojo) – Theater der Jugend

Christoph NußbaumederMit dem Gurkenflieger in die Südsee (Dramatiker) – Landestheater Linz
Carolin PienkosLieber weit weg (Regie) – Vestibül/Burgtheater

Beste Off-ProduktionBearbeiten

Rabenhof Theater - Gesamte Spielzeit 2004/05 (speziell für Udo 77 von monochrom, The Great Television Swindle von maschek und Freundschaft von Erwin Steinhauer und Rupert Henning)

Bestes Stück – AutorenpreisBearbeiten

Hunt oder Der totale FebruarFranzobelTheater Hausruck

SpezialpreisBearbeiten

Hunt oder Der totale FebruarFranzobelTheater Hausruck

Heidelinde Leitgöb – Intendantin des Ursulinenhofs des Landestheater Linz
Projekt Schwarzenbergplatz – (Rimini Protokoll), Kasino/Burgtheater

LebenswerkBearbeiten

Michael Heltau