RTL+

Videoportal

RTL+ ist das Streamingportal von RTL Deutschland, das von RTL interactive betrieben wird. Gegründet wurde das Portal im Januar 2007 als RTLnow, später in nowtv.de und im März 2016 in TVNOW umbenannt.[2] Seit 4. November 2021 trägt die Plattform den heutigen Namen RTL+.[3][4][5] Auf der Plattform gibt es u. a. Inhalte der verschiedenen Sender von RTL Deutschland, ebenso wie extra für die Plattform produzierte Inhalte.[6] Dazu kommen im ersten Quartal 2022 Serien, Filme und Originals aus dem Hause Warner Bros. Discovery und aus dessen Streaming-Dienst HBO Max.[7]

RTL+
RTL+ Logo 2021.svg
Streamingportal von RTL Deutschland
aus Köln, Deutschland Deutschland
(Filme, Serien, Sport,
Dokumentationen, Comedy,
Musik)

Sprachen

Sitz

Rheinhallen, Köln-Deutz

Betreiber

RTL interactive GmbH

Redaktion

Henning Tewes, Henning Nieslony (Co-Geschäftsleiter)

Benutzer

>3,4 Mio. Abonnenten (Stand: August 2022)[1]

Online Jan. 2007
(aktualisiert 17. Aug. 2022)
https://www.rtlplus.de/

GeschichteBearbeiten

 
Logo bis 4. November 2021

Im Januar 2007 wurde zunächst das Portal RTLnow gegründet, ab diesem Zeitpunkt war es möglich, Serien und Filme, die beim Fernsehsender RTL gesendet wurden, auch nach Ausstrahlung anzusehen. Die Portale der weiteren Sender der Mediengruppe RTL Deutschland folgten sukzessive.[6] 2010 veröffentlichte die Mediengruppe RTL Deutschland eine App für RTLnow für mobile Geräte und Tablets, 2013 folgten Apps für RTL2now und VOXnow. Seit 2012 sind die Inhalte auch über das kostenpflichtige HD+ Replay von HD+ über Hybrid Broadcast Broadband TV (HbbTV) abrufbar.[6]

Laut Angaben des RTL-Konzerns hat sich der Umsatz im ersten Halbjahr 2019 um 21 % gesteigert. Damit lag der Umsatz bei 513 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2019.[8]

Im März 2020 hatte der Dienst rund 6 Mio. Unique User und war damit einer der am häufigsten genutzten Streamingdienste in Deutschland.[9] Laut Geschäftsbericht konnte man zum Jahresende 2020 rund 1,3 Millionen zahlende Abonnenten verzeichnen.[10] Im Jahr 2021 konnte man die Anzahl der zahlenden Abonnenten mit rund 2,38 Millionen fast verdoppelt. Zum schnellen Wachstum trug unter anderem auch die Partnerschaft mit der Deutschen Telekom bei.[11]

Seit dem 13. Juli 2020 gibt es einen eigenen Family- und Kids-Bereich mit ausgewählten Inhalten für Kinder.[12]

Im Dezember 2020 wählte das Publikum TVNOW bei den Shelfd Streaming Awards zur besten kostenlosen Mediathek.[13]

TVNOW bot im März 2021 rund 47.000[14] Programmstunden verschiedener Genres und damit das größte Programmpaket der deutschen Streaminglandschaft.

Am 16. Februar 2021 wurde bekannt, dass die RTL Group ihre Markenarchitektur global überarbeite, um einen einheitlichen Markenauftritt zu schaffen. Damit soll der immer stärker werdenden Konkurrenz durch Anbieter wie Netflix, Prime Video oder Disney+ entgegengetreten werden.[4] Am 4. November 2021 wurde TVNOW in diesem Zusammenhang in RTL+ umbenannt.

Planungen für die zweite Jahreshälfte 2022 sehen vor, RTL+ zu einer „cross-medialen Entertainment-Plattform“ auszubauen.[11] Neben Videostreaming wurde im August 2022 in Kooperation mit dem Musikstreaming-Dienst Deezer auch Musik in das Angebot RTL+ Musik integriert.[15] Es sollen im Zuge dessen die Inhalte der derzeit noch separat betriebenen Plattform Audio Now in die Angebote von RTL+ integriert werden. Zusätzlich sollen E-Magazine und Artikel aus dem von RTL Deutschland übernommenen Verlag Gruner + Jahr integriert werden.[16]

Am 16. Februar 2022 hat RTL Deutschland eine Kooperation mit dem US-amerikanischen Medienunternehmen Warner Bros. Discovery angekündigt. In diesem Kontext sollen ab dem ersten Quartal 2022 sukzessiv Serien und Filme von Warner sowie HBO Originals vom in Deutschland noch nicht verfügbaren Streaming-Anbieter HBO Max teilweise exklusiv in das Portfolio von RTL+ integriert werden.[7]

Im dritten Quartal 2022 verzeichnete RTL+ rund 3,4 Mio. Abonnenten.[15]

Funktionsweise und InhalteBearbeiten

Viele Filme und Serien, darunter beispielsweise Deutschland sucht den Superstar, Alles was zählt, Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei oder Verdachtsfälle, können nach Ausstrahlung sieben Tage kostenfrei angesehen werden, einige ausgewählte Inhalte auch über einen längeren Zeitpunkt oder dauerhaft. Kostenfreie Angebote können ohne Anmeldung angesehen werden.

Ähnlich wie bei anderen Streamingdiensten wie beispielsweise Joyn ist es auch bei RTL+ möglich, ein sogenanntes Paket für sämtliche Angebote zu buchen (RTL+ Premium). Verfügbar sind einige Abonnements bzw. Pakete. RTL+ bietet zurzeit 3 Pakete an: Free, Premium und Premium Duo.[17] Finanziert werden die kostenfreien Angebote durch Videowerbung, die vor, während und nach dem eigentlichen Inhalt gezeigt wird.[18] Auch bei der kostenpflichtigen Premium-Variante wird Werbung geschaltet, jedoch nur maximal ein Spot.[19] Seit dem 7. April 2020 bietet das neue Premium Duo-Paket 2 parallele Streams, keine Werbung sowie einige Serien im englischen Originalton an. Seit Mai 2022 wird die Funktion "Couchparty" getestet, bei der bis zu 10 Personen an unterschiedlichen Orten gleichzeitig einen Stream ansehen können.[20]

Darüber hinaus umfasst RTL+ ein umfangreiches Spielfilm- und Serienpaket, Livesport und einen konstant wachsenden Family- & Kids-Bereich. Darüber hinaus ist es möglich, dass registrierte User bis zu drei Profile anlegen und so zwischen Erwachsenen- und Kinderprofilen unterscheiden können.

EigenproduktionenBearbeiten

Seit 2019 produziert und veröffentlicht RTL+ ähnlich wie Netflix oder Prime Video exklusive Inhalte. Unter dem Label RTL+ Originals werden Eigenproduktionen, die für die kostenpflichtige Subscription-Video-on-Demand-Angebote RTL+ Premium und RTL+ Premium Duo produziert und dort erstmals veröffentlicht werden, vermarktet. Beispiele sind M – Eine Stadt sucht einen Mörder, Temptation Island[21] und Prince Charming, die erste schwule Datingshow Deutschlands, die 2020 mit dem Grimme-Preis in der Kategorie „Unterhaltung“ ausgezeichnet wurde.[22]

Einige Produktionen werden mit TV-Partnern verwirklicht und als Zweitverwertung dort ausgestrahlt.

