Hauptmenü öffnen

Die Nestroyverleihung 2000 war die erste Verleihung des Nestroy-Theaterpreises und fand am 21. Oktober 2000 im Theater an der Wien statt. Von den Gewinnern in den insgesamt 10 Kategorien, wurden 3 schon im Vorfeld, die restlichen 7 erst bei der Verleihungs-Gala bekannt gegeben.

Ausgezeichnete und Nominierte 2000Bearbeiten

Meiste Nestroys: Die Möwe (3 Nestroys)
Meiste Nominierungen: Die Möwe (5 Nominierungen)

Anmerkung: Es sind alle Nominierten des Jahres angegeben, der/die GewinnerIn steht immer zu oberst. Die Verleihung des Nestroy 2000, bezieht sich auf die Theatersaison 1999/2000.

Beste deutschsprachige AufführungBearbeiten

Die Möwe von Anton Tschechow – Inszenierung: Luc Bondy, Ort: Akademietheater/Burgtheater

Endstation Sehnsucht von Tennessee Williams – Inszenierung: Frank Castorf, Ort: Salzburger Festspiele/Freie Volksbühne Berlin
Gespenstersonate von August Strindberg – Inszenierung: Martin Kušej, Ort: Stadttheater Klagenfurt/Thalia Theater

Beste RegieBearbeiten

Luc BondyDie MöweAkademietheater/Burgtheater

Martin KušejWeh dem, der lügt!Burgtheater
Anselm WeberDas BlutVolkstheater (Wien)

Beste AusstattungBearbeiten

Ulrike KaufmannNemo. Nemo LoquiturSerapionstheater

Bert NeumannEndstation AmerikaSalzburger Festspiele
Martin Zehetgruber – a) Weh dem, der lügt!Burgtheater b) GespenstersonateStadttheater Klagenfurt c) HamletSalzburger Festspiele

Beste SchauspielerinBearbeiten

Birgit DollWer hat Angst vor Virginia Woolf? (Martha) – Volkstheater (Wien)

Jutta LampeDie Möwe (Arkadina) – Akademietheater/Burgtheater
Elisabeth RathDas Blut (Frau) – Volkstheater (Wien)

Bester SchauspielerBearbeiten

Gert VossDie Möwe (Trigorin) – Akademietheater/Burgtheater

Michael MaertensDer Ignorant und der Wahnsinnige (Doktor) – Stadttheater Klagenfurt/Berliner Ensemble
Werner WölbernWeh dem, der lügt! (Leon) – Burgtheater

Beste NebenrolleBearbeiten

Martin SchwabWeh dem, der lügt! (Bischof) – Burgtheater

Maria KöstlingerDer Verschwender (Fee Cheristane) – Theater in der Josefstadt
Ingo HülsmannDas Blut (Mann/Schüchterner Mann) – Volkstheater (Wien)

Bester NachwuchsBearbeiten

Birgit MinichmayrDer Färber und sein Zwillingsbruder (Rosa) – Burgtheater

August DiehlDie Möwe (Konstantin) – Akademietheater/Burgtheater
Jens HarzerDer Name (Der Junge) – Salzburger Festspiele/Schaubühne am Lehniner Platz

Beste Off-ProduktionBearbeiten

Theaterpunkt (Sabine Mitterecker) – Nichts Schöneres

Bestes Stück – AutorenpreisBearbeiten

Der NameJon FosseSalzburger Festspiele

LebenswerkBearbeiten

Otto Schenk