Hauptmenü öffnen

Reguläre SaisonBearbeiten

ModusBearbeiten

Jedes Team musste viermal gegen jedes andere Team in der Liga und achtmal zusätzlich gegen örtlich nahegelegene Mannschaften spielen. Jedes Spiel bestand aus drei Dritteln à 20 Minuten. Sollte es nach der regulären Zeit unentschieden gestanden haben, wurden fünf Minuten Verlängerung gespielt. Das erste Tor in der Verlängerung entschied das Spiel für die Mannschaft, die das Tor geschossen hatte. Im Fall, dass nach der Verlängerung immer noch kein Sieger gefunden war, wurde das Spiel als unentschieden gewertet.

Ein Sieg in der regulären Spielzeit bzw. nach Verlängerung brachte einer Mannschaft 2 Punkte. Ein Unentschieden und eine Niederlage nach Verlängerung wurde mit einem Punkt vergütet. Für eine Niederlage in regulärer Spielzeit gab es keine Punkte.

AbschlusstabelleBearbeiten

Quelle: liiga.fi[1]

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, SnV = Siege nach Verlängerung, U = Unentschieden, NnV = Niederlagen nach Verlängerung, N = Niederlagen, ET= Erzielte Tore, GT = Gegentore, TD = Tordifferenz P = Punkte

# Mannschaft Sp S SnV U NnV N ET GT TD P
1. HPK 56 35 4 7 2 8 209 125 +84 87
2. Jokerit 56 32 3 6 0 15 154 108 +46 76
3. Kärpät 56 27 5 8 1 15 186 141 +45 73
4.   Blues 56 25 2 10 4 15 168 145 +23 68
5.   Tappara 56 25 4 5 2 20 156 119 +37 65
6.   JYP 56 25 3 7 2 19 151 146 +5 65
7. HIFK 56 19 4 9 2 22 177 165 +12 57
8.   TPS 56 24 0 6 2 24 138 138 ±0 56
9. Lukko 56 18 3 8 5 22 130 153 −23 55
10.   Ässät 56 17 2 8 4 25 125 154 −29 50
11.   SaiPa 56 17 2 6 4 27 134 171 −37 48
12. Pelicans 56 13 2 2 4 35 120 181 −61 36
13. Ilves 56 7 3 4 5 37 111 211 −100 29

Beste ScorerBearbeiten

Quelle: sm-liiga.fi[2]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, A = Assists, P = Punkte, SM = Strafminuten

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Tomáš Kucharčík HPK 52 28 27 55 32 48
Jan Čaloun Blues 46 22 33 55 17 6
Tommi Santala HPK 50 13 38 51 28 92
Antti Miettinen HPK 53 25 25 50 27 54
Timo Pärssinen HIFK 55 16 31 47 −1 41
Marek Židlický HIFK 54 10 37 47 13 79
Éric Perrin JYP 56 18 28 46 −3 36
Eero Somervuori HPK 56 21 24 45 25 42
Ján Pardavý HPK 52 17 27 44 25 69
Brett Lievers Kärpät 56 18 25 43 18 24

Beste TorhüterBearbeiten

Quelle: sm-liiga.fi[3]

Abkürzungen: SP = Spiele, Min = Spielzeit (min:sek), S = Siege; N = Niederlagen, GT = Gegentore, GS = gehaltene Schüsse, SO = Shutouts, GTS = Gegentorschnitt, Sv% = gehaltene Schüsse (in %)

Spieler Mannschaft Sp Min S N GT GS SO GTS Sv%
Markus Helanen Jokerit 15 711:51 8 1 18 304 3 1,52 94,41
Teemu Lassila TPS 21 1190:17 12 6 38 497 6 1,92 92,9
Jarmo Myllys Blues 19 1113:21 8 5 38 496 3 2,05 92,88
Niklas Bäckström Kärpät 36 2135:54 16 8 77 1003 4 2,17 92,87
Kari Lehtonen Jokerit 45 2634:48 23 14 87 1121 5 1,98 92,8