ProgrammfernsehenBearbeiten

Unter dem Namen NOW! wird ein Fernsehen nach Programm über das Internet angeboten, das nach Registrierung in einem Browser empfangbar ist.[23]

Watchbox war ein deutsches Video-on-Demand-Angebot, das im Juli 2017 von RTL interactive als Nachfolger des ehemaligen Videoportals Clipfish gestartet wurde. Seit dem 29. März 2019 ist Watchbox nur noch als „Sender“ beziehungsweise als Kategorie bei RTL+[24] erhältlich, bleibt jedoch weiterhin kostenlos.

TechnischesBearbeiten

Die Videos werden per Video-Streaming angeboten. Um das Angebot über Set-Top-Boxen, Smart-TVs oder auf mobilen Endgeräten zu nutzen, wird das kostenpflichtige Angebot von RTL+ benötigt.[25][26][6] Hierin unterscheidet sich RTL+ von der Konkurrenz Joyn, da es vielen Nutzern die kostenlose Nutzung des Angebots nicht ermöglicht. Daher wurde bis 4. November 2021 die mobile App in den App Stores auch „TVNOW PREMIUM“ genannt.

Die allgemeine technische Voraussetzung für den Empfang ist ein Internetzugang mit einer Datenübertragungsrate von mindestens 768 kbit/s im Download. Für den Empfang über einen Computer werden mindestens 1,6 GHz Prozessorleistung, 512 MB RAM sowie 128 MB Grafikspeicher angegeben.[27] Aus rechtlichen Gründen werden die Sendungen mit einem Digital Rights Management System (DRM) ausgestattet. Unterstützte Browser sind Microsoft Edge 14, Mozilla Firefox 53, Google Chrome 35, Opera, Safari in Kombination mit MacOS ab Version 10.11 und Internet Explorer 11.0 in Kombination mit Windows 8.1.[28] Per Geo-IP-Blocking wird der Zugriff auf einige Inhalte entsprechend dem vorhandenen Lizenzrecht auf die jeweiligen Territorien, z. B. Deutschland, Österreich, Schweiz, beschränkt. Der genutzte Server, auf dem die Seite online bereitgestellt wird, ist auf CloudFront, einem von Amazon zur Verfügung gestellten Netzwerk zur Bereitstellung von Inhalten gehostet.[29]

KooperationenBearbeiten

Seit 2013 sind Teile des Programms von RTL Deutschland über das Streamingangebot der Deutschen Telekom, teils ohne zusätzliche Kosten, nutzbar.[30][31] Im November 2020 wurde die Kooperation und die Angebote von MagentaTV ausgeweitet. Von der Telekom werden Tarife angeboten, die das Angebot von RTL+ Premium enthalten. Außerdem haben beide Unternehmen eine Ausweitung der Zusammenarbeit im Bereich Technologie, Vermarktung und Content vereinbart, wobei Lösungen für personalisierte Werbung gemeinsam entwickelt, genutzt und angeboten werden sollen.[32] Seit Juni 2021 ist RTL+ auch über den Sky Receiver zu beziehen.

