Hauptmenü öffnen

Der Nexter Titus (oft nur TITUS, ein Akronym aus Tactical Infantry Transport & Utility System[2]) ist ein Transportpanzer aus französisch-tschechischer Produktion. Der allradgetriebene Radpanzer (6×6) wird bei den tschechischen Streitkräften verwendet.

Nexter Titus
Nexter Titus während der polnischen Rüstungsmesse MSPO

Nexter Titus während der polnischen Rüstungsmesse MSPO

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 3 + 10 oder 2 + 12 (je nach Modul)[1]
Länge 7,72 m
Breite 2,55 m
Höhe 2,73 m (Dach)
Masse 17 Tonnen (Leermasse)
27 Tonnen (Gefechtsgewicht)
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung STANAG 4569 2A/2B, 3A/3B;, 4A/4B: Schutz gegen Geschosse mit Kaliber 7,62 mm und IEDs bis 150 kg[1]
Hauptbewaffnung 1 × 7,62-mm-Maschinengewehr
Sekundärbewaffnung 1 × Granatwerfer
Beweglichkeit
Antrieb Cummins Engine-Dieselmotor
400 PS
Federung Radaufhängung 6×6
Höchstgeschwindigkeit 110 km/h (2,2 m/s im Wasser)
Leistung/Gewicht
Reichweite 700 km

GeschichteBearbeiten

Der TITUS ist eine Panzerfahrzeugfamilie auf einem 6×6-Fahrgestell. Es wurde gemeinschaftlich vom tschechischen Fahrzeugbauer Tatra Trucks und vom französischen Rüstungsunternehmen Nexter in den 2010er-Jahren entwickelt und erstmals auf der Rüstungsmesse Defence & Security Equipment International im Jahre 2013 der Öffentlichkeit präsentiert. Das Fahrwerk wurde von Tatra entwickelt, die Aufbauen von Nexter.[3] Konzeptionell soll der Titus vom Leistungsprofil her ein Bindeglied zwischen Radpanzern wie dem Pandur II (8×8) und dem Allschutzfahrzeug Dingo 2 (4×4) darstellen, welche beide vom tschechischen Heer verwendet werden. Gegenüber den beiden Fahrzeugtypen lässt sich das Schutzniveau des TITUS durch das Nexter SAFEPRO-Schutzkonzept[3] höher hinaufstufen: die Stufe 4 entspricht einem Rundumschutz gegen panzerbrechende 14,5 × 114 mm-Munition. Der Minenschutz der Klasse 4a/4b entspricht Schutz vor Explosivpanzerminen mit 10 kg TNT unter einem Rad oder mittig unter dem Fahrzeug. Des Weiteren bietet der TITUS Schutz gegen Sprengfallen mit einer Sprengkraft von bis zu 150 kg TNT.[1]

TechnikBearbeiten

Eine Besonderheit stellt die Vorderrad- und Hinterradlenkung der 1. und 3. Achse dar, die einen sehr geringen Wendekreis von nur 13 m ermöglicht. Dies ist gerade in urbanem Gebiet von Vorteil.[1] Eine ähnliche Konfiguration hat auch der jordanische Al-Fares, dessen Chassis vom weißrussischen Fahrzeugbauer MZKT entwickelt wurde. Die Hauptbewaffnung besteht aus einer fernbedienbaren Waffenstation, die mit Schnellfeuerrohrwaffen im Kaliber 7,62 mm bis 20-mm- oder 40-mm-Maschinengranatwerfer ausgestattet sein kann. An jeder Seite befinden sich drei Schießluken für aufgesessene Soldaten.[3]

VariantenBearbeiten

  • Mannschaftstransportfahrzeug
  • Kommandofahrzeug
  • Sanitätsfahrzeug
  • Granatwerferpanzer (bis 120 mm)
  • Artilleriebeobachtung
  • Bergefahrzeug
  • Logistikfahrzeug

NutzerBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Nexter Titus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Titus - PLNĚ MODULÁRNÍ ŘADA VÍCEÚČELOVÝCH OBRNĚNÝCH VOZIDEL (tschechisch)
  2. Titus (Nexter) (englisch)
  3. a b c TITUS, the 6x6 multirole armoured vehicle of the XXIst century (englisch)
  4. Philippe Chapleau: Les militaires tchèques ont le feu vert pour commander 62 Titus à Nexter. 27. Juli 2017.
  5. Martine Bréson: Le Titus, un blindé de 20 tonnes, est en test à la préfecture de police de Paris. 5. Mai 2016.