Hauptmenü öffnen

Der Saxon ist ein leicht gepanzerter 4×4-Mannschaftstransporter aus britischer Produktion. Das Fahrzeug wird in diversen Varianten in einer Vielzahl von Staaten verwendet. Neben der ursprünglichen Konzeption als gepanzerter Mannschaftstransporter erfüllt er je nach Variante verschiedene Funktionen.

Saxon
GKN Saxon AT105 der Hong Kong Police. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 2006.

GKN Saxon AT105 der Hong Kong Police. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 2006.

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2+10
Länge 5,17 m
Breite 2,49 m
Höhe 2,63 m
Masse 10,6 t
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Stahl
Hauptbewaffnung Maschinengewehre des Kalibers 7,62 mm
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb Bedford 500 Sechszylinder Dieselmotor
164 PS (122 kW)
Federung Radaufhängung 4×4
Höchstgeschwindigkeit 96 km/h
Leistung/Gewicht
Reichweite 510 km

Inhaltsverzeichnis

EntwurfBearbeiten

Der Saxon sollte als günstiges, aber effizientes battle-taxi für britische Einheiten fungieren, die im Ernstfall zur Verstärkung der britischen Rheinarmee aus Großbritannien hätten verlegt werden müssen. Er wurde auf Basis eines überarbeiteten 4×4-Fahrgestells der Bedford M-Serie und anderer handelsüblicher Komponenten hergestellt.[1] Als leichter Radpanzer ist er – vor allem auf der Straße – wesentlich schneller und zudem einfacher zu warten als Kettenfahrzeuge. Der Saxon ist lediglich gegen Kleinwaffenfeuer und Granatsplitter ausreichend geschützt. Das Fahrzeug verfügt über ein 7,62-mm-Maschinengewehr für die Luftverteidigung. Der Fahrzeugrumpf des Saxon ist aus geschweißtem Stahl mit einer V-förmigen Unterbodenplatte zur Abwehr von Minenexplosionen. Im Heck ist Platz für maximal zehn Personen. Auf dem Dach befindet sich ein Stauraum für die Ausrüstungsgegenstände.

Einsatz und ExportBearbeiten

 
AT-105 Saxon der ukrainischen Armee (2016)

Die ersten einsatzbereiten Saxons wurden 1983 von der British Army in Deutschland eingesetzt. Mittlerweile werden Saxons nicht mehr produziert; aus dem Dienst der britischen Streitkräfte wurden sie ausgeschieden. 147 Stück wurden in den 2000er-Jahren eingelagert. Die Saxons befanden sich unter anderem in Bahrain, Brunei, Bosnien, Malaysia, Oman, Irak und Afghanistan im Einsatz.[2]

Exportiert wurde das Fahrzeug in eine Vielzahl von Ländern, wie zum Beispiel Bahrain, der Kongo, der Irak, Jordanien, Malaysia und Mosambik.[3] Für Aufsehen sorgte jedoch die Ausfuhr von 75 Saxon in die Ukraine. Angeblich sei der Deal im Jahr 2013 – also noch vor dem Krieg im Donbass – eingefädelt worden. Der ehemalige Oberbefehlshaber der britischen Landstreitkräfte, Richard Dannatt, gab zudem an, die Lieferung der Fahrzeuge an die Ukraine sei „unmoralisch“, da sie „nutzlos“ in einem Konflikt dieser Intensität seien.[4]

VariantenBearbeiten

  • AT105A: Krankentransporter
  • AT105E: Mit aufgesetztem Turm mit einem oder zwei Maschinengewehren
  • AT105MR: Mit einem 82-mm-Mörser
  • AT105C: Kommandowagen
  • ARV: Bergefahrzeug

WeblinksBearbeiten

  Commons: AT105 Saxon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Saxon. Military Today. Archiviert vom Original am 13. Januar 2013.
  2. AT 105 SAXON
  3. http://armstrade.sipri.org/armstrade/page/trade_register.php
  4. Eastern Ukraine ceasefire in doubt as pro-Kiev forces report 120 attacks