Luke Kunin

US-amerikanischer Eishockeyspieler
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Luke Kunin Eishockeyspieler
Luke Kunin
Geburtsdatum 4. Dezember 1997
Geburtsort Chesterfield, Missouri, USA
Größe 183 cm
Gewicht 88 kg
Position Center
Nummer #19
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2016, 1. Runde, 15. Position
Minnesota Wild
Karrierestationen
2013–2015 USA Hockey National Team Development Program
2015–2017 University of Wisconsin–Madison
seit 2017 Minnesota Wild
Iowa Wild

Luke Kunin (* 4. Dezember 1997 in Chesterfield, Missouri) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit März 2017 bei den Minnesota Wild in der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die Iowa Wild, in der American Hockey League zum Einsatz kommt.

KarriereBearbeiten

 
Kunin beim AHL All-Star Classic (2018)

Luke Kunin wurde in Chesterfield geboren, einem Vorort von St. Louis, und spielte dort in seiner Jugend unter anderem für die St. Louis AAA Blues. Zur Saison 2013/14 wechselte er in das USA Hockey National Team Development Program (NTDP), die zentrale Talenteschmiede des US-amerikanischen Eishockeyverbands USA Hockey. Für deren Nachwuchs-Auswahlen nahm der Center fortan am Spielbetrieb der United States Hockey League (USHL) teil, der höchsten Juniorenliga des Landes. Zugleich fungieren die Teams des NTDP als Junioren-Nationalmannschaften, sodass Kunin mit der U17 und der U18 jeweils die Goldmedaille bei der World U-17 Hockey Challenge im Januar 2014 sowie bei der U18-Weltmeisterschaft 2015 gewann. Zudem übernahm er in der Spielzeit 2014/15 das Kapitänsamt der U18-Auswahl.

2015 schied Kunin altersbedingt aus dem NTDP aus und schrieb sich an der University of Wisconsin–Madison ein, für deren Eishockeyteam, die Badgers, er fortan am Spielbetrieb der Big Ten Conference teilnahm, einer Conference der National Collegiate Athletic Association (NCAA). Als Freshman erzielte der Mittelstürmer 32 Scorerpunkte in 34 Spielen und wurde infolgedessen ins Big Ten All-Rookie Team berufen. Anschließend wählten ihn die Minnesota Wild im NHL Entry Draft 2016 an 15. Position aus. Vorerst kehrte der US-Amerikaner jedoch für eine weitere Spielzeit nach Wisconsin zurück, in der er bei den Badgers sowie bei der U20-Nationalmannschaft der USA als Mannschaftskapitän fungierte, mit der er bei der U20-Weltmeisterschaft 2017 die Goldmedaille errang.

Nach seiner zweiten College-Saison, in der man ihn ins Big Ten Second All-Star Team wählte, unterzeichnete Kunin im März 2017 einen Einstiegsvertrag bei den Minnesota Wild.[1] Diese schickten ihn zu den Iowa Wild, ihrem Farmteam aus der American Hockey League (AHL), wo er in der Folge sein Profidebüt gab. Wenige Spieltage nach Beginn der Saison 2017/18 wurde Kunin schließlich erstmals in den Kader der Minnesota Wild berufen und debütierte somit im Oktober 2017 in der National Hockey League (NHL).

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2013/14 USA Hockey NTDP USHL 32 11 12 23 –4 27
2014/15 USA Hockey NTDP USHL 20 10 4 14 +9 12
2015/16 University of Wisconsin–Madison NCAA 34 19 13 32 –9 34
2016/17 University of Wisconsin–Madison NCAA 35 22 16 38 –2 30
2016/17 Iowa Wild AHL 12 5 3 8 +2 16
2017/18 Iowa Wild AHL 36 10 9 19 –6 34
2017/18 Minnesota Wild NHL 19 2 2 4 –3 13
2018/19 Iowa Wild AHL 28 12 8 20 +2 30 11 6 2 8 +1 18
2018/19 Minnesota Wild NHL 49 6 11 17 –9 27
USHL gesamt 52 21 16 37 +5 39
NCAA gesamt 69 41 29 70 –11 64
AHL gesamt 76 27 20 47 –2 80 11 6 2 8 +1 18
NHL gesamt 68 8 13 21 –12 40

InternationalBearbeiten

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt +/− SM
2014 USA WHC   6 2 4 6 0
2015 USA U18-WM   7 6 0 6 +9 2
2017 USA U20-WM   7 2 2 4 +3 25
2019 USA WM 7. Platz 3 0 0 0 ±0 0
Junioren gesamt 20 10 6 16 27
Herren gesamt 3 0 0 0 ±0 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

Commons: Luke Kunin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wild Signs Luke Kunin. nhl.com, 23. März 2017, abgerufen am 15. Oktober 2017 (englisch).