Hauptmenü öffnen

Der RN-94 ist die Bezeichnung für einen Radpanzer aus türkischer und rumänischer Produktion aus den 1990er-Jahren.

RN-94
RN-94 im Jahr 2007

RN-94 im Jahr 2007

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 2+11
Länge 6,7 m
Breite 2,8 m
Höhe 2,3 m
Masse 12,88 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung Panzerstahl; zuverlässiger Schutz gegen 7,62-mm-Geschosse
Hauptbewaffnung 25-mm-Maschinenkanone oder Maschinengewehre der Kaliber 14,5 mm oder 12,7 mm
Sekundärbewaffnung 7,62-mm-Maschinengewehr oder SPIKE-Panzerabwehrraketen
Beweglichkeit
Antrieb Cummins-Dieselmotor
275 PS bei 2300 U/min
Federung hydropneumatisch
Höchstgeschwindigkeit 95 km/h (Straße)
10 km/h (Wasser)
Leistung/Gewicht
Reichweite 700 km

Inhaltsverzeichnis

EntstehungsgeschichteBearbeiten

Der gepanzerte Radschützenpanzer RN-94 6×6 entstand Mitte der 1990er-Jahre aus einer binationalen Privatinitiative der beiden Unternehmen Nurol Machinery and Industry Company (Türkei) und ROMARM (Rumänien). Der erste Prototyp wurde 1995 fertiggestellt und die türkische Heeresleitung kaufte daraufhin fünf Vorserienfahrzeugen für umfangreiche Fahrzeugevaluationen.[1] Um die Produktionskosten zu senken, wurden bestimmte Baugruppen anderer Fahrzeuge verwendet oder der Dieselmotor oder das Automatikgetriebe zugekauft. Ein Herstellung in Großserie ist bisher noch nicht erfolgt. Bisher wurden lediglich Prototypen verschiedener Varianten gebaut. Darunter fallen Mörserträger sowie Ambulanz- und Gefechtsfeldradarfahrzeuge.[1]

Der einzige dokumentierte Export erfolgte – laut SIPRI – nach Bangladesch. Diese Tranche umfasste neun RN-94 in der Ambulanzversion, die 2005 geliefert wurden.[2]

Technik und BewaffnungBearbeiten

Der RN-94 ist vollständig amphibisch. Der Antrieb erfolgt mittels zweier Propeller, die sich auf beiden Seiten an der Rückseite der Wanne befinden. Dadurch kann das Fahrzeug im Wasser eine Geschwindigkeit von 8–10 km/h erreichen.[1] Die Bewaffnung befindet sich im 360° schwenkbaren Turm auf der Wanne. Diverse Waffenstationen unterschiedlicher Hersteller wurden hierbei getestet, so zum Beispiel der Dragar-Turm von GIAT, der in der Türkei bereits in Lizenz produziert wurde. Die Bewaffnung umfasst Rohrwaffen verschiedener Kaliber von 7,62 mm bis 25 mm.[1] Zur Standardausstattung gehören Servolenkung an den Vorderrädern, zentrale Reifendruckregelanlage und Nachtsichtgeräte. Ein ABC-Schutz ist nicht verbaut.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Mehrere Autoren: transportor blindat pentru trupe RN-94. army-guide.com, abgerufen am 23. Mai 2018.
  2. SIPRI arms trade register