Robin Ziegele

deutscher Fußballspieler

Robin Ziegele (* 13. März 1997 in Wolfsburg) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Innenverteidiger steht bei Eintracht Braunschweig unter Vertrag und ist ehemaliger deutscher Nachwuchsnationalspieler.

Robin Ziegele
RobinZiegele.jpg
Robin Ziegele bei Eintracht Braunschweig 2019
Personalia
Geburtstag 13. März 1997
Geburtsort Wolfsburg, Deutschland
Größe 186 cm
Position Innenverteidiger
Junioren
Jahre Station
2002–2004 TSG Mörse
2004–2016 VfL Wolfsburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2016–2019 VfL Wolfsburg II 53 (3)
2019 VfL Wolfsburg 0 (0)
2019– Eintracht Braunschweig 20 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2014–2015 Deutschland U18 3 (0)
2015 Deutschland U19 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2019/20

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Ziegele wurde in Wolfsburg geboren und spielte bereits als Vierjähriger beim Stadtteilklub TSG Mörse.[1][2][3] Als F-Jugendlicher wurde er im Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten VfL Wolfsburg aufgenommen und dort fortan fußballerisch ausgebildet.[1][2]

Mit der A-Jugend der Wölfe gelangte der Verteidiger in der Saison 2014/15 bis ins Halbfinale der Endrunde um die Meisterschaft, wo jedoch Konkurrent Cottbus nach Elfmeterschießen siegreich vom Platz ging. Auch in der folgenden Spielzeit war Ziegele, sofern er spielbereit war, ein fester Kandidat für die Startelf und konnte mit Wolfsburgs U19 sogar an der UEFA Youth League 2015/16 teilnehmen, wo allerdings nach der Gruppenphase Schluss war.

Zur Saison 2016/17 der Regionalliga Nord kam der Abwehrspieler unter Trainer Rüdiger Ziehl zur zweiten Mannschaft des VfL.[1] Dort konnte er sich zwar erst in seiner letzten Saison einen Stammplatz erarbeiten, jedoch im Frühjahr 2019 sogar mit der Mannschaft den Meistertitel feiern. Nach einem 3:1 über den Bayernmeister FC Bayern München II folgte ein 1:4 im Rückspiel in der bayerischen Landeshauptstadt, weshalb die Münchner das Ticket für die 3. Liga ziehen konnten.[1] Zwei Wochen vorher stand Ziegele sogar am 32. Spieltag im Bundesligakader gegen den 1. FC Nürnberg, wurde jedoch nicht eingesetzt.[2]

Wie diverse andere Mitspieler, beispielsweise Daniel Hanslik, machte die Leistung junger Wolfsburger Spieler während der Saison aber auch in den Relegationsspielen, andere Klubs auf sie aufmerksam. Während Hanslik zum Zweitligisten Holstein Kiel ging, wurde Ziegele als „Wunschspieler“ des Braunschweiger Sportdirektors Peter Vollmann von der dort ansässigen Eintracht Braunschweig verpflichtet. So ging er beispielsweise denselben Weg wie die Brüder Nick und Yari Otto, die über Mörse und den VfL in Braunschweig landeten. Sein Vertrag ist bis Juni 2021 gültig.[4]

NationalmannschaftBearbeiten

Zwischen 2014 und 2015 absolvierte Ziegele fünf Länderspiele für Nachwuchsnationalmannschaften des DFB.

ErfolgeBearbeiten

VfL Wolfsburg II
Eintracht Braunschweig

PrivatesBearbeiten

Ziegele legte erfolgreich seine Prüfungen für die Mittlere Reife ab und absolvierte im Anschluss eine kaufmännische Ausbildung bei seinem damaligen Verein VfL Wolfsburg.[3] Als fußballerisches Vorbild gab er als A-Junior Thiago Silva an.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Seit 2004 bei den Wölfen, regionalsport.de, abgerufen am 17. Oktober 2019
  2. a b c "Großer Traum erfüllt": Robin Ziegele spricht über Kader-Debüt bei den VfL-Profis, sportbuzzer.de, abgerufen am 17. Oktober 2019
  3. a b c Ein Wolfsburger will in die Bundesliga, waz.de, abgerufen am 17. Oktober 2019
  4. Eintracht Braunschweig verpflichtet Robin Ziegele, eintracht.com, abgerufen am 17. Oktober 2019