Hauptmenü öffnen

KarriereBearbeiten

Pat Griffith war in den 1950er-Jahren als Sportwagen-Rennfahrer aktiv und war Werksfahrer bei Aston Martin. Nach ersten Rennen bei Clubrennen in Großbritannien und Starts bei britischen Sportwagenrennen, war der erste internationale Einsatz für Aston Martin die Mille Miglia 1952. Auf einem Aston Martin DB2 konnte er das Rennen als Partner von George Abecassis nach einem Ausfall nicht beenden.

1953 war das erfolgreichste Jahr in der Karriere von Pat Griffith. Nach einem zweiten Endrang beim 9-Stunden-Rennen von Goodwood, geschlagen nur von den Aston-Martin-Teamkollegen Reg Parnell und Eric Thompson[1], gewann er gemeinsam mit Peter Collins (der auch in Goodwood sein Teamkollege war) die zur Sportwagen-Weltmeisterschaft 1953 zählende RAC Tourist Trophy auf einem Aston Martin DB3S.

Seine Karriere endete 1954 nach einem schweren Unfall beim 12-Stunden-Rennen von Hyères. nach dem Verkauf der familieneigenen Werkzeugfirma an den britischen Zement- und Baukonzern Turner & Nepal stieg er nach dem Ende seiner Laufbahn dort ein und wurde später Mitglied des Vorstands. Er starb 1980 an Krebs.

StatistikBearbeiten

Le-Mans-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1952 Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Ltd. Aston Martin DB3 Spyder Vereinigtes Konigreich  Dennis Poore Ausfall Wasserpumpe

Sebring-ErgebnisseBearbeiten

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1954 Vereinigtes Konigreich  Aston Martin Ltd. Aston Martin DB3S Vereinigtes Konigreich  Peter Collins Ausfall Bremsen

Einzelergebnisse in der Sportwagen-WeltmeisterschaftBearbeiten

Saison Team Rennwagen 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22
1953 Aston Martin
Monkey Stabels
Aston Martin DB3
Kieft
Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Belgien  SPA Deutschland  NÜR Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
DNF 19 1
1954 Aston Martin Aston Martin DB3S Argentinien  BUA Vereinigte Staaten  SEB Italien  MIM Frankreich  LEM Vereinigtes Konigreich  RTT Mexiko  CAP
3 DNF DNF DNF

LiteraturBearbeiten

  • Christian Moity, Jean-Marc Teissèdre, Alain Bienvenu: 24 heures du Mans, 1923–1992. Éditions d’Art, Besançon 1992, ISBN 2-909-413-06-3.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 9-Stunden-Rennen von Goodwood 1953