CONCACAF Women’s Gold Cup 2018

CONCACAF Women’s Gold Cup 2018
Anzahl Nationen (von 31 Bewerbern)
Sieger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA (8. Titel)
Austragungsort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA
Eröffnungsspiel 4. Oktober 2018
Endspiel 17. Oktober 2018
Spiele 16
Tore 83 (⌀: 5,19 pro Spiel)
Torschützenkönigin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Morgan (7 Tore)
Beste Spielerin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julie Ertz
Beste Torhüterin PanamaPanama Yenith Bailey

Der zehnte CONCACAF Women’s Gold Cup, die nordamerikanische Meisterschaft im Frauenfußball, wurde vom 4. bis 17. Oktober 2018 in den USA ausgetragen.[1] Titelverteidiger waren die USA, die neben Kanada und Mexiko automatisch qualifiziert waren. Zwei von vier mittelamerikanischen Bewerbern konnten sich bei einem Turnier, das im Juni 2018 in Nicaragua stattfand qualifizieren und drei von 22 karibischen Bewerbern konnten sich über zwei Runden qualifizieren, die im Mai und Juli 2018 ausgetragen wurden.

Das Turnier diente auch als Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich. Neben dem Turniersieger qualifizierten sich der Vizemeister sowie der Drittplatzierte direkt für die Weltmeisterschaft. Der Vierte muss gegen das drittplatzierte Team der CONMEBOL-Qualifikation (Argentinien) um einen weiteren Platz bei der Weltmeisterschaft spielen.

Sieger wurden zum achten Mal die USA, die im Turnier kein Gegentor kassierten und das Finale gegen Kanada mit 2:0 gewannen. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Jamaika im Elfmeterschießen gegen Panama durch und qualifizierte sich damit erstmals für eine WM-Endrunde.[2]

TeilnehmerBearbeiten

QualifikationBearbeiten

siehe Hauptartikel: CONCACAF Women’s Gold Cup 2018/Qualifikation

Qualifizierte MannschaftenBearbeiten

Für das Turnier hatten sich folgende Mannschaften qualifiziert:

3 gesetzte Mannschaften Kanada  Kanada Mexiko  Mexiko Vereinigte Staaten  USA (TV)
2 Mannschaften aus Zentralamerika Costa Rica  Costa Rica Panama  Panama
3 Mannschaften aus der Karibik Jamaika  Jamaika Kuba  Kuba* Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago
* = Erste Teilnahme

ModusBearbeiten

Bei der Endrunde bildeten die acht Teilnehmer zwei Vorrundengruppen mit je vier Mannschaften, von denen sich jeweils die ersten beiden für das Halbfinale qualifizierten. In der Gruppenphase spielte jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft ihrer Gruppe nach dem Meisterschaftsmodus. Wären zwei oder mehrere Mannschaften punktgleich gewesen, hätten folgende Kriterien entschieden:[3]

  1. höhere Punktzahl aus den Spielen der punktgleichen Mannschaften untereinander;
  2. bessere Tordifferenz aus diesen Spielen;
  3. höhere Anzahl erzielter Tore aus diesen Spielen;
  4. bessere Tordifferenz in allen Spielen;
  5. höhere Anzahl erzielter Tore in allen Spielen;
  6. Losentscheid.

Ab dem Halbfinale wurde das Turnier im K.-o.-System fortgesetzt, wobei sich der Sieger eines Spiels für das Finale qualifizierte. Endete ein Spiel nach Ablauf der regulären Spielzeit unentschieden, gab es eine Verlängerung von zweimal 15 Minuten. War auch nach der Verlängerung keine Entscheidung gefallen, wurde der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt, was nur im Spiel um Platz 3 eintrat.

Die beiden Finalisten und der Sieger des Spiels um Platz drei qualifizierten sich direkt für die Weltmeisterschaft, während der Verlierer des Spiels um Platz drei noch Entscheidungsspiele gegen den Dritten der Südamerikameisterschaft 2018 austragen muss.

SpielstättenBearbeiten

Vom US-Verband wurden drei Spielstätten benannt:[4]

SpielplanBearbeiten

Die Auslosung fand am 4. September 2018 statt. Die USA und Kanada wurden zuvor als Gruppenköpfe der beiden Gruppen gesetzt.[5]

VorrundeBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

Alle Spiele im WakeMed Soccer Park in Cary.