Play-offsBearbeiten

Quelle: liiga.fi[4]

ModusBearbeiten

Die Plätze 1–8 waren automatisch für die Play-offs qualifiziert. Für das Halbfinale qualifizierten sich die Mannschaften, die im Viertelfinale gegen ihren Gegner von sieben Spielen die meisten gewonnen hatten. Im Halbfinale wurden nur noch fünf Spiele gegen den Gegner gespielt. Die Sieger der Halbfinals zogen ins Finale ein während die Verlierer im kleinen Finale um den dritten Platz spielten. Im Finale wurden ebenfalls fünf Spiele gespielt. Wer die meisten Spiele gewann, war Sieger der Saison. In der Runde um Platz 3 wurde lediglich ein Spiel gespielt. Die jeweiligen Gegner wurden so zusammengestellt, dass die bestplatzierte Mannschaft gegen die schlechteste spielt, die zweitbeste, gegen die zweitschlechteste, und so weiter. Ein Spiel dauerte, wie in der Hauptsaison, insgesamt 60 Minuten. Nach der regulären Zeit wurden Verlängerungen von jeweils 20 Minuten Länge gespielt bis ein Sieger durch ein entscheidendes Tor gefunden wurde.

TurnierbaumBearbeiten

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
12. – 18.3.2003        
  Jokerit  4
25.3. – 1.4.2003
  HIFK  0  
  Jokerit  2
12. – 23.3.2003
    Kärpät  3  
  Kärpät  4
3. – 6.4.2003
   JYP  3  
  Kärpät  0
12. – 23.3.2003
     Tappara  3
 HPK  4
25.3. – 1.4.2003
   TPS  3  
 HPK  2 Spiel um Platz drei
11. – 23.3.2003
     Tappara  3  
   Blues  3  HPK  1
   Tappara  4     Jokerit  0
4.4.2003

ViertelfinaleBearbeiten

Jokerit – HIFK
12. März Jokerit HIFK 2-1
14. März HIFK Jokerit 2-4
15. März Jokerit HIFK 5-2
18. März HIFK Jokerit 1-4
Jokerit gewinnt die Runde mit 4:0.
Kärpät – JYP
12. März Kärpät JYP 2-5
14. März JYP Kärpät 1-4
15. März Kärpät JYP 2-3 n. V.
18. März JYP Kärpät 4-2
20. März Kärpät JYP 6-2
22. März JYP Kärpät 1-4
23. März Kärpät JYP 3-1
Kärpät gewinnt die Runde mit 4:3.
HPK – TPS
12. März HPK TPS 1-2
14. März TPS HPK 1-3
15. März HPK TPS 2-3 n. V.
18. März TPS HPK 4-0
20. März HPK TPS 3-1
22. März TPS HPK 0-7
23. März HPK TPS 6-1
HPK gewinnt die Runde mit 4:3.
Blues – Tappara
11. März Blues Tappara 4-1
14. März Tappara Blues 2-4
16. März Blues Tappara 2-3 n. V.
17. März Tappara Blues 4-1
19. März Blues Tappara 4-3
21. März Tappara Blues 2-0
23. März Blues Tappara 1-2 n. V.
Tappara gewinnt die Runde mit 4:3.

HalbfinaleBearbeiten

Jokerit – Kärpät
25. März Jokerit Kärpät 1-0
27. März Kärpät Jokerit 4-2
28. März Jokerit Kärpät 3-0
30. März Kärpät Jokerit 2-1
1. April Jokerit Kärpät 0-2
Kärpät gewinnt die Runde mit 3:2.
HPK – Tappara
25. März HPK Tappara 3-2 n. V.
27. März Tappara HPK 2-1
28. März HPK Tappara 3-2 n. V.
30. März Tappara HPK 2-1 n. V.
1. April HPK Tappara 2-4
Tappara gewinnt die Runde mit 3:2.

