Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt

Deutsches Landesministerium

Das Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt (MJ) ist ein Landes­ministerium von Sachsen-Anhalt. Sitz ist Domplatz 2–4 in Magdeburg.

Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt

Wappen Sachsen-Anhalt
Staatliche Ebene Land
Stellung Oberste Landesbehörde
Gründung 1990
Hauptsitz Magdeburg, Sachsen-Anhalt
Behördenleitung Anne-Marie Keding
Netzauftritt mj.sachsen-anhalt.de
Sitz des Ministeriums am Domplatz 2–4

Dem Ministerium steht Ministerin Anne-Marie Keding (CDU) vor.

GeschichteBearbeiten

Nach dem Zweiten Weltkrieg bestanden zunächst noch keine Ministerien. In der 1945 gebildeten „Provinzialverwaltung Sachsen“ war für Justiz ein Vizepräsident zuständig. 1946 wurde dann ein Innenministerium gegründet, welches bis zur Auflösung des Landes 1952 bestand.

Mit der Wiedergründung des Landes Sachsen-Anhalt 1990 wurde das Ministerium der Justiz wiedergegründet. 1994 hieß es kurzzeitig Ministerium für Justiz und Bundesangelegenheiten. Seit 2011 trägt es den heutigen Namen.

Aufbau des MinisteriumsBearbeiten

Das Ministerium gliedert sich in folgende Abteilungen:[1]

  • Abteilung 1: Personal-, Haushalts- und Organisationsangelegenheiten, Informations- und Kommunikationstechnik
  • Abteilung 2: Zivilrecht und Öffentliches Recht
  • Abteilung 3: Justizvollzug, Infrastrukturangelegenheiten
  • Abteilung 4: Strafrecht, Sozialer Dienst der Justiz, Opferberatung, Innerer Dienst, Aus- und Fortbildung

Im Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt ist zudem das Landesjustizprüfungsamt und die Leitstelle für Frauen- und Gleichstellungspolitik angesiedelt.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Organisationsplan. (PDF) Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, März 2020, abgerufen am 7. Juni 2020.

Koordinaten: 52° 7′ 31,8″ N, 11° 38′ 9,5″ O