WeblinksBearbeiten

Commons: RTL+ (Germany) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RTL Media Hub: RTL+ jetzt mit neuer App "RTL+ Musik". Abgerufen am 17. August 2022.
  2. rtl-interactive.de: „Seit März 2016 bündelt die Mediengruppe RTL Deutschland die NOW-Angebote unter neuer Marke TV NOW.“ In: www.mediengruppe-rtl.de, abgerufen am 1. März 2016.
  3. RTL Deutschland (5. November 2021): Auf RTL+ gibt es alles in einem Abo Filme, Serien, Musik, Podcasts, Hörbücher und Premium-Magazine.
  4. a b DWDL (16. Februar 2021): Umbau der Markenarchitektur – Fokussierung auf die Kernmarke: Aus TVNow wird RTL+.
  5. DWDL (5. November 2021): Einer für alles: Wie sich RTL+ von TVNow unterscheiden soll.
  6. a b c d Evolution der NOW-Angebote: Zusätzliche Features, neues Design. 20. Mai 2015. Abgerufen am 7. September 2015.
  7. a b RTL Deutschland schließt umfangreichen exklusiven Film- und Seriendeal mit WarnerMedia. In: RTL Deutschland Media Hub. 16. Februar 2022, abgerufen am 16. Februar 2022.
  8. RTL Group: Mehr Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr 2019. In: orange.handelsblatt.com. 28. August 2019, abgerufen am 26. Dezember 2019.
  9. DWDL.de: TVNow mit neuem Markenauftritt und zweitem Premium-Tarif. Abgerufen am 7. April 2020.
  10. Stadt-bremerhaven.de: TVNow: Fast 1,3 Millionen zahlende Abonnenten. Abgerufen am 15. März 2021.
  11. a b Eine Milliarde Umsatz bis 2026: RTL erhöht Streaming-Ziele. Abgerufen am 4. November 2021.
  12. Guck mal! TVNOW erweitert Angebot ab dem 13. Juli 2020 um Family- und Kids-Bereich mit bekannten Kinderhelden und erster Eigenproduktion „Ninja Warrior Germany Kids“. Abgerufen am 6. April 2021.
  13. Beste kostenlose Mediathek: TVNow. In: Shelfd Universe. 21. Dezember 2020, abgerufen am 29. März 2021.
  14. Interview: Henning Tewes über TVNow: ‘Die Nische ist nichts für uns’. Abgerufen am 29. März 2021.
  15. a b RTL+ jetzt mit neuer App "RTL+ Musik". Abgerufen am 17. August 2022 (englisch).
  16. Einer für alles: Wie sich RTL+ von TVNow unterscheiden soll. Abgerufen am 5. November 2021.
  17. TVNOW PREMIUM: Angebote und Vorteile. Abgerufen am 19. Oktober 2021.
  18. Uwe Mantel: 7TV und TVNow: Wie stehen die Privaten derzeit online da? In: dwdl.de, 22. August 2018, abgerufen am 27. Dezember 2019.
  19. Alexander Krei: Für 4,99 Euro im Monat: Neues TV Now offiziell gestartet In: dwdl.de, 12. Dezember 2018, abgerufen am 27. Dezember 2019.
  20. Erfahrungsbericht zu RTL+: Lohnt sich das? 4. Mai 2022, abgerufen am 5. Mai 2022 (deutsch).
  21. TV Now streamt eigene Serien wie die "Großen". In: wuv.de, 24. Oktober 2018 (Memento vom 27. Mai 2019 im Internet Archive).
  22. Prince Charming (Seapoint Productions für TVNOW). Abgerufen am 29. März 2021.
  23. [1].
  24. Robin Hirsch: WATCHBOX wird vollständig in TV NOW integriert. In: Anime2You. 23. Januar 2019, abgerufen am 23. Januar 2019.
  25. DWDL de GmbH: TVNow mit neuem Markenauftritt und zweitem Premium-Tarif. Abgerufen am 7. April 2020.
  26. Wie nutze ich TVNOW auf dem TV-Gerät? – TVNOW. Abgerufen am 7. April 2020.
  27. Systemvoraussetzungen. In: tvnow.de. Abgerufen am 13. Februar 2018.
  28. Unterstützte Geräte. In: tvnow.de. Abgerufen am 4. November 2021.
  29. 13.225.78.86 | server-13-225-78-86.fra2.r.cloudfront.net – Amazon.com, Inc., United States. In: dnslytics.com. Abgerufen am 7. August 2019 (englisch).
  30. Timeshift, Spulen RTL, Vox, RTL II, in HD etc. 10. September 2013, abgerufen am 3. Januar 2021.
  31. Probleme mit TV NOW. 26. Oktober 2016, abgerufen am 3. Januar 2021.
  32. DWDL de GmbH: Telekom integriert TVNow Premium in ihre TV-Plattform. Abgerufen am 3. Januar 2021 (englisch).