Hauptmenü öffnen
Marktgemeinde
Thalgau
Wappen Österreichkarte
Wappen von Thalgau
Thalgau (Österreich)
Thalgau
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Politischer Bezirk: Salzburg-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: SL
Fläche: 48,2 km²
Koordinaten: 47° 50′ N, 13° 15′ OKoordinaten: 47° 50′ 0″ N, 13° 15′ 0″ O
Höhe: 545 m ü. A.
Einwohner: 5.938 (1. Jän. 2019)
Bevölkerungsdichte: 123 Einw. pro km²
Postleitzahl: 5303
Vorwahl: 06235
Gemeindekennziffer: 5 03 37
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Wartenfelserstraße 2
5303 Thalgau
Website: www.thalgau.at
Politik
Bürgermeister: Johann Grubinger (ÖVP)
Gemeinderat: (2019)
(25 Mitglieder)
14
6
3
2
14 
Insgesamt 25 Sitze
Lage von Thalgau im Bezirk Salzburg-Umgebung
AnifAntheringBergheimBerndorf bei SalzburgBürmoosDorfbeuernEbenauElixhausenElsbethenEugendorfFaistenauFuschl am SeeGömingGroßgmainHallwangHenndorf am WallerseeHinterseeHof bei SalzburgKöstendorfLamprechtshausenMattseeNeumarkt am WallerseeNußdorf am HaunsbergOberndorf bei SalzburgObertrum am SeePlainfeldSankt Georgen bei SalzburgSankt GilgenSchleedorfSeehamSeekirchen am WallerseeStraßwalchenStroblThalgauWals-SiezenheimGrödigKopplSalzburgSalzburgLage der Gemeinde Thalgau im Bezirk St. Johann im Pongau (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Thalgau ca. 1905, gegen Schober (mit Ruine Wartenfels) und Drachenwand (dazwischen Schafberggipfel), vorn die Salzkammergut-Lokalbahn (Ischlerbahn)
Thalgau ca. 1905, gegen Schober (mit Ruine Wartenfels) und Drachenwand (dazwischen Schafberggipfel), vorn die Salzkammergut-Lokalbahn (Ischlerbahn)
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Die Marktgemeinde Thalgau liegt in Österreich im Salzburger Flachgau, der dem politischen Bezirk Salzburg-Umgebung entspricht, an der Landesgrenze zu Oberösterreich und hat 5938 Einwohner (Stand 1. Jänner 2019).

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Thalgau liegt im Bundesland Salzburg, 18 Kilometer östlich der Landeshauptstadt und wird auch als „Tor zum Salzkammergut“ bezeichnet. Die Marktgemeinde ist ein zentraler Ort im östlichen Flachgau und Sitz des Gerichtsbezirks Thalgau. Die Gemeinde hat ein Ausmaß von 48,2 Quadratkilometer.

GemeindegliederungBearbeiten

Das Gemeindegebiet umfasst folgende acht Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[1]):

  • Egg (420)
  • Enzersberg (619)
  • Leithen (401)
  • Oberdorf (269)
  • Thalgau (2477)
  • Thalgauberg (484)
  • Unterdorf (1036)
  • Vetterbach (232)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Egg, Enzersberg, Thalgau und Thalgauberg.

Die Gemeinde gehört zum Salzburger Regionalverband Osterhorngruppe, zum Tourismusverband Salzkammergut–Ferienregion Fuschlsee und ist seit Jahren Mitglied der EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein.

GeschichteBearbeiten

Der Fund von Resten einer römischen Villa im Rahmen von Bauarbeiten im Jahre 1953 weist eine Besiedlung im 2. Jahrhundert nach. Erste urkundliche Erwähnungen des Ortes und der Kirche lassen sich bis in das frühe 8. Jahrhundert verfolgen. Der Name Talgov scheint 788 erstmals im Arnonischen Güterverzeichnis auf. Damals schenkte der bajuwarische Herzog Theudebert dem Hochstift Salzburg das Örtchen. Auch die Pfarrkirche St. Martin, zentraler Mittelpunkt des ganzen Tales, wird schon um 700 mit der Gründung des Ortes erwähnt. Die heutige Pfarrkirche stammt aus dem Jahr 1755.

Von 1547 bis 1552 amtierte der Salzburger Domherr Eberhard von Hirnheim hier als Pfarrer. 1552 wurde er Fürstbischof von Eichstätt; 2012 veranstaltete man in Thalgau zu seinen Ehren ein Gedenkkonzert.[2]

Thalgau lag an der alten Ischlerbahn und hat seit 1943 einen Autobahnanschluss (West Autobahn).

