Réaux sur Trèfle

französische Gemeinde im Département Charente-Maritime

Réaux sur Trèfle ist eine französische Gemeinde mit 781 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2020) im Département Charente-Maritime in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Kanton Jonzac und zum gleichnamigen Arrondissement.

Réaux sur Trèfle
Réaux sur Trèfle (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Charente-Maritime (17)
Arrondissement Jonzac
Kanton Jonzac
Gemeindeverband Haute-Saintonge
Koordinaten 45° 29′ N, 0° 22′ WKoordinaten: 45° 29′ N, 0° 22′ W
Höhe 29–96 m
Fläche 20,45 km²
Einwohner 781 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Postleitzahl 17500
INSEE-Code

Sie entstand mit Wirkung vom 1. Januar 2016 als Commune nouvelle durch die Zusammenlegung der bisherigen Gemeinden Réaux, Moings und Saint-Maurice-de-Tavernole.[1] Der Verwaltungssitz befindet sich im Ort Réaux. Den ehemaligen Gemeinden wurde der Status einer Commune déléguée nicht zuerkannt.

GliederungBearbeiten

Ortsteil ehemaliger
INSEE-Code
Fläche (km²) Einwohnerzahl (2013)
Moings 17238 7,57 180
Réaux (Verwaltungssitz)00 17295 8,96 476
Saint-Maurice-de-Tavernole 17371 3,92 136

LageBearbeiten

Nachbargemeinden sind Neuillac im Nordwesten, Sainte-Lheurine im Norden, Arthenac im Nordosten, Allas-Champagne im Osten, Meux im Südosten, Champagnac im Süden, Jonzac im Südwesten und Saint-Germain-de-Lusignan im Westen.

 
Kirche Saint-Vincent, Monument historique

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Charente-Maritime. Flohic Editions, Band 1, Paris 2002, ISBN 2-84234-129-5, S. 323–324.

WeblinksBearbeiten

Commons: Réaux sur Trèfle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erlass der Präfektur über die Bildung der Commune nouvelle Réaux sur Trèfle. (Memento des Originals vom 29. Januar 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.charente-maritime.sit.gouv.fr