Hauptmenü öffnen

Reformierte Kirche Würenlos

Kirchengebäude in der Schweiz
Blick auf die Kirche, den Friedhof und das Kirchgemeindehaus
Reformierte Kirche Würenlos

Die Evangelisch-Reformierte Kirche Würenlos ist die reformierte Dorfkirche der Gemeinde Würenlos im Schweizer Kanton Aargau. Sie wurde in den Jahren 1936 und 1937 erbaut und am 6. Juni 1937 eingeweiht.[1]

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Im Jahre 1529 fasste die Reformation in Würenlos Fuss. Da die katholischen Orte der alten Eidgenossenschaft nach dem katholischen Sieg im Zweiten Kappelerkrieg in Würenlos keinen reformierten Geistlichen duldeten, musste der damalige reformierte Pfarrer 1533 ins benachbarte Otelfingen flüchten. Dennoch gab es weiterhin Reformierte in Würenlos, die alle zwei Wochen Gottesdienst in der katholischen Kirche feiern durften. Im Jahr 1882 wurde auf Beschluss des Grossen Rates eine reformierte Pfarrei bzw. Kirchgemeinde in Würenlos gegründet. Den ersten reformierten Pfarrer seit der Reformation bekam Würenlos im Jahre 1886, bereits ein Jahr vorher war das Pfarrhaus gebaut worden. Die Gottesdienste fanden bis 1937 weiterhin in der alten Dorfkirche statt. Diese wurde für die katholische Kirchgemeinde zu klein, so dass die reformierte Kirchgemeinde – trotz Warnung des Kirchenrats in Aarau – ab 1935 Verhandlungen mit den Katholiken führte, um die Kirchenfrage zu klären. Das Ergebnis der Verhandlungen war, dass die katholische Kirchgemeinde die alte Kirche ganz übernahm, wofür die Reformierten 55.000 SFr erhielten. Im Architekturwettbewerb für den Kirchenbau gewann der Entwurf von Architekt Locher aus Erlenbach, der eine Kirche in traditionellem Stil erbaute.[2]

KirchenbauBearbeiten

Die Kirche besteht aus der Kirchenschiff, dem Chor und einigen Nebenräumen. Der Kirchturm wird von einem Käsbissendach abgeschlossen und verfügt über eine Turmuhr. Die Kirche samt Orgel und Friedhof kostete 178'503.06 Franken, wovon aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit dazumal, ein Teil durch Kanton und Bund übernommen wurde.

Die Kirche wurde zwischen 1991 und 1993 einer Innen- und Aussenrenovation unterzogen, wobei sie im Innern stark modernisiert wurde. Auch die Orgel wurde ersetzt.[3] Die sieben Glasfenster in der Kirche wurden vom Kleinlützler Künstler Daniel Gaemperle geschaffen und zeigen Jakob und die Himmelsleiter. Lesepult, Abendmahlstisch und das darüber hängende Kreuz gestaltete die Künstlerin Adelheid Hanselmann.

AusstattungBearbeiten

Im Chorraum der Kirche befindet sich ein aus der alten Kirche in die neue übernommener Taufstein aus dem Jahre 1642. Die vier Glocken im Kirchturm wurden 1937 in Aarau von der Glockengiesserei H. Rüetschi gegossen und wurden am 10. Februar 1937 in den Turm aufgezogen.[4] Sie sind in Des, F, As und B gestimmt. Auf den Glocken finden sich Bibelverse, auf der Des-Glocke der Vers «Selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren», auf der F-Glocke «Danket dem Herrn, denn er ist freundlich und seine Güte währet ewiglich», auf der As-Glocke «Unsere Zeit steht in Deinen Händen» und auf der B-Glocke «Herr Gott, Du bist unsere Zuflucht für und für». Die Orgel, die 1993 von der Firma Orgelbau Kuhn gebaut wurde, verfügt über zwei Manuale mit 18 Registern.[5]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Limmatwelle vom 14. Juni 2013, S. 15
  2. Limmatwelle vom 14. Juni 2013, S. 15
  3. Limmatwelle vom 14. Juni 2013, S. 15
  4. Limmatwelle vom 14. Juni 2013, S. 15
  5. http://www.ref-wuerenlos.ch/liegenschaften Website der Evang.-Ref. Kirchgemeinde Würenlos


Koordinaten: 47° 26′ 38,4″ N, 8° 22′ 6,5″ O; CH1903: 670135 / 255217