Hauptmenü öffnen
Marktgemeinde
Obertrum am See
Wappen Österreichkarte
Wappen von Obertrum am See
Obertrum am See (Österreich)
Obertrum am See
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Salzburg
Politischer Bezirk: Salzburg-Umgebung
Kfz-Kennzeichen: SL
Fläche: 21,31 km²
Koordinaten: 47° 56′ N, 13° 4′ OKoordinaten: 47° 56′ 0″ N, 13° 4′ 0″ O
Höhe: 511 m ü. A.
Einwohner: 4.823 (1. Jän. 2019)
Bevölkerungsdichte: 226 Einw. pro km²
Postleitzahl: 5162
Vorwahl: 06219
Gemeindekennziffer: 5 03 27
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Nr. 1
5162 Obertrum am See
Website: www.obertrum.at
Politik
Bürgermeister: Simon Wallner (ÖVP)
Gemeinderat: (2019)
(21 Mitglieder)
16
2
2
1
16 
Insgesamt 21 Sitze
Lage von Obertrum am See im Bezirk Salzburg-Umgebung
AnifAntheringBergheimBerndorf bei SalzburgBürmoosDorfbeuernEbenauElixhausenElsbethenEugendorfFaistenauFuschl am SeeGömingGroßgmainHallwangHenndorf am WallerseeHinterseeHof bei SalzburgKöstendorfLamprechtshausenMattseeNeumarkt am WallerseeNußdorf am HaunsbergOberndorf bei SalzburgObertrum am SeePlainfeldSankt Georgen bei SalzburgSankt GilgenSchleedorfSeehamSeekirchen am WallerseeStraßwalchenStroblThalgauWals-SiezenheimGrödigKopplSalzburgSalzburgLage der Gemeinde Obertrum am See im Bezirk St. Johann im Pongau (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Marktgemeindeamt
Marktgemeindeamt
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Obertrum am See ist eine Marktgemeinde im Salzburger Land im Bezirk Salzburg-Umgebung in Österreich mit 4823 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019).

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

 
Luftbild, Obertrum ist links unten

Die Gemeinde liegt im Norden des Flachgau im Salzburger Land am Südende des Obertrumer Sees (oberer Teil des Mattsees). Bis Ende Mai 1923 gehörte die Gemeinde zum Gerichtsbezirk Mattsee, seit dem 1. Juni 1923 ist sie Teil des Gerichtsbezirks Neumarkt bei Salzburg.

GemeindegliederungBearbeiten

Das Gemeindegebiet umfasst folgende drei Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[1]):

  • Au (261) samt Absmann, Ammeroid, Brandstätt, Doppl, Dorfleiten, Kravogl, Simmerstatt und Webersdorf
  • Mühlbach (562) samt Altenbrg, Außerwall, Bruckmoos, Hohengarten, Korndobl, Kothingstraß, Moos, Neuhäusl, Oberbruckmoos, Rablstätt, Schönstraß, Schörgstätt, Spitzesed, Sulzberg, Übertrsoid, Unterbruckmoos und Wenglberg
  • Obertrum am See (4000) samt Bambach, Bischelsroid, Grub, Hamberg, Ibertberg, Katzelsberg, Kirchstätt, Köllern, Lindenhof, Mattich, Mühl, Pötzelsberg, Sixtenmühle, Staffl und Thur

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Obertrum und Schönstraß.

GeschichteBearbeiten

Um Christi Geburt war die Gegend am Obertrumer See von den Römern besiedelt. In Kirchstätt (Obertrum) fand man ein „Hypokaustum“ (Heizungsanlage) aus der Römerzeit.

Die älteste bisher bekannte Ortsbezeichnung fällt in das Jahr 1143 als „Druma“, die so viel bedeutet wie „oberes Ende des Seebeckens“. In vorgeschichtlicher Zeit waren die drei Trumer-Seen zu einem See (dem Mattsee) verbunden und Funde weisen darauf hin, dass sie als Schifffahrtsweg benutzt worden sind.

