Val-du-Maine ist eine französische Gemeinde mit 942 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Mayenne in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement Château-Gontier und zum Kanton Meslay-du-Maine. Die Einwohner werden Valmainois genannt.

Val-du-Maine
Val-du-Maine (Frankreich)
Val-du-Maine
Staat Frankreich
Region Pays de la Loire
Département (Nr.) Mayenne (53)
Arrondissement Château-Gontier
Kanton Meslay-du-Maine
Gemeindeverband Pays de Meslay-Grez
Koordinaten 47° 56′ N, 0° 25′ WKoordinaten: 47° 56′ N, 0° 25′ W
Höhe 37–91 m
Fläche 23,94 km²
Einwohner 942 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km²
Postleitzahl 53340
INSEE-Code

Geographische LageBearbeiten

Val-du-Maine liegt rund 35 Kilometer westsüdwestlich von Laval an dem Fluss Erve. Umgeben wird Val-du-Maine von den Nachbargemeinden Chémeré-le-Roi im Norden und Nordwesten, Saulges im Norden, Cossé-en-Champagne im Osten und Nordosten, Poillé-sur-Vegre im Südosten, Auvers-le-Hamon im Süden, Beaumont-Pied-de-Bœuf im Süden und Südwesten sowie Préaux im Westen.

GeschichteBearbeiten

Zum 1. Januar 2017 wurde die Gemeinde als Commune nouvelle aus den bis dahin eigenständigen Kommunen Ballée und Épineux-le-Seguin gebildet.

GliederungBearbeiten

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche (km²) Einwohnerzahl (2018)[1]
Ballée (Verwaltungssitz) 53017 14,26 0687
Épineux-le-Seguin 53095 9,68 0255

SehenswürdigkeitenBearbeiten

BalléeBearbeiten

  • Kirche Saint-Sulpice, Monument historique
  • Schloss Linières aus dem 17. Jahrhundert, seit 1983 Monument historique
 
Kirche Saint-Sulpice

Èpineux-le-SeguinBearbeiten

  • Kirche Saint-Pierre-et-Saint-Paul, Monument historique
  • Priorat Saint-Catherine, Monument historique
  • Schloss Varennes-l'Enfant aus dem 17. Jahrhundert, seit 1983 Monument historique
 
Kirche Saint-Pierre-et-Saint-Paul

WeblinksBearbeiten

Commons: Val-du-Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten