Hauptmenü öffnen
KanadaKanada  Matt Benning Eishockeyspieler
Geburtsdatum 25. Mai 1994
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 92 kg
Position Verteidiger
Nummer #83
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2012, 6. Runde, 175. Position
Boston Bruins
Karrierestationen
2010–2012 Spruce Grove Saints
2012–2013 Dubuque Fighting Saints
2013–2016 Northeastern University
seit 2016 Edmonton Oilers

Matthew „Matt“ Benning (* 25. Mai 1994 in Edmonton, Alberta) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit August 2016 bei den Edmonton Oilers aus der National Hockey League unter Vertrag steht dort auf der Position des Verteidigers spielt.

KarriereBearbeiten

Benning verbrachte seine Juniorenzeit zunächst zwischen 2010 und 2012 bei den Spruce Grove Saints in der Alberta Junior Hockey League, mit denen er in seiner Rookiesaison den Rogers Wireless Cup gewann. Nach seinem zweiten Jahr dort wurde er im NHL Entry Draft 2012 in der sechsten Runde an 175. Position von den Boston Bruins aus der National Hockey League ausgewählt. Der Verteidiger wechselte im Anschluss daran für die Spielzeit 2012/13 in die United States Hockey League zu den Dubuque Fighting Saints. Auch hier gelang es Benning mit dem Team die Meisterschaft der Liga in Form des Clark Cups zu erringen.

Im Sommer 2013 zog es den Abwehrspieler an die Northeastern University, womit er sich für eine Weiterführung seiner Karriere im US-amerikanischen Collegesportsystem entschied. Alternativ bestand die Option eines Engagements bei den Kootenay Ice aus der Western Hockey League. Benning spielte neben seinem Studium drei Jahre lang für das Eishockeyteam der Universität in der Hockey East, einer Division im Spielbetrieb der National Collegiate Athletic Association. Am Ende der Saison 2015/16 gelang ihm – zum Abschluss seiner Collegezeit – auch hier der Gewinn der Meisterschaft.

Da die Boston Bruins den Verteidiger in den folgenden vier Jahren nach dem Entry Draft nicht verpflichtet hatten, war Benning in der Lage, den offenen Markt als Free Agent zu testen. Letztlich nahm er im August 2016 ein Angebot der Edmonton Oilers aus seiner Geburtsstadt an. Für das NHL-Franchise feierte er Anfang November sein Debüt, nachdem er den Vormonat im Farmteam Bakersfield Condors in der American Hockey League verbracht hatte. In der Folge etablierte sich Benning im NHL-Aufgebot der Oilers und kommt dort seither regelmäßig zum Einsatz.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2010/11 Spruce Grove Saints AJHL 43 0 7 7 65 13 0 1 1 20
2011/12 Spruce Grove Saints AJHL 44 4 14 18 87 11 2 1 3 16
2012/13 Dubuque Fighting Saints USHL 57 10 16 26 73 11 1 1 2 6
2013/14 Northeastern University Hockey East 33 3 10 13 28
2014/15 Northeastern University Hockey East 36 0 24 24 36
2015/16 Northeastern University Hockey East 41 6 13 19 37
2016/17 Bakersfield Condors AHL 2 1 1 2 0
2016/17 Edmonton Oilers NHL 62 3 12 15 29 12 0 3 3 12
2017/18 Edmonton Oilers NHL 73 6 15 21 49
2018/19 Edmonton Oilers NHL 70 5 12 17 33
AJHL gesamt 87 4 21 25 152 24 2 2 4 36
Hockey East gesamt 110 9 47 56 101
NHL gesamt 205 14 39 53 111 12 0 3 3 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

FamilieBearbeiten

Bennings Familie ist bereits in der dritten Generation in der National Hockey League vertreten. Sein Vater Brian Benning war zwischen 1985 und 1995 in der Liga aktiv und bestritt 616 Spiele für fünf verschiedene Franchises. Seine Onkel Jim Benning, der 617 Spiele für zwei verschiedene NHL-Teams bestritt und nach Stationen als Scout inzwischen als General Manager der Vancouver Canucks tätig ist, und Mark Benning, der für den EC Bad Nauheim in Deutschland spielte, haben ebenfalls einen Eishockey-Hintergrund. Deren Vater Elmer Benning arbeitet seit dem Jahr 2000 als Amateur-Scout für die Canadiens de Montréal. In gleicher Position arbeitet auch Mark Bennings Cousin Brandon Benning bei den Vancouver Canucks unter seinem Vater Jim.

WeblinksBearbeiten