Bis zum Jahre 1398 war das Bistum Passau Besitzer der Herrschaft Mattsee, die alleiniger Grundherr des Ortes Obertrum war. 1398 kam der Ort zum Fürsterzbistum Salzburg, das 1803 säkularisiert und in das Kurfürstentum Salzburg umgewandelt wurde. Mit diesem kam es 1805 an Österreich, 1810 an das Königreich Bayern und 1816 endgültig an Österreich. Kirchlich gehörte die Pfarre Obertrum noch bis 1807 zum Bistum Passau.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 1.235
1880 1.241
1890 1.242
1900 1.249
1910 1.327
1923 1.431
1934 1.515
1939 1.436
1951 1.720
1961 1.818
1971 2.076
1981 2.573
1991 3.379
2001 4.208
2007 4.458

PolitikBearbeiten

Die Gemeindevertretung hat insgesamt 21 Mitglieder.

Bürgermeister

WappenBearbeiten

Das Wappen der Gemeinde ist: „In Silber ein roter Wolf, im Rachen einen blauen Fisch und mit den Vorderpfoten einen naturfarbenen gestümmelten Ast haltend.

Der Fisch symbolisiert die Lage des Ortes am See; das Aststück (oberes Trumm) spielt auf den Ortsnamen an.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Naturdenkmäler

VereineBearbeiten

  • Jugendfeuerwehr
  • Musikverein Obertrum
  • Österreichische Wasserrettung
  • Radclub Trumerseen
  • Sport & Oik
  • Beachvolleyballverein Dauerdampf
  • Union Sportklub Obertrum
  • Trachtenverein D´Seerosner
  • Landjugend Obertrum
  • JVP Obertrum
  • Freiwillige Feuerwehr Obertrum
  • Prangerstutzenschützen
  • Kameradschaftsbund
  • Turn- und Bewegungsverein
  • TrumerTriTeam – Triathlonverein
  • Eisschützenverein Obertrum
  • Dart Verein – Überdruma
  • Obst und Gartenbauverein Obertrum
  • OTC – Tennisverein Obertrum
  • Seniorenbund Obertrum

SportBearbeiten

  • Der Union Sportklub Obertrum spielt in der Spielsaison 2015/16 in der 2. Landesliga Nord.
  • Stocksport: Die Obertrumer Eisschützen zählen sowohl auf Eis als auch auf Asphalt zu Österreichs erfolgreichsten Mannschaften.
  • Triathlon: Seit 2010 findet im Juli der Trumer Triathlon statt (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen). Von Jahr zu Jahr erfreut sich der Trumer Triathlon immer mehr Teilnehmer und Besucher und ist bereits fixer Bestandteil des Österreichischen Triathlonveranstaltungskalenders. Mit fünf verschiedenen Bewerben über unterschiedliche Distanzen an einem Wochenende (Freitag bis Sonntag) wird für Triathloneinsteiger bis zu Triathlonprofis eine entsprechende Distanz angeboten.

PersönlichkeitenBearbeiten

Ehrenbürger
  • Matthias Leobacher (1942–2014), Landwirt und Bürgermeister[4]
  • Josef Meßner (* 1936), 1971–2005 Pfarrer in Obertrum am See, 1982–1995 Dechant vom Dekanat Köstendorf; Ernennung 1996[5]
Söhne und Töchter
  • Hans Eibl (1936–2019), Komponist, Dirigent und Klarinettist
Personen mit Bezug zur Gemeinde

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. Gemeindevertretungswahlen am 10. März 2019 nach Mandaten
  3. Matthias Leobacher. In: Salzburger Nachrichten: Salzburgwiki.
  4. Todesanzeige zu Matthias Leobacher
  5. 80. Geburtstag – Pfarrer Josef Meßner. S. 12, In: Obertrumer Pfarrbrief Juni 2016 145. Ausgabe