Dritter PlatzBearbeiten

HPK – Jokerit
4. April HPK Jokerit 3-0
HPK gewinnt Bronze.

FinaleBearbeiten

Kärpät – Tappara
6. April Kärpät Tappara 2-3 n. V.
8. April Tappara Kärpät 3-0
9. April Kärpät Tappara 3-4 n. V.
Tappara gewinnt die Meisterschaft mit 3:0. Kärpät erhält Silber.

Finnischer MeisterBearbeiten

Finnischer Meister

 
Tappara Tampere

Torhüter: Pasi Kuivalainen, Mika Lehto

Verteidiger: Janne Grönvall, Miska Kangasniemi, Mikko Luoma, Tuukka Mäntylä, Ville Mäntymaa, Jiří Marusak, Pasi Puistola, Pekka Saravo, Jyrki Välivaara

Angreifer: Johannes Alanen, Alexander Barkow, Tom Bissett, Ville Hämäläinen, Lasse Jämsen, Kimmo Koskenkorva, Arto Kuki, Marko Mäkinen, Janne Ojanen, Marko Ojanen, Esa Pirnes, Jussi Tarvainen, Jaakko Uhlbäck, Sami Venäläinen

Cheftrainer: Jukka Rautakorpi

Beste ScorerBearbeiten

Quelle: liiga.fi[5]Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, A = Assists, P = Punkte, SM = Strafminuten

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt +/− SM
Esa Pirnes Tappara 15 5 9 14 2 2
Tommi Santala HPK 13 6 6 12 6 18
Jari Viuhkola Kärpät 15 4 8 12 0 10
Ville Peltonen Jokerit 10 4 6 10 4 0
Éric Perrin JYP 7 4 6 10 4 8
Petr Ton Kärpät 15 3 7 10 3 4
Jussi Tarvainen Tappara 15 7 2 9 −3 4
Jan Čaloun Blues 7 5 4 9 −2 4
Brett Lievers Kärpät 15 4 5 9 5 4
Andrei Potaitschuk Kärpät 15 4 5 9 0 6

Beste TorhüterBearbeiten

Quelle: sm-liiga.fi[6]

Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Spielzeit (min:sek), S = Siege; N = Niederlagen, GT = Gegentore, SVS = gehaltene Schüsse, SO = Shutouts, GTS = Gegentorschnitt, Sv% = gehaltene Schüsse (in %)

Spieler Mannschaft Sp Min S N GT SVS SO GTS Sv%
Mika Lehto Tappara 14 927:43 10 3 23 380 2 1,49 94,29
Kari Lehtonen Jokerit 10 926:02 6 4 17 269 2 1,63 94,06
Niklas Bäckström Kärpät 15 989:47 7 8 33 506 1 2,00 93,88
Joni Puurula HPK 11 675:58 6 5 19 258 1 1,69 93,14
Jarmo Myllys Blues 7 444:02 3 4 17 209 0 2,30 92,48

AuszeichnungenBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Joukkuetilastot – Runkosarja 2002-2003 – Tilastot – Liiga. In: liiga.fi. Abgerufen am 12. Juli 2018 (finnisch).
  2. sm-liiga.fi, Kausi 2002–2003 runkosarja Pistepörssi. Abgerufen am 12. Juli 2018.
  3. sm-liiga.fi, Kausi 2002–2003 runkosarja Maalivahdit (Memento vom 17. Mai 2014 im Internet Archive)
  4. Otteluohjelma – Liiga. In: liiga.fi. 11. März 2003, abgerufen am 12. Juli 2018 (finnisch).
  5. Pelaajatilastot – Perustilastot – Playoffs 2002-2003 – Tilastot – Liiga. In: liiga.fi. Abgerufen am 12. Juli 2018 (finnisch).
  6. sm-liiga.fi, Kausi 2002–2003 play-offs Maalivahdit (Memento vom 17. Mai 2014 im Internet Archive)