WappenBearbeiten

Wappenbeschreibung:

„In Gold über aus zwei grünen Berghängen geformtem, weitem Tal ein gelehntes Schildchen, darin in Blau auf grünem Bogenschildfuß ein naturfarbener Steinbock, überhöht von einem silbernen Topfhelm mit blau-goldenem Wulst, darauf ein Pfauenfederfächer aus vier grünen Pfauenfedern zwischen fünf naturfarbenen Stäben, diese mit je einer grünen Pfauenfeder besteckt.“

Für diese Verleihung ist die Tatsache maßgebend, dass dem Orte Thalgau als Hauptorte des gleichnamigen jahrhundertealten Gerichtssprengels ein heraldisches Symbol ziemt. Das gewählte Wappen enthält zunächst eine Anspielung auf den Namen der Gemeinde (Sprechendes Wappen) und weist darüber hinaus (als Schildlein) das Wappen der ehemaligen Gerichtsherren der Herren von Wartenfels auf, wie es sich nach den bisherigen Forschungen darstellt.[3]

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

PolitikBearbeiten

BW

Die Gemeindevertretung hat insgesamt 25 Mitglieder.

Bürgermeister
  • 1963–1992 Hans Schmidinger (ÖVP)[4]
  • 1992–2004 Herbert Winkler (ÖVP)[5]
  • 2004–2018 Martin Greisberger (ÖVP)[6]
  • seit 2018 Johann Grubinger (ÖVP)[7]

WirtschaftBearbeiten

 
Die Fischbach im Bereich des Ortszentrums von Thalgau

Nicht zuletzt wegen der regionalen Bedeutung – in Thalgau sind überörtliche öffentliche Einrichtungen wie Bezirksgericht, Schulzentrum, Reinhalteverband und Altenheim untergebracht – wurde die Gemeinde im Jahr 1976 von der Salzburger Landesregierung zur Marktgemeinde erklärt. Die Gemeinde ist stark von Landwirtschaft geprägt. In den 2010er Jahren konnten neben den eingesessenen Handels- und Gewerbebetrieben einige größere Gewerbe- und Industriebetriebe neu angesiedelt werden, wodurch sich die Arbeitsplatzsituation für die Bevölkerung verbesserte. Durch die Nähe zur Landeshauptstadt einerseits und den Salzkammergutseen andererseits ist Thalgau auch ein Tourismusort. Wegen des Wanderwegenetzes mit Ausflugszielen und Sport- und Freizeiteinrichtungen entwickelt sich Thalgau zum Naherholungsort.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

SportBearbeiten

Seit 2010 ist Thalgau einziger österreichischer Austragungsort des Weltcups im Fallschirmzielspringen. Rund 10.000 Gäste kamen jedes Jahr zu der Veranstaltung.

Außerdem verfügt die Gemeinde über Sport-Vereine, darunter auch Fußball, Tennis, Langlauf, Sportschützen, Klettern, Kinderturnen.

FeuerwehrBearbeiten

Die Freiwillige Feuerwehr (FF) Thalgau liegt fast direkt am Ortskern von Thalgau. Die Zuständigkeit erstreckt sich über das gesamte Gemeindegebiet von Thalgau mit allen Ortsteilen sowie über die Nahegelegene Autobahn A1 zw. Thalgau und Eugendorf bzw. zwischen Thalgau und Mondsee (OÖ). Besonderer Augenmerk wird auch auf das Gewerbegebiet mit zahlreichen Betrieben gelegt. Darüber hinaus gibt es noch einen abgesetzten Löschzug im Ortsteil Unterdorf. Ausgestattet ist der Löschzug mit einem Tanklösch- und einem Löschfahrzeug aus den Jahren 2003 und 2006. Der Löschzug Unterdorf ist auch von taktischer Bedeutung, da er näher am Gewerbegebiet Enzersberg und der Autobahnauffahrt liegt.

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

WeblinksBearbeiten

  Commons: Thalgau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. Pressemeldung zum Konzert zu Ehren des Bischofs (Memento des Originals vom 2. Dezember 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.meinbezirk.at
  3. Zitat wörtlich (außer Anmerkungen): Wappen. In: Daten und Fakten. Marktgemeinde Thalgau, abgerufen am 16. Dezember 2010.
  4. Hans Schmidinger (Politiker). In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  5. Herbert Winkler. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  6. Martin Greisberger. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  7. Johann Grubinger. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  8. Website der Hundsmarktmühle (Museum und Event-Location)