Rang Land Tore Punkte
1 Vereinigte Staaten  USA 18:0 9
2 Panama  Panama 5:5 6
3 Mexiko  Mexiko 4:9 3
4 Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 1:14 0
4. Oktober 2018
Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago Panama  Panama 0:3 (0:1)
Vereinigte Staaten  USA Mexiko  Mexiko 6:0 (1:0)
7. Oktober 2018
Panama  Panama Vereinigte Staaten  USA 0:5 (0:4)
Mexiko  Mexiko Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago 4:1 (1:0)
10. Oktober 2018
Panama  Panama Mexiko  Mexiko 2:0 (0:0)
Trinidad und Tobago  Trinidad und Tobago Vereinigte Staaten  USA 0:7 (0:4)

Gruppe BBearbeiten

Alle Spiele im H-E-B Park in Edinburg.

Rang Land Tore Punkte
1 Kanada  Kanada 17:1 9
2 Jamaika  Jamaika 10:2 6
3 Costa Rica  Costa Rica 9:4 3
4 Kuba  Kuba 0:29 0
5. Oktober 2018
Costa Rica  Costa Rica Kuba  Kuba 8:0 (6:0)
Kanada  Kanada Jamaika  Jamaika 2:0 (1:0)
8. Oktober 2018
Jamaika  Jamaika Costa Rica  Costa Rica 1:0 (1:0)
Kuba  Kuba Kanada  Kanada 0:12 (0:5)
11. Oktober 2018
Kuba  Kuba Jamaika  Jamaika 0:9 (0:4)
Costa Rica  Costa Rica Kanada  Kanada 1:3 (0:2)

FinalrundeBearbeiten

  Halbfinale Finale
14. Oktober 2018      
 Vereinigte Staaten  USA 6
 Jamaika  Jamaika 0  
   
17. Oktober 2018
 Vereinigte Staaten  USA 2
   Kanada  Kanada 0
 
3. Platz
14. Oktober 2018 17. Oktober 2018
 Kanada  Kanada 7  Jamaika  Jamaika 2 (4)
 Panama  Panama 0    Panama  Panama 2 (2)

HalbfinaleBearbeiten

14. Oktober 2018 in Frisco, Toyota Stadium
USA Jamaika 6:0 (5:0)
Kanada Panama 7:0 (1:0)

Spiel um Platz 3Bearbeiten

17. Oktober 2018 in Frisco, Toyota Stadium
Jamaika Panama 2:2 n. V. (1:1, 1:0), 4:2 i. E.

FinaleBearbeiten

Kanada USA
Kanada 
17. Oktober 2018 in Frisco (Toyota-Stadion)
Ergebnis: 0:2 (0:1)
Zuschauer: 6.986
Schiedsrichterin: Lucila Venegas (Mexiko  Mexiko)
Spielbericht
USA 


Stephanie LabbéAllysha Chapman (Diana Matheson/76.), Shelina Zadorsky, Kadeisha Buchanan, Ashley LawrenceRebecca Quinn, Jessie Fleming, Nichelle Prince (Adriana Leon/46.) – Janine Beckie (Jordyn Huitema/88.), Christine Sinclair (C) , Sophie Schmidt
Trainer: Danemark  Kenneth Heiner-Møller
Alyssa NaeherCrystal Dunn (Casey Short/90.+3), Becky Sauerbrunn, Abby Dahlkemper, Kelley O’HaraLindsey Horan, Julie Ertz, Rose Lavelle (Carli Lloyd/88.) – Megan Rapinoe, Alex Morgan (C) , Tobin Heath (Mallory Pugh/ 90.+2)
Trainer: Jill Ellis
  0:1 Rose Lavelle (2.)
  0:2 Alex Morgan (89.)
  Rebecca Quinn, Allysha Chapman, Kadeisha Buchanan, Jessie Fleming   Tobin Heath

Beste TorschützinnenBearbeiten

Rang Spielerin Tore
1 Vereinigte Staaten  Alex Morgan 7
2 Kanada  Adriana Leon 6
3 Jamaika  Jody Brown 4
Kanada  Jordyn Huitema 4
Kanada  Christine Sinclair 4
Vereinigte Staaten  Tobin Heath 4
7 Jamaika  Khadija Shaw 3
Kanada  Nichelle Prince 3
Vereinigte Staaten  Rose Lavelle 3
Vereinigte Staaten  Carli Lloyd 3
Vereinigte Staaten  Megan Rapinoe 3

Hinzu kommen neun Spielerinnen mit je zwei und 21 Spielerinnen mit je einem Tor.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. concacaf.com: „United States Set to Host 2018 Concacaf Women’s Championship in October “
  2. fifa.com: USA holen sich CONCACAF-Krone - Jamaika überrascht
  3. concacaf.com: Reglement (Memento vom 5. Oktober 2014 im Internet Archive) (PDF; 281 kB) Artikel XVIII, A.7.
  4. 2018 ussoccer.com: Concacaf Women’s Championship to be Held in Cary, N.C., Edinburg, Texas & Frisco, Texas
  5. concacaf.com: Draw Reveals Groups for the 2018 Concacaf Women’s Championship