Stephanie Labbé

kanadische Fußballerin

Stephanie Labbé (* 10. Oktober 1986 in Edmonton, Alberta) ist eine kanadische Fußballtorhüterin, die seit 2008 auch für die A-Nationalmannschaft aktiv ist.

Stephanie Labbé
Stephanie Labbé.jpg
Labbé im Trikot des KIF Örebro (2014)
Personalia
Geburtstag 10. Oktober 1986
Geburtsort EdmontonAlberta, Kanada
Größe 175 cm
Position Tor
Juniorinnen
Jahre Station
2005–2008 Connecticut Huskies
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2011 Piteå IF 37 (0)
2012–2014 KIF Örebro 21 (0)
2016–2017 Washington Spirit 25 (0)
2018 Calgary Foothills WFC 6 (0)
2018 Linköpings FC 9 (0)
2019– North Carolina Courage 18 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2003 Kanada U-17/16 2 (0)
2003–2006 Kanada U-20/19 18 (0)
2008– Kanada 71 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2019

2 Stand: 9. Februar 2020

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Labbé begann 2005 an der University of Connecticut zu studieren und spielte währenddessen in deren Frauenfußballmannschaft. Sie wurde ab 2005 in fast allen Spielen erfolgreich eingesetzt und wurde 2008 Torhüterin des Jahres. Seit 2009 spielte sie in der Damallsvenskan für Piteå IF. Der Verein war 2009 erstmals in die oberste schwedische Spielklasse aufgestiegen, stieg aber sofort wieder ab. In der zweiten Liga konnte sich Piteå mit sieben Punkten Vorsprung den Titel holen und erneut aufsteigen. Labbé war eine von drei ausländischen Spielerinnen, die in dieser Zeit beim Klub blieben. Nach drei Jahren wechselte sie zum KIF Örebro, wo sie bis 2014 spielte. Nach knapp einjähriger Vereinslosigkeit unterschrieb Labbé im Februar 2016 für den „National Women's Soccer League“-Verein Washington Spirit[1], wo sie in der ersten Saison zu acht Einsätzen kam. Sie spielte fünfmal zu Null und stellte damit einen Vereinsrekord auf.[2] Nach 25 Einsätzen verkündete Labbé im September 2017, aus medizinischen Gründen zu pausieren.[3] Washington löste im Februar 2018 den Vertrag mit ihr auf.[4]

Im Frühjahr 2018 absolvierte Labbé erfolgreich ein Probetraining beim FC Calgary Foothills, der sie für die Premier Development League unter Vertrag nehmen wollte.[5] Nachdem die PDL bekanntgegeben hatte, dass sie als Frau nicht in einer Männermannschaft spielen könne,[6] unterschrieb sie bei der Frauenfußballabteilung der Foothills in der United Women's Soccer.[7]

Nachdem sie in sechs Spielen in der United Women's Soccer für die Foothills zum Einsatz gekommen war, schloss sie sich im Juli 2018 in Europa dem schwedischen Meister Linköpings FC an.[8] Nachdem Sie in einem halben Jahr für Linköpings FC, in 9 Spielen zum Einsatz kam, verließ Labbé im November 2018 wieder den Verein.[9]

2019 spielte sie für North Carolina Courage, belegte mit der Mannschaft nach der Punktspielrunde den ersten Platz in der Abschlusstabelle und stand auch in den beiden Finalspielen im Tor, die mit 4:1 nach Verlängerung und 4:0 gewonnen wurden.

