Hauptmenü öffnen

Oksowski (russisch Оксовский) ist eine Siedlung städtischen Typs in Nordwestrussland. Der Ort gehört zur Oblast Archangelsk und hat 2051 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010)[1]. Er befindet sich im Rajon Plessezk.[2]

Siedlung städtischen Typs
Oksowski
Оксовский
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Archangelsk
Rajon Plessezk
Oberhaupt Antonina Ponomarjowa
Siedlung städtischen Typs seit 1961
Fläche km²
Bevölkerung 2051 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1026 Einwohner/km²
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 81832
Postleitzahl 164271
Kfz-Kennzeichen 29
OKATO 11 250 568
Geographische Lage
Koordinaten 62° 36′ N, 39° 54′ OKoordinaten: 62° 36′ 27″ N, 39° 54′ 8″ O
Oksowski (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Oksowski (Oblast Archangelsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Archangelsk

Inhaltsverzeichnis

GeographieBearbeiten

Oksowski befindet sich am rechten Ufer der Onega, etwa 215 Kilometer südlich der Oblasthauptstadt Archangelsk. Die nächstgelegene Stadt Plessezk liegt etwa 223 Kilometer nordöstlich von Okrowski und ist zugleich administratives Zentrum des Rajon.

GeschichteBearbeiten

Oksowski entstand 1961 als Arbeitssiedlung für die ansässigen Forstindustrie, nahe der bereits zuvor bestehenden Eisenbahnstation Nawolok, die damals Teil der Saoneschski Eisenbahn war.[3] Mit der Erschließung großer Bauxitvorkommen nahe der entstehenden Siedlung Sewerooneschsk, wurde die Bahnstrecke von Nawolok ausgehend Anfang der 1970er Jahre über die Onega verlängert.[3] Seit 2004 ist Oksowski Zentrum der Stadtgemeinde Oksowskoje, die neben Oksowski 16 weitere Orte umfasst.[4]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Die folgende Übersicht zeigt die Entwicklung der Einwohnerzahlen von Oksowski.

Jahr Einwohner
1970 4.497
1979 8.479
1989 2.887
2002 2.207
2010 2.051

Anmerkung: Volkszählungsdaten

WirtschaftBearbeiten

Der wichtigste Wirtschaftszweig der Siedlung ist die Holzindustrie.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Čislennost' naselenija po municipal'nym obrazovanijam i naselennym punktam Archangel'skoj oblasti, vključaja Neneckij avtonomnyj okru Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda (Bevölkerungsanzahl der munizipalen Gebilde und Ortschaften der Oblast Archangelsk einschließlich des Autonomen Kreisen der Nenzen Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010.) Tabelle (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Oblast Archangelsk)
  2. a b Artikel Oksowski in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)http://vorlage_gse.test/1%3D084044~2a%3D~2b%3DOksowski
  3. a b Artikel über die Saoneschski Eisenbahn Abgerufen am 20. Dezember 2010
  4. Offizielle Internetpräsenz des Rajons Plessezk Abgerufen am 20. Dezember 2010