Hauptmenü öffnen

Liste der Ergebnisse des BBL Top Four

Wikimedia-Liste

Beim BBL Top Four wurde das Finale und das Spiel um den 3. Platz des deutschen Basketball-Pokals ausgespielt. Im Final-Four-Modus wurde zwischen dem Gastgeber des Top Four sowie drei der sechs besten Teams der Basketball-Bundesliga-Hinrunde der deutsche Pokalsieger ermittelt. Erstmals wurde das BBL Top Four 1993 ausgetragen, letztmals im Jahr 2018. Zum BBL-Pokal 2018/19 wurde der Spielmodus des Pokalwettbewerbs reformiert und das Top Four wurde abgeschafft.

Top-Four-TurniereBearbeiten

Jahr Datum Ort Halle Finale Spiel um den 3. Platz
1993 2./3. Januar Bayreuth Oberfrankenhalle Bayer 04 Leverkusen – Brandt Hagen (81:60) Steiner BayreuthTuS Bramsche
1994 1./2. Januar Bamberg Graf-Stauffenberg-Halle Brandt Hagen – SSV Ulm (86:72) TTL Basketball Bamberg – Bayer 04 Leverkusen
1995 7./8. Januar Würzburg s.Oliver Arena Bayer 04 Leverkusen – SSV Ulm (77:76) Landshut – Forbo Paderborn
1996 17./18. Februar Berlin Sporthalle Charlottenburg SSV Ulm – Bayer 04 Leverkusen (80:79) ALBA Berlin – TTL uniVersa Bamberg
1997 12./13. April Gießen Sporthalle Gießen-Ost Gießen Flippers – ALBA Berlin (73:82) TTL uniVersa Bamberg – TuS Herten
1998 11./12. April Frankfurt Ballsporthalle TVG Trier – Tatami Dragons Rhöndorf (97:88) SSV Ulm – TTL uniVersa Bamberg
1999 30./31. Januar Frankfurt Ballsporthalle ALBA Berlin – Gießen Flippers (69:48) TTL uniVersa BambergDJK s.Oliver Würzburg (88:77)
2000 1./2. April Frankfurt Ballsporthalle OPEL Skyliners – ALBA Berlin (76:68) SER Dragons Rhöndorf – HERZOGtel Trier
2001 21./22. April Frankfurt Ballsporthalle HERZOGtel TrierBrandt Hagen (96:83) OPEL Skyliners – Bayer 04 Leverkusen (82:88)
2002 13./14. April Berlin Max-Schmeling-Halle ALBA Berlin – EWE Baskets Oldenburg (105:65) OPEL SkylinersHERZOGtel Trier (73:66)
2003 26./27. April Berlin Max-Schmeling-Halle ALBA Berlin – RheinEnergy Cologne (82:80) Avitos Gießen – Telekom Baskets Bonn (93:86)
2004 24./25. April Frankfurt Ballsporthalle OPEL Skyliners – RheinEnergie Köln (71:80) TBB TrierTSK Würzburg (84:80)
2005 7./8. Mai Frankfurt Ballsporthalle RheinEnergie Köln – Telekom Baskets Bonn (85:75) OPEL SkylinersEnBW Ludwigsburg (67:91)
2006 22./23. April Bamberg Forum Bamberg GHP Bamberg – ALBA Berlin (73:85) Gießen 46ers – Artland Dragons (84:81)
2007 28./29. April Hamburg Color Line Arena RheinEnergie Köln – Artland Dragons (60:58) EnBW Ludwigsburg – Eisbären Bremerhaven (82:74)
2008 3./4. Mai Hamburg Color Line Arena Artland Dragons – EnBW Ludwigsburg (74:60) Eisbären Bremerhaven – ALBA Berlin (74:70)
2009 28. Feb./1. März Hamburg Color Line Arena ALBA Berlin – Telekom Baskets Bonn (69:44) Deutsche Bank SKYLINERSGiants Düsseldorf (73:69)
2010 10./11. April Frankfurt Ballsporthalle Deutsche Bank SKYLINERS – Brose Baskets (75:76) Eisbären BremerhavenBG Göttingen (90:65)
2011 2./3. April Bamberg Stechert-Arena New Yorker Phantoms Braunschweig – Brose Baskets (66:69) Deutsche Bank SKYLINERSArtland Dragons (56:90)
2012 24./25. März Bonn Telekom Dome Telekom Baskets Bonn – Brose Baskets (73:82) New Yorker Phantoms Braunschweigratiopharm ulm (68:85)
2013 23./24. März Berlin O2 World Berlin ALBA Berlin – ratiopharm ulm (85:67) Artland DragonsFC Bayern München (76:88)
2014 29./30. März Ulm Ratiopharm-Arena ratiopharm ulmALBA Berlin (80:86) Brose Baskets – FC Bayern München (79:73)
2015 11./12. April Oldenburg EWE Arena Brose Baskets – EWE Baskets Oldenburg (70:72) Telekom Baskets BonnALBA Berlin (69:85)
2016 20./21. Februar München Audi Dome FC Bayern München – ALBA Berlin (65:67) nicht ausgetragen
2017 18./19. Februar Berlin Mercedes-Benz Arena FC Bayern MünchenBrose Bamberg (71:74) ALBA BerlinMHP Riesen Ludwigsburg (84:70)
2018 17./18. Februar Ulm Ratiopharm-Arena FC Bayern MünchenALBA Berlin (80:75) ratiopharm Ulmmedi Bayreuth (81:79)

Rekordsieger beim Top FourBearbeiten

Verein Titel Jahre Teilnahmen
ALBA Berlin 9 1997, 1999, 2002, 2003, 2006, 2009, 2013, 2014, 2016 14
Brose Bamberg 4 2010, 2011, 2012, 2017 12
RheinEnergie Köln 3 2004, 2005, 2007 4
Bayer 04 Leverkusen 2 1993, 1995 5
HERZOGtel Trier 2 1998, 2001 5
Deutsche Bank SKYLINERS 1 2000 8
SSV Ulm 1 1996 6
Artland Dragons 1 2008 5
FC Bayern München 1 2018 5
Brandt Hagen 1 1994 3
EWE Baskets Oldenburg 1 2015 2

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten