Hauptmenü öffnen

Konjowo (russisch Конёво) ist ein Dorf (Selo) in Nordwestrussland. Es gehört zur Oblast Archangelsk und hat 2838 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010)[1].

Dorf
Konjowo
Конёво
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Archangelsk
Rajon Plessezk
Bevölkerung 2838 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 81832
Postleitzahl 164284
Kfz-Kennzeichen 29
OKATO 11 250 812 001
Geographische Lage
Koordinaten 62° 7′ N, 39° 19′ OKoordinaten: 62° 7′ 23″ N, 39° 19′ 29″ O
Konjowo (Archangelsk) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Konjowo (Archangelsk) (Oblast Archangelsk)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Archangelsk

GeographieBearbeiten

Konjowo befindet sich im Rajon Plessezk, etwa 276 km südlich der Oblasthauptstadt Archangelsk. Es liegt am rechtsseitigen Ufer der Onega rund 82 km vom Rajonzentrum Plessezk entfernt. Durch das Dorf fließt der Fluss Ektyscha (Эктыша). Konjowo ist Verwaltungszentrum der Landgemeinde Konjowo (Коневское сельское поселение), in der sich neben der Siedlung Most, 42 weitere Dörfer (деревня) befinden.[2] In der Landgemeinde leben 4268 Einwohner (Stand 2010).[3]

GeschichteBearbeiten

Konjowo entstand als Vereinigung mehrerer, an der Onega gelegener, Dörfer (u. a. Proimatschewskaja, Ektyscha, Mischkowskaja und Lukjanowskaja). Seit dem Jahr 1765 diente die Siedlung als Poststation auf dem Posttrakt von Sankt Petersburg nach Archangelsk. Von dieser Funktion als Poststation, an der unter anderem die Pferde gewechselt wurden, leitet sich der Name des Ortes ab (russ. конь, kon, deutsch: Pferd).[4][5]

Konjowo war von 1919 bis 1929 Verwaltungssitz der gleichnamigen Wolost und von 1929 bis zu seiner Auflösung 1963 Verwaltungssitz des Rajon Priosjorsk. Mit der Auflösung des Rajon Priosjorsk ging Konjowo in den Bestand des Rajons Kargopol ein. Seit 1965 ist es Teil des Rajons Plessezk.[3]

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Die folgende Übersicht zeigt die Entwicklung der Einwohnerzahlen von Konjowo.

        Jahr         Einwohner
1939 1.931
1959 3.046
2002 3.068
2010 2.838

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Infrastruktur und VerkehrBearbeiten

In Konjowo gibt es keine nennenswerte Industrie. Die meisten Erwerbstätigen arbeiten in den nächstgelegenen größeren Städten wie Mirny und Plessezk. Sehenswürdigkeiten des Ortes sind die im 18. Jahrhundert erbaute orthodoxe Kapelle sowie die von 1880 bis 1882 erbaute Kirche des Heiligen Schutzes (Храм Святого Покрова). Das Dorf verfügt über ein Kulturhaus, eine Mittelschule, einen Kindergarten und zwei Bibliotheken.[4]

Konjowo liegt an der Regionalstraße R1 (Р1), die ausgehend von der Fernstraße M8 in Brin-Nawolok über Konjowo bis nach Kargopol verläuft.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation); Čislennost' naselenija po municipal'nym obrazovanijam i naselennym punktam Archangel'skoj oblasti, vključaja Neneckij avtonomnyj okru Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda (Bevölkerungsanzahl der munizipalen Gebilde und Ortschaften der Oblast Archangelsk einschließlich des Autonomen Kreisen der Nenzen Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010.) Tabelle (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Oblast Archangelsk)
  2. Gesetz „Über den Status und die Grenzen der Territorien der Gemeindeformationen der Oblast Archangelsk“ Abgerufen am 17. Oktober 2016
  3. a b Landgemeinde Konjowo auf der offiziellen Seite des Rajon Plessezk Abgerufen am 12. August 2011
  4. a b Нина Семьина: Сжет и тени Конёвушка, Prawda Sewera 23. Dezember 2004 Abgerufen am 12. August 2011
  5. Geschichte Konjowos auf pleseck.com Abgerufen am 12. August 2011