Hauptmenü öffnen

Reguläre SaisonBearbeiten

ModusBearbeiten

Jedes Team musste viermal gegen jedes andere Team in der Liga und viermal zusätzlich gegen örtlich nahegelegene Mannschaften spielen. Jedes Spiel bestand drei Dritteln à 20 Minuten. Wurde nach der regulären Spielzeit kein Sieger gefunden, wurde das Spiel als unentschieden gewertet.

Ein Sieg brachte einer Mannschaft 2 Punkte. Ein Unentschieden wurde mit einem Punkt vergütet. Für eine Niederlage gab es keine Punkte.

AbschlusstabelleBearbeiten

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, ET= Erzielte Tore, GT = Gegentore, TD = Tordifferenz P = Punkte

Rang Mannschaft Sp S U N ET GT TD P
1.   TPS 48 30 6 12 162 111 +51 66
2.   HIFK 48 29 5 14 179 115 +64 63
3. Ilves 48 27 6 15 184 138 +46 60
4. Jokerit 48 24 5 19 139 137 +2 53
5.   Tappara 48 22 7 19 157 147 +10 51
6.   SaiPa 48 21 7 20 135 142 −7 49
7.   Ässät 48 20 8 20 163 156 +7 48
8.   K-Espoo 48 20 6 22 153 139 +14 46
9.   Lukko 48 20 6 22 131 143 −12 46
10. HPK 48 18 5 25 148 181 −33 41
11.   JYP 48 17 3 28 135 167 −28 37
12.   KalPa 48 6 4 38 91 201 −110 16

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: T = Tore, A = Assists, P = Punkte

Rang Spieler Team T A P
1. Peter Larsson Ilves 19 39 58
2. Jan Čaloun HIFK 22 26 48
3. Raimo Helminen Ilves 12 36 48
4. Lasse Pirjetä Tappara 24 22 46
5. Allan Measures Ilves 19 25 44
6. Dale McTavish SaiPa 25 18 43
7. Vjačeslavs Fanduls Ässät 15 27 42
8. Mika Nieminen Jokerit 16 25 41
9. Alexander Barkow Tappara 12 29 41
10. Kimmo Rintanen TPS 17 23 40

Play-offsBearbeiten

ModusBearbeiten

Die Plätze 1–8 waren für die Play-offs qualifiziert. Für das Halbfinale qualifizierten sich die Mannschaften, die im Viertelfinale gegen ihren Gegner von fünf Spielen die meisten gewonnen hatten. Im Halbfinale wurde ebenfalls nach dem Modus Best-of-5 gespielt. Die Sieger der Halbfinals zogen ins Finale ein während die Verlierer im kleinen Finale um den dritten Platz spielten. Im Finale wurden wieder fünf Spiele gespielt. Wer die meisten Spiele gewann, war Sieger der Saison. In der Runde um Platz 3 wurde lediglich ein Spiel gespielt. Die jeweiligen Gegner wurden so zusammengestellt, dass die bestplatzierte Mannschaft gegen die schlechteste spielt, die zweitbeste, gegen die zweitschlechteste, und so weiter. Ein Spiel dauerte, so wie in der Hauptsaison, insgesamt 60 Minuten. Nach der regulären Zeit wurden Verlängerungen von jeweils 20 Minuten Länge gespielt bis ein Sieger durch ein entscheidendes Tor gefunden wurde.

TurnierbaumBearbeiten

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
       
    TPS  1
   K-Espoo  3  
    HIFK  3
     K-Espoo  0  
    HIFK  3
   Ässät  0  
    HIFK  3
    Ilves  0
  Ilves  3
   SaiPa  0  
  Ilves  3 Spiel um Platz drei
    Jokerit  0  
  Jokerit  3   Jokerit  1
   Tappara  1      K-Espoo  0

ViertelfinaleBearbeiten

TPS – Kiekko-Espoo
TPS K-Espoo 5-1
K-Espoo TPS 6-0
TPS K-Espoo 1-4
K-Espoo TPS 2-1
Kiekko-Espoo gewinnt die Runde mit 3:1.
HIFK – Ässät
HIFK Ässät 5-4
Ässät HIFK 2-8
HIFK Ässät 6-3
HIFK gewinnt die Runde mit 3:0.
Ilves – SaiPa
Ilves SaiPa 10-2
SaiPa Ilves 0-1
Ilves SaiPa 5-1
Ilves gewinnt die Runde mit 3:0.
Jokerit – Tappara
Jokerit Tappara 6-3
Tappara Jokerit 7-5
Jokerit Tappara 3-1
Tappara Jokerit 0-4
Jokerit gewinnt die Runde mit 3:1.

HalbfinaleBearbeiten

HIFK – Kiekko-Espoo
HIFK K-Espoo 3-0
K-Espoo HIFK 3-7
HIFK K-Espoo 6-0
HIFK gewinnt die Runde mit 3:0.
Ilves – Jokerit
Ilves Jokerit 4-3
Jokerit Ilves 2-4
Ilves Jokerit 3-2
Ilves gewinnt die Runde mit 3-0.

Dritter PlatzBearbeiten

Jokerit – Kiekko-Espoo
Jokerit K-Espoo 8-0
Jokerit gewinnt Bronze.

FinaleBearbeiten

HIFK – Ilves
HIFK Ilves 2-0
Ilves HIFK 1-7
HIFK Ilves 2-1 n. V.
HIFK gewinnt die Meisterschaft mit 3:0. Ilves erhält Silber.

Finnischer MeisterBearbeiten

Finnischer Meister

 
HIFK Helsinki

Torhüter: Sakari Lindfors, Tim Thomas

Verteidiger: Bob Halkidis, Santeri Heiskanen, Mikko Jokela, Jere Karalahti, Jarno Kultanen, Pertti Lehtonen, Kaj Linna, Jani Nikko, Lauri Puolanne, Brian Rafalski, Kari Rajala, Kimmo Timonen

Angreifer: Olli Ahonen, Jan Čaloun, Johan Davidsson, Miika Elomo, Niklas Hagman, Markku Hurme, Olli Jokinen, Kari Kalto, Mika Kortelainen, Kimmo Kuhta, Tom Laaksonen, Christian Ruuttu, Jarkko Ruutu, Toni Sihvonen, Marko Tuomainen, Mikko Vesterinen

Cheftrainer: Erkka Westerlund

Beste ScorerBearbeiten

Abkürzungen: T = Tore, A = Assists, P = Punkte

Rang Spieler Team T A P
1. Jan Čaloun HIFK 6 11 17
2. Johan Davidsson HIFK 3 10 13
3. Jarkko Ruutu HIFK 7 4 11
4. Brian Rafalski HIFK 5 6 11
5. Robert Burakovsky Ilves 7 3 10

SM-liiga-QualifikationBearbeiten

Um nicht abzusteigen musste sich die letztplatzierte Mannschaft der SM-liiga (in diesem Fall KalPa Kuopio) gegen drei Aufstiegskandidaten aus der zweiten finnischen Eishockeyliga (1. Division) beweisen. Die Aufstiegskandidaten waren die drei besten Mannschaften der Play-offs der 1. Division (Kärpät Oulu, Hermes Kokkola und Pelicans Lahti). Es gab zwei Qualifikationsrunden, wobei in der zweiten Runde die Gewinner der ersten gegeneinander antraten. Wer die zweite Runde gewann, durfte in der SM-liiga bleiben bzw. in diese aufsteigen.

1. RundeBearbeiten

KalPa – Pelicans
21. März KalPa Pelicans 0-1
22. März Pelicans KalPa 2-3
24. März KalPa Pelicans 2-4
26. März Pelicans KalPa 2-3
28. März KalPa Pelicans 3-2 n. V.
KalPa gewinnt die 1. Runde mit 3:2.
Kärpät – Hermes
21. März Kärpät Hermes 8-3
22. März Hermes Kärpät 4-1
24. März Kärpät Hermes 3-2 n. V.
26. März Hermes Kärpät 5-4 n. V.
28. März Kärpät Hermes 6-2
Kärpät gewinnt die 1. Runde mit 3:2.

2. RundeBearbeiten

KalPa – Kärpät
31. März KalPa Kärpät 3-1
2. April Kärpät KalPa 3-1
3. April KalPa Kärpät 3-2 n. V.
5. April Kärpät KalPa 2-4
KalPa gewinnt die 2. Runde mit 3:1.

KalPa Kuopio durfte aufgrund des Ergebnisses der 2. Runde in der SM-liiga bleiben. Die restlichen Mannschaften blieben in der 1. Division.

AuszeichnungenBearbeiten

QuellenBearbeiten