NationalmannschaftBearbeiten

2004 erreichte sie mit der U-20-Mannschaft das Viertelfinale der WM. In ihrem einzigen Turnierspiel, verlor Kanada mit 1:3 gegen China. Bei der CONCACAF U-20-Meisterschaft der Frauen 2006 in Mexiko gelangte sie mit Kanada ins Finale, wurde aber nur in der Vorrunde im Spiel gegen Trinidad & Tobago eingesetzt, das Kanada mit 7:1 gewann. Im U-20-WM-Turnier kam sie in allen drei Vorrundenspielen zum Einsatz, schied jedoch mit ihrer Mannschaft nach der Vorrunde aus. Ihr erstes A-Länderspiel bestritt sie im Alter von 21 Jahren am 27. Juli 2008 beim 7:0-Sieg über die Nationalmannschaft Singapurs. Beim CONCACAF Women’s Gold Cup 2010, durch den sich Kanada als Sieger für die Weltmeisterschaft 2011 qualifizierte, kam sie beim 8:0-Vorrundenspiel gegen Guyana zum Einsatz. Danach folgten weitere Einsätze in den Viernationenturnieren in São Paulo und Chongqing sowie beim Turnier um den Zypern-Cup 2011. Labbé gehörte dem Kader für die Weltmeisterschaft 2011 und 2015 in ihrem Heimatland an, wurde in beiden Turnieren jedoch nicht eingesetzt.

Sie gehörte ebenfalls dem Kader für das Qualifikationsturnier für die Olympischen Sommerspiele 2016 an, in dem sich Kanada für die Olympischen Spiele qualifizierte. Sie kam zu zwei Einsätzen, unter anderem im Finale gegen die Vereinigten Staaten. Danach wurde sie aufgrund der Verletzung von Erin McLeod Stammtorhüterin und kam beim Olympischen Fußballturnier in fünf von sechs Spielen zum Einsatz. Dabei wurde sie lediglich im dritten Gruppenspiel gegen Simbabwe nicht eingesetzt. Mit dem 2:1-Sieg im Spiel um Platz 3 gegen die gastgebende Nationalmannschaft Brasiliens gewann sie die Bronzemedaille.

2018 nahm sie mit Kanada am CONCACAF Women’s Gold Cup teil, bei dem die Kanadierinnen das Finale erreichten, dies aber gegen die Vereinigten Staaten mit 0:2 verloren. Sie kam dabei in zwei Gruppenspielen, dem Halbfinale und Finale zum Einsatz. Mit dem Finaleinzug qualifizierten sich die Kanadierinnen für die Weltmeisterschaft 2019. Bei der WM stand sie in allen Spielen der Kanadierinnen im Tor und blieb in zwei Spielen ohne Gegentor, schied aber mit der Mannschaft im Achtelfinale gegen den späteren Dritten Schweden aus.

Im Februar 2020 qualifizierte sie sich mit der Mannschaft für das Olympische Fußballturnier 2020.

ErfolgeBearbeiten

SonstigesBearbeiten

Labbé ist die Lebensgefährtin der kanadischen Freestyle-Skierin Georgia Simmerling.[10] Für das Damenhygieneprodukt Always wirkte sie in einem Spot mit.[11]

WeblinksBearbeiten

Commons: Stephanie Labbé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. National Women’s Soccer League (NWSL) Canadian Players for 2016 Season. Abgerufen am 8. Februar 2016.
  2. Stephanie Labbé — Washington Spirit. Abgerufen am 22. Mai 2018.
  3. Canadian goalkeeper Labbe takes medical leave from NWSL club, The Canadian Press. 7. September 2017. 
  4. Ayana Cochran: Washington Spirit release rights to Stephanie Labbé. In: Vavel, 15. Februar 2018. 
  5. Kevin Smith: Team Canada women’s soccer goalkeeper looks to make Calgary FC men’s squad. In: Global News, 19. März 2018. 
  6. Goalkeeper Stephanie Labbé taking legal action against Premier Development League – CBC Sports. Abgerufen am 22. Mai 2018.
  7. Stephanie Labbé Joins Calgary Foothills WFC
  8. Officiellt: Linköping värvar kanadensisk landslagsmålvakt. 10. Juli 2018. Abgerufen am 10. Juli 2018.
  9. Stephanie Labbé: I want to give a big thank you to @LinkopingsFC for taking me on board this year and giving me the opportunity to come in and be a part of a club that I have always looked up to. I look forward to pursuing a new adventure... destination unknown 😬🙌🏼⚽️ – auf Twitter.com. 21. November 2018. Abgerufen am 21. November 2018.
  10. L-MAG Online: Das sind die lesbischen und bisexuellen Olympionikinnen in PyeongChang, 11. Februar 2018, abgerufen am 25. Februar 2018.
  11. Stephanie Labbe auf youtube.com